Grün sind (fast) alle meine Speisen

Bei einer gemüsereichen Ernährung ist Grün keine seltene Farbe, aber heute ist sie auf meinem Speiseplan besonders dominant. Nur das Frühstück fällt aus dem Rahmen, da ich spontan auf Müsli umsteigen musste.

Nachdem es gestern noch ein langer Abend wurde – ich musste nach dem Ordenstreffen ja noch mein Food Diary schreiben – bin ich heute etwas später aufgestanden. Na ja, etwa eine halbe Stunde später als sonst, also nicht weltbewegend. Sonderlich munter war ich allerdings nicht, doch zu meinen Pendlertagen war die Müdigkeit deutlich schlimmer. Eigentlich hatte ich für heute Morgen ein schönes Stremellachs-Frühstück angesetzt, doch leider war der Fisch etwas stinkig und musste in die Mülltonne wandern. Ich muss gestehen, dass ich ihn unter den Ziegenkäsepackungen einfach übersehen habe. Ärgerlich. Statt Lachs gab es also ein einfaches Müsli, wie gewohnt mit griechischem Joghurt, Protein-Müsli und zuckerfreien Schoko-Drops, wobei ich heute zusätzlich etwa fünf Gramm Butterscotch-Sirup mit untergerührt habe.

Mein gewohntes Müsli. © Christina Deinhardt

Kalorien: 603 kcal
Eiweiß: 29 g
Fett: 41 g
Kohlehydrate: 22 g

Ein grüner Snack ganz ohne Gemüse

Der Vormittag verlief heute recht ereignislos, es gab nur eine kleine Unterbrechung durch eine Paketlieferung. Zu meiner Kamera hatte ich eine LED bestellt, die mir etwas bei der Beleuchtung helfen soll. Leider war mir nicht aufgefallen, dass ich zusätzlich noch einen Akku oder ein Netzteil benötige, also musste ich das heute auch noch bestellen. Hoffentlich kommt es bald an, damit ich weiter an der (noch nicht vorhandenen) Qualität meiner Fotos arbeiten kann.

Sobald ich einen meiner Arbeitsaufträge erfüllt hatte, konnte ich mich – uhrzeitbedingt – auf meinen Vormittagsnack stürzen. Auf dem Plan stand kohlehydratreduziertes Toastbrot mit Pistazien-Mandel-Aufstrich, eine grüne Creme, die wirklich sehr lecker ist und das ganz ohne Zucker. Von dem Toast bin ich allerdings nicht so begeistert. Es hat zwar wirklich tolle Nährwerte für die Low-Carb- oder sogar Keto-Ernährung, doch es ist hart und trocken, erinnert dadurch stark an besonders luftigen Zwieback – und ich hasse Zwieback. Sobald ich das Brot aufgegessen habe, werde ich diese Marke nicht noch einmal kaufen.

Kalorien: 406 kcal
Eiweiß: 32 g
Fett: 30 g
Kohlehydrate: 1 g

Heißluftfritteuse in Aktion

Für die Mittagspause hatte sich eine Freundin für eine Kaffeepause angekündigt. Weil ich ihr nichts voressen wollte, habe ich also schnell mein eingelegtes Kotelett in die Heißluftfritteuse geworfen, um es schön durchgebraten zu lassen. Dazu gab es Eisbergsalat mit Weichkäse und so blieb das Gericht der Farbe Grün treu. Urprünglich wollte ich dazu noch eine Tomate aufschneiden, doch die waren mir leider ausgegangen. Da muss ich wohl morgen wieder zum Obstladen und Nachschub besorgen, denn mein Kühlschrank sieht ohne Tomaten so traurig aus. Etwas später tauchte mein Besuch auf und wir haben uns zusammen eine schöne Tasse Kaffee genehmigt, bevor es wieder an die Arbeit ging.

Kotelett mit Eisbergsalat. © Christina Deinhardt

Kalorien: 307 kcal
Eiweiß: 23 g
Fett: 18 g
Kohlehydrate: 5 g

Ein Blick auf die Makros

Mit dem Tag bin ich eigentlich sehr zufrieden. Meine Makros sind alle unter dem Maximalwert und die Kalorien sind auch in Ordnung. Später durchforste ich noch Amazon Prime, um mir eine neue Serie für meine Hometrainer-Strampeleinheit zu suchen und ansonsten nutze ich den Feierabend, um an meinem wöchentlichen Schreibziel zu arbeiten.

Kalorien: 1.316 kcal
Eiweiß: 84 g
Fett: 89 g
Kohlehydrate: 28 g

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: