Ein absoluter Fehlgriff

Ich liebe es neue Dinge auszuprobieren und entdecke dadurch häufig tolle Produkte. Doch manchmal greife ich auch ganz schön daneben, was meine Freude an Geschmackstests jedoch nicht schmälert.

Eigentlich wollte ich heute belegte Stullen zum Frühstück, doch leider hatte ich gestern vergessen die Butter aus dem Gefrierfach zu holen, Käse hatte ich auch keinen mehr. Stattdessen griff ich also zur letzten Buttermilch, die noch dazu dringend getrunken werden musste. Dazu habe ich außerdem einen Low-Carb-Muffin probiert, der sogar ganz gut geschmeckt hat. Allerdings finde ich die süßen Croissants der Marke um einiges besser, kaufen werde ich die Muffins also nicht noch einmal.

Ein einfaches Frühstück mit Buttermilch und Low-Carb-Muffin. © Christina Deinhardt

Kalorien: 365 kcal
Eiweiß: 29 g
Fett: 14 g
Kohlehydrate: 24 g

Durchgefallen!

Die wahre Enttäuschung kam allerdings erst bei meinem Vormittagssnack. Heute habe ich die Käsecracker ausprobiert, auf die ich mich sogar ziemlich gefreut hatte. Geschmeckt haben sie mir leider überhaupt nicht, doch da ich Lebensmitttel nicht verschwenden möchte, habe ich sie trotzdem gegessen. Eigentlich war ich bisher der Meinung, dass man bei Produkten mit Käse nicht viel falsch machen kann – es sei denn es geht um Hartzer Käse, der eh schon eine Beleidigung für sämtliche Käsesorten ist. Doch diese Theorie wurde heute widerlegt. Geschmacklich ähnelten die Cracker stinkigen Füßen und waren einfach nur trocken. Wirklich schade.

Käsecracker ganz und gar nicht nach meinem Geschmack. © Christina Deinhardt

Kalorien: 330 kcal
Eiweiß: 23 g
Fett: 23 g
Kohlehydrate: 0 g

Bewegung und Shopping

Meine Mittagspause habe ich heute draußen verbracht, denn ich wollte ein paar Sachen beim Supermarkt besorgen, da mir sämtliche Milchprodukte ausgegangen sind. Die Gelegenheit habe ich gleich für einen Spaziergang genutzt; zum Glück war es heute draußen erträglich und nicht zu warm. Beim Einkaufen bin ich natürlich wieder über neue Produkte gestolpert, denen ich nicht widerstehen konnte. Es gibt also wieder einige Sachen, die ich in nächster Zeit probieren werde – darunter auch weitere Geschmacksrichtungen des Getränks, das eine ganze Mahlzeit ersetzen soll – Soylent Green lässt grüßen… Und ja, ich konnte einfach nicht widerstehen. Asche auf mein Haupt.

Noch ein kleiner Test

Auch heute gab es wieder eine Portion des Eintopfes zum Mittagessen, den ich allerdings noch mit etwas Cheddar-Käse aufgepeppt habe. Außerdem hatte ich beim Supermarkt einen Sahneersatz aus Soja gekauft, von dem ich ein wenig unter die Brühe gemischt habe, damit die Farbe etwas appetitlicher wird. Die Sojasahne habe ich heute auch zum ersten Mal ausprobiert, quasi ein weiterer und erfolgreicherer Geschmackstest, denn der Eintopf war auch heute sehr gut. Ich muss jedoch gestehen, dass ich froh bin, wenn er aufgebraucht ist, denn ich brauche mal wieder etwas Abwechslung.

Auch heute gab es einen Teller vom Eintopf. © Christina Deinhardt

Kalorien: 559 kcal
Eiweiß: 23 g
Fett: 45 g
Kohlehydrate: 15 g

Ein Turm der Erfrischung

Am Nachmittag hatte ich Lust auf etwas Süßes, darum gab es eine Tasse Kaffee mit Kaffeesahne, allerdings habe ich ein paar Tropfen zuckerfreier Flavour Drops mit Haselnussgeschmack untergerührt, wodurch der Kaffee ein schönes Aroma bekommen hat. Den Kaffee konnte ich bei einer schönen, erfrischenden Brise genießen, denn heute kam endlich mein Turmventilator an, den ich vor ein paar Tagen bestellt hatte.

Eine Tasse Kaffee. © Christina Deinhardt

Kalorien: 120 kcal
Eiweiß: 32 g
Fett: 33 g
Kohlehydrate: 4 g

Mein neuer Mitbewohner. © Christina Deinhardt

Der Turm war schnell aufgebaut und sorgt nun in meinem Büro für etwas Abkühlung. Mit meiner Wahl bin ich sehr zufrieden, bisher funktioniert der Ventilator sehr gut, auch wenn er ruhig noch eine höhere Stufe vertragen hätte. Dafür hat er aber einige andere praktische Funktionen und im schlimmsten Fall, habe ich ja noch den anderen Ventilator, der heute ins Wohnzimmer umziehen durfte.

Für diesen Monat habe ich wirklich genug Geld ausgegeben; ich muss mich nun wirklich ein wenig zusammenreißen.

Kalorien insgesamt: 1.374 kcal
Eiweiß: 84 g
Fett: 92 g
Kohlehydrate: 43 g

2 Kommentare zu „Ein absoluter Fehlgriff

  1. Wegen der Arthrose verzichte ich auf Soya- und Milchprodukte. Ich verwende Schmand aus Mandelmilch oder Mandelmus zum Verfeinern meiner Gerichte. Und anstatt Snacks zu essen, schnippel ich Obst und Gemüse. Die haben keine Zusatzstoffe a la E…und bieten sogar jede Menge Vitamine und Mineralien. Nüsse sind auch ganz wertvolle Pausensnacks. Industriell produzierte Produkte und auch Süßstoffe sind nicht gut für die Darmflora. Die schlechten Bakterien können sich dann vermehren. Die guten Bakterien brauchen die unverdaulichen Ballaststoffe. Daraus produzieren sie Energie Die ist wichtig für die Endothelzellen im Darm.

    Liken

    1. Alternativen aus Mandelmilch habe ich leider noch gar nicht gefunden. Ich hab zwar gesehen, dass Alpro jetzt Jogurths aus Mandelmilch oder Hafermilch hat, aber leider haben die Läden in meiner Nähe nur die Soja-Varianten. Allerdings habe ich mit Soja und Milch auch keine Probleme, wobei ich bei Soja natürlich auf die Menge achte. Will meiner Bauchspeicheldrüse ja nicht schaden. Auch bei Zusatzstoffen mache ich mir nicht so die Gedanken, wobei ich Erytrith und Xylith auch nicht bedenklich finde, da es ja natürliche mehrwertige Alkohole sind. Natürlich achte ich dabei auf die Menge, die ich zu mir nehme, aber bisher halte ich das für unbedenklich. Meine Ballaststoffe versuche ich über Gemüse zu bekommen, wobei dieses Low-Carb-Brot auch ganz gute Inhaltsstoffe hat. Obst ist allerdings nicht so mein Ding. Ich mag zwar Beeren sehr gerne, die auch sehr gut zu Low Carb passen, aber die meisten anderen Obstsorten finde ich nicht so lecker – ausgenommen Tomaten und Avocados.
      Ich weiß, dass ich in letzter seit häufig industriell hergestellte Low-Carb-Produkte ausprobiere und nasche, aber mir hilft das tatsächlich, da mein Fokus auf dem Kaloriendefizit und dem Kohlehydratmakro liegt und ich weiß, dass ich das nicht durchhalten würde, wenn ich meine Snacks streichen würde.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: