Da haben wir den Thunfischsalat

Im Sommer ist ein schöner Salat doch wirklich das Beste; er geht schnell, ist erfrischend und ist leicht. Auch bei den anderen Mahlzeiten blieb der Herd heute aus, es muss ja schließlich nicht immer etwas Warmes sein.

Der Wetterbericht konnte sein Versprechen halten: Mit all dem Regen sind die Temperaturen etwas abgekühlt und der Tag war nicht ganz so unerträglich wie gestern noch. Trotzdem war mir heute nicht nach kochen, also habe ich mir für den Einstieg in den Tag ein einfaches Eiweiß-Müsli mit griechischem Joghurt gemacht – die zuckerfreien Schoko-Drops durften dabei nicht fehlen.

Eiweiß-Müsli mit Joghurt und zuckerfreien Schoko-Drops. © Christina Deinhardt

Kalorien: 518 kcal
Eiweiß: 28 g
Fett: 35 g
Kohlehydrate: 17 g

Wer viel schreibt, darf auch Kuchen essen

Nach dem Frühstück habe ich mich ein wenig um die Küche gekümmert, denn von gestern war noch Geschirr übriggeblieben. Anschließend ging es direkt ans Schreiben, denn nachdem ich unter der Woche nicht so viel Zeit für meine Geschichte hatte, mussten noch einige Zeichen getippt werden, damit ich mein Ziel für die Woche erreichen konnte. Der bisherige Text ist zwar im Moment noch weit weg von einem Meisterwerk, doch fürs Erste will ich einfach nur den Verlauf der Story aufs digitale Blatt bringen. Später wird der Erstentwurf weiter ausgearbeitet und solange ausgebessert, bis ich damit zufrieden bin. Um mir eine kleine Pause vom Schreiben zu genehmigen, habe ich zwischendurch ein Stück vom Gewürzkuchen gegessen – und genossen.

Ein Stück Gewürzkuchen als kleiner Snack. © Christina Deinhardt

Kalorien: 290 kcal
Eiweiß: 4 g
Fett: 12 g
Kohlehydrate: 29 g

Salat mit Low-Carb-Fladenbrot

Nachmittags war es schließlich Zeit für meinen Salat, heute wieder brav innerhalb meines Futterintervalls. Also schnell eine Dose Thunfisch mit Gurke, Tomate und Ziegenkäse auf einen Teller angerichtet und mit einem Dressing aus Hüttenkäse, Essig, Salz, Pfeffer und Basilikum vermischt. Dazu gab es einen Low-Carb-Fladen. Vermutlich könnte man den im Ofen noch etwas aufwärmen, doch ich habe ihn einfach so gegessen. Nebenbei habe ich mir ein paar Folgen „The Evil Within“ angesehen, wiedermal ein Horror-Spiel, für das ich selbst zu feige bin. Aber die Story gefällt mir ziemlich gut, auch den Hauptcharakter finde ich sehr gelungen und man kann gut mit ihm mitleiden.

Thunfischsalat mit Gurke, Ziegenkäse und Tomate; zusätzlich gab es einen Low-Carb-Fladen. © Christina Deinhardt

Kalorien: 620 kcal
Eiweiß: 74 g
Fett: 26 g
Kohlehydrate: 14 g

Alle fliegen weg

Im Moment erzählt mir ständig jemand, dass er irgendwo hinfliegt, egal ob für Urlaub oder einen Besuch bei der Familie. Normalerweise ist es mir ja egal, wenn jemand fliegt, doch bei der aktuellen Lage werde ich diese Personen vermutlich für einige Zeit meiden – zumindest den direkten Kontakt. Ich finde ja an Urlaub nichts verwerflich, doch ich bin mir nicht sicher, ob man bei einer Pandemie unbedingt in ein Flugzeug steigen muss. Ich selbst habe schon ein mulmiges Gefühl, wenn ich für die Arbeit mit dem ICE fahren muss, da gefühlt immer weniger Leute Covid ernstnehmen oder vorsichtig damit umgehen. Wenn es um Arbeit geht, lässt sich die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel nicht so leicht meiden, wenn man kein Auto hat, doch bei Urlaub gibt es eigentlich genug Möglichkeiten auch ohne Flugzeug zu verreisen. Außerdem kann man meiner Meinung nach, auch einfach mal zu Hause bleiben.

Kalorien insgesamt: 1.428 kcal
Eiweiß: 106 g
Fett: 73 g
Kohlehydrate: 60 g

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: