Fight the Weight

Mein Weg zu einem gesünderen Leben

Lang hat es gedauert, doch nun bin ich bereit. Seit April 2020 kämpfe ich gegen die Pfunde und bin auf dem holprigen Weg, zu einem gesünderen und fitteren Leben.

Startgewicht: 168,4 kg

Zwischenstand: 96,4 kg

Neueste Beiträge

Mit Ramen in die Woche

Da ich mich weigere, weitere Einkäufe zu tätigen, bevor das neue Gehalt auf dem Konto eingetrudelt ist, wird bei der Planung meiner Mahlzeiten derzeit fleißig auf den Lebensmittelvorrat zurückgegriffen. Dabei kommen so einige Fast-Food-Produkte zum Einsatz, wie zum Beispiel meine heiß geliebten Instant-Ramen.

Ein wunderschönes Omelett

Den Tag habe ich heute mit einem Omelett begonnen, und ich bin wirklich überrascht, wie gut die Zubereitung geklappt hat. Für gewöhnlich stelle ich mich beim Braten von Eierspeisen nicht sonderlich geschickt an – besonders das Wenden von Omeletts ist immer wieder spannend. Doch heute lief es super und am Ende hatte ich ein wunderschönes Frühstück – zumindest meiner Meinung nach.

Weiter geht es mit Soba

Die Mittagspause konnte heute nicht früh genug beginnen, denn ich hatte mich schon wahnsinnig auf das Mittagessen gefreut: Es gab ein weiteres Soba-Gericht, diesmal in Form einer leckeren Nudelsuppe. Die Vorfreude wurde auch nicht enttäuscht, die Mahlzeit war fantastisch.

Endlich wieder Kürbis

Kürbisse sehen nicht nur schön aus, sie schmecken auch ziemlich lecker. Bei meinem Gemüseladen gibt es zwar meistens nur die orangen Hokkaido-Kürbisse, doch manchmal habe ich Glück und finde im Korb auch meine Lieblingssorte: den Butternut-Kürbis.

Reiskuchen aus der Tüte

Auch heute habe ich mich der Lust auf Kohlenhydrate hingegeben, diesmal mit einer Portion Reiskuchen, auch Tteokbokki genannt. Die Reiskuchen kamen dabei aus der Tüte und waren fix mit heißem Wasser zubereitet – fürs Gewissen kamen auch noch ein paar Gemüsereste dazu.

Von Erfolgen und Fehltritten

Das Leben ist nicht immer leicht, wenn man an Prüfungs- und Versagensangst leidet. Dementsprechend war der heutige Tag äußerst angespannt und zappelig, obwohl ich wie eine Verrückte gepaukt hatte – was sich auch absolut gelohnt hat. Einen Fehltritt gab es trotzdem, doch der hatte eher mit mangelnder Disziplin und Käse zu tun.

Das Ende der Gemüsereste

Für meine Mahlzeiten habe ich heute das Gemüsefach geplündert, dort gab es genug Reste für ein leckeres Frühstück und ein buntes Mittagessen. Der aufgeräumte und frisch geputzten Kühlschrank ist also nicht mehr fern.

Resteverwertung

Der Speiseplan war heute nicht sonderlich aufregend, mir war nicht nach komplizierten Gerichten, außerdem wollte ich ein paar Lebensmittel aufbrauchen, um Platz im Gefrierschrank zu schaffen – der muss nämlich dringend geleert und geputzt werden, ebenso wie der Kühlschrank.

Seltsame Protein-Klumpen

In der großen, weiten Welt des Internets findet man einen ganzen Haufen leckerer Rezepte rund um Protein-Pulver, auch zu Protein-Riegeln. Da diese regelmäßig auf meinem Speiseplan landen, wollte ich ein entsprechendes Rezept ausprobieren, um den Geldbeutel künftig ein wenig zu schonen. Der erste Versuch begann allerdings schon gleich mit einem Missgeschick.

Ramen brauchen Toppings

Auch heute habe ich den Kohlenhydrattag genutzt, um mir Ramen zu machen. Dabei kam wieder die kalorienreduzierte Variante zum Einsatz, die mit einigen leckeren Toppings aufgepeppt wurde – ohne Toppings wären Ramen schließlich langweilig.

Es geht endlich weiter

Am Donnerstagnachmittag kam sie endlich: die Benachrichtigung des Bürgeramts. Ich konnte also meinen Ausweis und meinen Reisepass abholen. Der Freitag begann somit nicht wie sonst mit einem leckeren Frühstück, sondern mit einem Gang zum Amt.

Wird geladen…

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte aktualisiere die Seite und/oder versuche es erneut.

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per E-Mail.