Kiefertraining mit Beef Jerky?

Beef Jerky ist ein toller Snack: viel Eiweiß, schön würzig und man kann den Kiefer gut trainieren, denn das zähe Fleisch muss ziemlich lange zerkaut werden. Dadurch entsteht gleich das Gefühl, als würde man eine riesige Portion essen, was ziemlich sättigend ist. Nichtsdestotrotz standen heute noch ein paar andere Mahlzeiten auf dem Plan.

Gute Games – egal ob für Konsole oder Smartphone – sind abends ganz schön gefährlich, denn wenn die Story zu sehr fesselt, fällt es schwer aufzuhören. So ging es mir gestern und dementsprechend lang war die Nacht. Trotzdem bin ich heute morgen pünktlich aus den Federn gekommen und hatte genug Zeit, um mir ein schönes Omelett für mein Frühstück zu machen. Dazu gab es wieder zwei Scheiben Walnussbrot mit Ziegenrahm, Salat und Putenschinken. Beim Frühstück hatte ich sogar noch genug Zeit und konnte noch auf dem Smartphone daddeln.

Gefaltet passt ein Omelett super auf eine – oder zwei – Brotscheiben. © Christina Deinhardt

Kalorien: 497 kcal
Eiweiß: 55 g
Fett: 29 g
Kohlehydrate: 6 g

Schokolade und Jerky, was will man mehr?

Statt Kaffee musste es heute etwas Schokoladiges sein, zum einen, weil die Protein-Müllermilch schon abgelaufen war und ich sie nicht wegwerfen wollte, zum anderen, weil ich Lust auf Schokolade hatte. Zum Glück war sie immer noch gut und hat wunderbar geschmeckt, allerdings sind die Kohlehydrate durch die eine Flasche ziemlich in die Höhe geschossen.

Lecker schokoladig! © Christina Deinhardt

Kalorien: 332 kcal
Eiweiß: 26 g
Fett: 6 g
Kohlehydrate: 42 g

Später gab es noch eine Tüte Beef Jerky, die heute überpünktlich geliefert wurde. Das Trockenfleisch hatte ich bei einem Online-Shop bestellt, da es leider in Nürnberg nirgends verkauft wird. Doch ich wollte es unbedingt probieren, denn die Firma arbeitet mit einer Bayerischen Schlachterei zusammen, die wohl auch auf Tierwohl achtet und außerdem nur Tiere aus der Region schlachtet. Ob das wirklich stimmt, ist natürlich schwer zu sagen, aber für den Preis kann man immerhin hoffen, dass die Informationen auch stimmen. Das Fleisch hat auf jeden Fall wunderbar geschmeckt und ich habe noch ein paar weitere Sorten, die ich in nächster Zeit probieren kann.

Beef Jerky hat zwar ein paar Kohlehydrate, aber eignet sich in kleinen Mengen dennoch als Low-Carb-Snack. © Christina Deinhardt

Kalorien: 206 kcal
Eiweiß: 36 g
Fett: 4 g
Kohlehydrate: 7 g

Genug genascht!

Naschen hat seinen Preis, darum gab es nachmittags einen Salat zusammen mit der Hühnerkeule, die ich gestern schon zubereitet hatte. Für das Dressing habe ich Hüttenkäse mit kalorienarmer Currysoße, etwas Essig und Gewürzen gemischt und unter den Salat gemischt. Als Mahlzeit war der Salat auf jeden Fall ausreichend und die Keule hat auch heute noch wunderbar geschmeckt und dass, obwohl ich sie nicht mehr extra aufgewärmt habe.

Salat mit einer Hühnchenkeule als leichtes Mittagessen. © Christina Deinhardt

Kalorien: 457 kcal
Eiweiß: 31 g
Fett: 34 g
Kohlehydrate: 7 g

Raus aus dem Schneckenhaus

Selbst ein Einzelgänger wie ich kann sich nicht ewig im eigenen Schneckenhaus verkriechen. Darum ging es nach der Arbeit mal wieder nach draußen, denn ich wollte mit einer Freundin spazieren gehen. Vor unserem Rundgang wollte sie allerdings erst noch ein Eis essen gehen. Statt Eis gab es für mich eine schöne Tasse Kaffee und dazu ein Wasser, während meine Begleitung sich ein Eis gegönnt hat.

Kaffee und Wasser haben keine Kalorien und sind auch in der Fastenphase erlaubt. © Christina Deinhardt

Im Anschluss ging es weiter in Richtung Park, wo wir ein wenig herumspaziert sind. Dabei sind uns einige seltsame Kunstwerke – falls man das so nennen kann – aufgefallen, die ich natürlich sofort fotografieren musste.

Ein aufgebrochener Würfel? © Christina Deinhardt

Alles ist gut

Mit 42 Gramm Kohlehydrate ist die Müllermilch ein kleiner Makro-Killer, doch wie immer habe ich meinen Futterplan schon am Tag vorher erstellt und wusste sehr genau worauf ich mich da einlasse. Entsprechend habe ich die anderen Lebensmittel an den leckeren Snack angepasst, weshalb ich meine Makros ziemlich gut einhalten konnte – und so schlemme ich eben am liebsten.

Kalorien: 1.492 kcal
Eiweiß: 148 g
Fett: 73 g
Kohlehydrate: 62 g

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: