Spielabend bei Freunden

Obwohl ich eine unruhige Nacht hinter mir hatte und den ganzen Tag ziemlich erledigt war, ging es heute zu meinen Rollenspielfreunden. Dort wurde ich richtig verwöhnt und mit einer leckeren Fischsuppe bekocht.

Na, das war ja Mal wieder eine richtig unangenehme Nacht. Klar, ich bin ziemlich spät ins Bett gekommen, da ich ja unterwegs war und dann noch ewig mit meinem neuen Kopfhörer herumspielen musste. Doch als ich schließlich schlafen wollte, habe ich mich nur herumgewälzt – meine Schlafstörungen haben nach langer Zeit mal wieder zugeschlagen, obwohl es eigentlich seit dem Jobwechsel viel besser geworden ist. Die Nacht war also ziemlich kurz und unruhig; noch dazu bin ich sehr früh wieder aufgewacht. Den Morgen habe ich dann einfach dazu genutzt, mein Food Diary von Samstag zu schreiben. Gefrühstückt habe ich erst gegen Mittag, da ich heute mit meinen Rollenspielfreunden verabredet war und wusste, dass wir abends noch etwas kochen wollten. Mein spätes Frühstück bestand aus den letzten beiden Toastbrotscheiben, belegt mit Frischkäse, Salat, Ziegenkäse und etwas Salami.

Belegte Brote sind bei mir in letzter Zeit voll im Trend. © Christina Deinhardt

Kalorien: 513 kcal
Eiweiß: 44 g
Fett: 42 g
Kohlehydrate: 3 g

Als Snack gab es später noch einen Eis-Frappé mit ungesüßter Mandelmilch, quasi etwas Nervennahrung, um die Phantasie anzuregen, denn bevor ich los musste, wollte ich noch ein paar Zeilen an meiner albernen Geschichte schreiben.

Eine große Tasse Eis-Frappé. © Christina Deinhardt

Kalorien: 87 kcal
Eiweiß: 3 g
Fett: 4 g
Kohlehydrate: 17 g

Aufbruch in eine verrückte Welt

Um zwei Uhr habe ich mich schließlich auf den Weg gemacht, wobei ich auch gleich meine Kopfhörer bei einem ersten Trip eingeweihen konnte. Angekommen bei der Spielgruppe, ging es gleich an die Erstellung neuer Pen&Paper-Charaktere, denn wir wollten ein neues Regelwerk ausprobieren. Dazu habe ich mir eine Packung Beef Jerky als Snack gegönnt, die ich mir extra eingepackt hatte. Somit konnten die anderen ihre kohlehydratreichen Knabbereien ganz ohne schlechtes Gewissen genießen. Mir macht das eigentlich gar nichts aus, wenn andere Leute vor meinen Augen etwas essen, aber ich kann verstehen, dass man sich dabei manchmal vielleicht etwas unhöflich vorkommt – dabei erkläre ich immer wieder, dass sie sich keine Gedanken machen müssen.

Zum Knabbern gab es für mich Beef Jerky. © Christina Deinhardt

Kalorien: 253 kcal
Eiweiß: 50 g
Fett: 3 g
Kohlehydrate: 5 g

Nachdem wir unsere Charaktere erstellt hatten, gab es erst etwas zu essen, wobei ich heute mal bekocht wurde. Es gab eine Fischsuppe mit Gemüse, wobei mir zu liebe auf Kartoffeln verzichtet wurde und dafür ein Kohlrabi in den Topf kam. Somit war das Gericht für mich ganz gut geignet.

Kalorien: 252 kcal
Eiweiß: 17 g
Fett: 9 g
Kohlehydrate: 28 g

Endlich darf ich böse sein

Erst als wir gegessen hatten, ging es mit dem Abenteuer los und ich muss sagen, die Spielwelt ist ziemlich witzig, das Setting soll wohl eine Mischung aus Industrial Punk und Fantasy sein. Was mich besonders freut, ist dass ich endlich mal einen verrückten Charakter spielen darf, der eher auf der dunklen Seite steht und noch dazu gruselig aussieht. Ich bin gespannt, wie sich das Abendteuer weiterentwickelt, allerdings finde ich die Regeln im Moment noch etwas verwirrend, aber ich denke, beim nächsten Mal wird es schon besser laufen. Vermutlich war meine Konzentration wegen der Müdigkeit auch einfach nicht auf der Höhe. Spaß hatte ich aber trotzdem.

Kalorien insgesamt: 1.105 kcal
Eiweiß: 114 g
Fett: 58 g
Kohlehydrate: 53 g

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: