Sonntag ist Chipstag!

Abnehmen und Chips passen nicht zusammen, oder? Falsch! Auch bei Knabbereien gilt: Auf die richtige Menge kommt es an. Schließlich muss es ja nicht gleich eine riesige Tüte sein. Neben einer Hand voll Chips standen natürlich noch andere Dinge auf dem Speiseplan.

Heute genoss ich einen gemütlichen Sonntag ohne große Pläne und Verpflichtungen. Da ich noch bis spät nachts an meinem Blog gebastelt hatte, bin ich heute etwas später aufgestanden, erst um acht Uhr.

Ein süßer und dennoch zuckerfreier Einstieg in den Tag. © Christina Deinhardt

Entspannt, wenn nicht sogar faul, ging es erst auf die Couch und dann in die Küche, um die erste Mahlzeit des Tages vorzubereiten. Für heute hatte ich mich für ein eher unkompliziertes Proteinmüsli mit Joghurt und Brombeeren entschieden. Dazu ein paar Löffel zuckerfreie Schoko-Drops. Einfach, aber gut.

Kalorien: 541 kcal
Eiweiß: 32 g
Kohlehydrate: 25 g
Fett: 31 g

Ein lang ersehnter Snack

Selbst das Unterhaltungsprogramm war heute recht unkompliziert. Da ich gestern das Let’s-Play-Finale von dem Horror-Spiel „Project Zero 5“ beendet habe, ging es heute mit den Videos zu „A Plaque Tale“ weiter, einem Schleichspiel, dass in Frankreich zu Zeiten der Pest spielt. Nebenbei betrieb ich etwas Recherche für einen weiteren Blog-Beitrag, doch der wird erst im Laufe der Woche erscheinen. Dazu gab es mittags meinen ersten und liebsten Snack: 50 Gramm knusprige Chips, dazu eine kleine Flasche Schwip Schwap Zero.

Auf diesen Snack habe ich mich schon die ganze Woche gefreut. © Christina Deinhardt

Kalorien: 277 kcal
Eiweiß: 3 g
Kohlehydrate: 26 g
Fett: 18 g

Vor dem Mittagessen – was bei mir ja häufig eher nachmittags und kurz vor Ende meines Intervalls stattfindet – habe ich mir eine Tasse Kaffee gegönnt. Weil das Hauptgericht des Tages nur einen Teil der Sahnepackung benötigte, musste der Rest eben für andere Dinge herhalten und landete teilweise in meinem Kaffeebecher.

Ich bin zwar nicht unterwegs, dennoch trinke ich meinen Kaffee gerne aus einem To-Go-Becher, natürlich wiederverwendbar. © Christina Deinhardt

Kalorien: 50 kcal
Eiweiß: 0 g
Kohlehydrate: 0 g
Fett: 5 g

Nachgekochtes Mittagessen

Anschließend ging es los mit meinem geplanten Mittagessen: Zwiebel-Sahne-Hühnchen. Das Rezept gibt es übrigens auf Sandras Kochblog. Sie hat viele tolle Kochideen, darunter auch einen ganzen Haufen Low-Carb-Gerichte.

Zwiebel-Sahne-Hühnchen ohne Beilage. Reis und Nudeln würden bestimmt super dazu passen, aber es schmeckt auch ohne. © Christina Deinhardt

Das ursprüngliche Rezept habe ich ein wenig an meinen Geschmack angepasst. So habe ich die Soße mit etwas Parmesan und Basilikum abgeschmeckt und am Ende wurde das Hühnchen noch mit einer Scheibe Ziegenkäse überbacken. Mit dem Salz habe ich es fast ein wenig zu gut gemeint, dennoch war das Gericht sehr lecker. Beim nächsten Mal würde ich dazu vielleicht noch einen kleinen Salat machen, doch für meinen Chipstag war es genau richtig.

Alles eine Frage der Makros

Heute gab es für meine Verhältnisse überraschend wenig Gemüse, dafür ein bisschen harmlose Nascherei und meine kleine Schüssel Chips. Da ich meine Mahlzeiten immer schon am Vortag plane, ist alles innerhalb meiner Makros. Na ja, zumindest fast, doch die zwei Gramm Kohlehydrate, die ich über mein Ziel hinausgeschossen bin, sollen mir verziehen sein. Noch dazu geht es auch heute wieder auf meinen Hometrainer. Abschließend hier noch meine finalen Makros:

Kalorien insgesamt: 1444 kcal
Eiweiß: 88 g
Kohlehydrate: 62 g
Fett: 88 g

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: