Bürotag mit süßer Überraschung

Heute stand eine Fahrt zur Agentur auf dem Plan – für mich bedeuted das eine Zugtour quer durch Bayern. Um dabei meiner Ernährung treu zu bleiben, habe ich mir ein kleines Low-Carb-Fresspaket vorbereitet. Doch mit einer süßen Überraschung habe ich nicht gerechnet.

Etwa zweieinhalb Stunden bin ich unterwegs, wenn ich ins Büro fahre. Ich sitze also zweieinhalb Stunden in der U-Bahn, im ICE und in der S-Bahn – von der Rückfahrt ganz zu schweigen. Zu Zeiten von Corona kann ich mir eigentlich schöneres vorstellen, dennoch habe ich mich drauf gefreut, die neuen Kollegen wieder persönlich zu treffen – und nein, das sage ich nicht nur, weil mein Blog bei meinem Arbeitgeber kein Geheimnis ist. Zwar musste ich erst um halb sieben das Haus verlassen, doch da ich etwas panisch bin, wenn es um Unzuverlässigkeit und Verspätungen kommt, bin ich natürlich schon um fünf Uhr ganz ohne Wecker aufgewacht. So konnte ich mich sehr entspannt fertig machen und meine Tasche packen, bis ich dann endlich loskonnte. Die Zugfahrt war recht unspektakulär: Die meisten Leute trugen ihre Maske tatsächlich über der Nase, außerdem waren die Züge nicht annähernd so überfüllt, wie ich es von früher gewohnt bin.

Mein Fresspaket für den Tag war heute mein treuer Wegbegleiter. © Christina Deinhardt

Da ich nicht rücksichtslos wirken will, blieb meine eigene Maske während der Fahrt ebenfalls über Mund und Nase, weswegen mein Frühstück heute etwas warten musste. Erst im Büro konnte ich mich auf meinen Joghurt mit Proteinmüsli und Schoko-Drops stürzen – was auch dringend nötig war.

Für Pendlertage fülle ich mein Frühstücksmüsli in eine praktische Dose. © Christina Deinhardt

Kalorien: 588 kcal
Eiweiß: 29 g
Fett: 41 g
Kohlehydrate: 18 g

Eine schöne Geste

Im Laufe des Vormittags gab es einen kleinen Überraschungsbesuch für mich: Der Gründer der Agentur – mittlerweile im wohlverdienten Ruhestand – kam vorbei, um mich als neue Mitarbeiterin im Team zu begrüßen. Im Gepäck hatte er einen riesigen Eimer Popcorn und eine kleine Flasche Sekt. Was für eine nette Geste.

Ein leckeres Willkommensgeschenk. © Christina Deinhardt

Ich habe mich wahnsinnig gefreut, obwohl das natürlich ein Eimer voller Kohlehydrate ist, wobei ich meine präferierte Ernährung allerdings nicht erwähnt habe. Über Geschenke beklagt man sich schließlich nicht und ich habe mir später auch eine Schüssel davon als Snack erlaubt. Eine weitere Portion landete in meiner Lunchbox, um sie mit Nachhause zu nehmen. Den Rest habe ich dem Team gespendet, allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass bei meinem nächsten Bürotag von dem Eimer noch genug übrig sein wird. Ich bin auf jeden Fall gerührt von der netten Überraschung und werde meine zweite Popcorn-Portion in den nächsten Tagen mehr als genießen.

Eine kleine Schüssel von dem unglaublich leckeren Popcorn. © Christina Deinhardt

Kalorien: 224 kcal
Eiweiß: 3 g
Fett: 6 g
Kohlehydrate: 37 g

Ein Lunch an der Sonne

Das Mittagessen gab es heute zusammen mit dem Team, allerdings an der frischen Luft und mit Abstand – sicher ist sicher. Aus reiner Faulheit hatte ich mir Zutaten für einen Salat mitgebracht, den ich in der kleinen Büro-Küche vorbereitet habe: Es gab eine Tomate, ein Stück Gurke, etwas Weichkäse und Geflügelwurst. Einfach, aber sättigend und lecker. Insgesamt war die Pause sehr angenehm, auch wenn uns das Wetter zwischendurch mit etwas Regen verscheuchen wollte. Doch wir sind standhaft geblieben und zum Glück ist es bei den wenigen Tropfen geblieben.

Kalorien: 409 kcal
Eiweiß: 34 g
Fett: 27 g
Kohlehydrate: 9 g

Zwischenstopp am Stachus

Damit sich die lange Zugahrt lohnt, versuche ich an Bürotagen Freunde aus München zu treffen – und das obwohl die Menschenmassen in einer so großen Stadt während einer Pandemie ein wenig bedrohlich wirken. Trotzdem haben wir ein ziemlich leeres Restaurant gefunden, in dem wir es uns gemütlich gemacht haben. Allerdings war die Zeit etwas begrenzt, denn die Zugverbindung zwischen München und Nürnberg ist am Abend tatsächlich ziemlich schlecht. Es galt also einen der letzten ICEs zu erwischen, da ich mich eher selten für lange Regionalbahnenfahrten begeistern kann. Leider war ICE heute auch nicht unbedingt viel schneller – wie sollte es auch anderes sein. Die Fahrt war also geprägt von einer Störung am Zug und einem ekeligen Trunkenbold. Dennoch fand ich den Abend mit meiner alten Kollegin sehr schön und ich freue mich schon auf das nächste Treffen, wenn wieder ein Tag im Büro anssteht.

Kalorien: 1.221 kcal
Eiweiß: 115 g
Fett: 16 g
Kohlehydrate: 4 g

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: