Ein Spieß, ein Steak und viel Gemüse

Da war jemand heute ganz schön dekadent. Ein Fleischspieß zum Frühstück und mittags ein Steak. Gemüse durfte jedoch auch nicht fehlen, denn für den Abend war ein Ordenstreffen geplant, bei dem auch gefuttert wurde – und der Verführung in Form von Sushi zu widerstehen, fällt mit vollem Magen deutlich leichter.

Montag ist neuerdings ein schöner Tag für mich. Noch nicht vor allzu langer Zeit, war das noch ganz anderes. Da habe ich schon am Sonntagmorgen mit Bauchschmerzen an Montag gedacht. Jetzt ist es ein Tag wie jeder andere, ohne das Chaos der Wochenendpendler im Zug. Heute habe ich den Beginn der neuen Woche sogar richtig genossen, mit einem besonders leckeren Frühstück: Omelette mit Tomaten-Gurkensalat und Schweinespieß, der mir von meiner Metzgerin empfohlen wurde. Das Fleisch bereite ich immer in meiner Heißluftfritteuse vor, zum einen, weil es gesünder ist, als mit Öl zu braten und zum anderen, weil es schnell und einfach geht: Tür auf, Fleisch rein und einschalten. Den Rest macht die Fritteuse von alleine. Allerdings muss ich noch ein wenig mit den Einstellungen experimentieren, denn manchmal werden meine Speisen doch ein wenig trocken. Aber das werde ich bestimmt noch verbessern können.

Dekadent und dennoch ein sehr einfach zubereitetes Frühstück. © Christina Deinhardt

Kalorien: 535 kcal
Eiweiß:
34 g
Fett: 38 g
Kohlehydrate: 19 g

Ich habe gewonnen!

Jeden Montag trifft sich das Team, natürlich im Moment rein digital und per Videokonferenz. Bei der kleinen Gesprächsrunde wird neuerdings auch die hässlichste – in meinen Augen coolste – Tasse gekürt und tada: Heute ging meine heiß geliebte Einhorntasse als Sieger aus dem Rennen. Gewonnen habe ich fünf Minuten Ruhm – wobei das wohl eher fünf Sekunden waren. Na gut, wenigstens war der Inhalt meiner Tasse ziemlich lecker, denn ich hatte mir vor dem Meeting schnell noch eine heiße, zuckerfreie Schokolade mit ungesüßter Mandelmilch gemacht. Eine Tasse schwarzen Kaffee hatte ich bereits intus, darum wollte ich etwas Süßes. Einige Zeit später gab es noch ein Kinder Pingui als kleinen Zwischensnack, denn ab und an, darf es auch normale Schokolade sein. Ansonsten war der Morgen recht ereignislos. Ich habe brav vor mich hingeschrieben und verschiedene Sachen recherchiert. Selbst die Wespen waren heute ziemlich ruhig und haben kaum Lärm gemacht. Vielleicht sind sie ja langsam mit ihrem Nest fertig?

So sehen Siegertassen aus! © Christina Deinhardt
Das Pingui war lecker und passte heute gut in meine Makros. © Christina Deinhardt

Kalorien: 219 kcal
Eiweiß: 4 g
Fett: 4 g
Kohlehydrate: 13 g

Zum Abschluss noch ein Steak

Für mein Mittagessen musste meine Fritteuse wieder an die Arbeit, was sehr angenehm war, weil ich in der Zwischenzeit in Ruhe weiterarbeiten konnte, während mein Essen zubereitet wurde – zumindest ein Teil davon. Der Salat – mal wieder Gurke und Tomate mit ein paar Stücken Weichkäse – war schnell zubereitet. Zusätzlich habe ich mir noch etwas Blumenkohl gemacht, den ich mit einem Löffel Parmesan und einem kleinen Stück Butter vermischt habe. Noch ein Klecks von dem mittelscharfen Senf und schon war eine weitere Mahlzeit fertig und bereit für ein umprofessionelles Fotoshootings. Ein würdiger Abschluss für meinen Intervall.

Kalorien: 614 kcal
Eiweiß: 46 g
Fett: 41 g
Kohlehydrate: 11 g

Ordensversammlung am Abend

Heute habe ich pünktlich um fünf Uhr den Stift fallen gelassen, denn neuerdings habe ich jeden Montag einen wichtigen Termin: Der Orden trifft sich und schmiedet Pläne, denn das Böse muss aufgehalten und eine gesunde Portion Fanatismus will ausgelebt werden. Doch keine Sorge. Ich gehöre keinem verrückten Kult an. Bei dem Orden handelt es sich um eine Fantasy-Larp-Gruppe, die gerne zusammen Gewänder und Ausrüstung bastelt und gemeinsam auf Cons fährt, um eine gute Zeit zu erleben. Meine Ordensbrüder und -Schwestern haben sich bei dem heutigen Treffen eine Runde Sushi bestellt, die ich brav ausgesessen habe, was aber auch daran lag, dass ich keinen Hunger hatte. Solche Momente sind für mich übrigens jedesmal ein kleiner Triumph: Ein weiteres Mal habe ich „nein“ gesagt und erfolgreich durchgehalten. Für die Selbstdisziplin ist das eine gute Übung.

Ein guter Orden braucht eine gute Ausrüstung. Polieren möchte ich die Rüstungen allerdings nicht. © Christina Deinhardt

Kalorien: 1.368 kcal
Eiweiß: 84 g
Fett: 92 g
Kohlehydrate: 43 g

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: