Essen aus der Schüssel

Mein Essen war heute sehr überschaubar: eine Schüssel zum Frühstück, eine Schüssel zum Mittagessen. Satt wurde ich trotzdem.

Die erste Schüssel des Tages, ist vermutlich keine große Überraschung; aus Skyr, Protein-Müsli, Schoko-Drops und ein paar Walnüssen habe ich mir ein leckeres Müsli gemacht. Der Skyr war dabei wieder einmal ein kleiner Geschmackstest. Okay, so ganz stimmt das nicht, denn als ich vor ein paar Jahren eine Freundin in Reykjavík besucht hatte, habe ich mich dort durch sämtliche Skyr-Sorten gefuttert. In Deutschland habe ich das isländische Milchprodukt jedoch noch nicht gegessen. Große Unterschiede hatte ich nicht erwartet, aber es kam mir so vor, als hätte der Skyr in Island etwas anders geschmeckt. Vielleicht lag es aber auch einfach an der ungewohnten – und für mich absolut traumhaften – Umgebung, die ich dort erleben durfte.

Eine Schüssel mit Müsli. © Christina Deinhardt

Kalorien: 484 kcal
Eiweiß: 43 g
Fett: 23 g
Kohlehydrate: 17 g

Rundum gesund

Mein Mittagessen gab es natürlich auch in einer Schüssel, denn sonst würde der Titel ja keinen Sinn machen. Da ich keine Lust hatte, mir etwas Kompliziertes auszudenken oder gar einkaufen zu gehen, habe ich Lebensmittel zusammengewürfelt, die ich noch im Haus hatte. Das Endergebnis war dementsprechend ein Salat aus Gurke, Tomate, Thunfisch, einem Ei und Ziegenkäse. Für das Dressing habe ich etwas Frischkäse, Essig, MCT-Öl, etwas zuckerfreier Curry-Soße und Kräuter verwendet. Unkreativ aber lecker.

Eine Schüssel Salat. © Christina Deinhardt

Kalorien: 551 kcal
Eiweiß: 65 g
Fett: 29 g
Kohlehydrate: 8 g

Kaffee ohne Schüssel

Na gut. Den Kaffee habe ich dann aber doch aus einer normalen Tasse getrunken, man muss es ja nicht übertreiben. Statt Kondensmilch habe ich auch heute die Barista-Edition der Hafermilch verwendet, wobei ich sie zuvor noch aufgeschäumt habe – eigentlich ist das nicht so mein Ding, aber ich wollte ausprobieren, ob das wirklich funktioniert und ja, es hat ganz gut geklappt.

Das könnte fast ein Cappuccino sein. © Christina Deinhardt

Kalorien: 50 kcal
Eiweiß: 1 g
Fett: 3 g
Kohlehydrate: 6 g

Kleiner Ausflug am Abend

Nach der Arbeit habe ich einen kleinen Ausflug zum Dutzendteich in Nürnberg gemacht, wo ich mich mit einer Freundin getroffen habe, da wir zusammen einen Spaziergang machen wollten. Diese Gelegenheit habe ich genutzt, um mit meiner Kamera ein paar Fotos zu machen. Bei unserer Tour bin ich auf ein nettes Schild gestoßen, bei dem ich wirklich schmunzeln musste.

Ein Corona-Warnschild der Stadt Nürnberg. © Christina Deinhardt

Im Bezirk des Duzendteichs befindet sich übrigens das ehemalige Reichsparteitagsgelände, der düstere Fleck in der Geschichte der Stadt. Als Mahnmal finde ich den Bezirk mit seinen Kolossalbauten sehr wichtig, dort befindet sich zum Bespiel das Zeppelinfeld, das Deutsche Stadion und das damalige Stadion der Hitlerjugend.

Das Deutsche Stadion am Dutzendteich in Nürnberg. © Christina Deinhardt

Neben zahlreichen Bildern vom Dutzendteich haben sich auch andere Bilder auf meine Speicherkarte geschlichen.

Statt Blumen gibt es heute Pilze. © Christina Deinhardt

Nach dem Spaziergang haben wir es uns noch in einem Biergarten gemütlich gemacht, wo ich mir den üblichen schwarzen Kaffee und ein Wasser genehmigt habe.

Kalorien insgesamt: 1.085 kcal
Eiweiß: 109 g
Fett: 55 g
Kohlehydrate: 32 g

8 Kommentare zu „Essen aus der Schüssel

    1. Oh, viel Dank. Das freut mich wirklich sehr und ich freue mich auch über jeden Kommentar und jedes Sternchen. Vielen Dank auch dafür.

      Abendessen habe ich nur ab und zu. Neben Low Carb halte ich mich ans Intervallfasten (es gibt Ausnahmen), um den Körper Insulinpausen zu geben. Am besten geht es mir mit Frühstück und Mittagessen.

      Gefällt 1 Person

      1. Ich bin auch ein Fan des Intervallfastens.
        Nix zu danken. Mit Feedback macht es mehr Spaß.
        Nach Low Carb fielen mir die Haare aus. Ich bin da jetzt vorsichtiger.

        Gefällt 1 Person

      2. Mit Low Carb komme ich ganz gut klar, aber ich versuche aufmerksam auf meinen Körper zu hören. Wenn ich merke, dass was nicht geht, dann reagiere ich. Ich hab zum Beispiel auch immer snacks dabei für den Notfall. Aber natürlich muss da jeder auf sich selbst hören. Low Carb ist nicht für jeden geeignet.

        Gefällt 2 Personen

      3. Ich hatte auch sehr gut abgenommen. Ist aber schon 2 Jahre her. Ich will Dir das auch nicht madig machen. Meine Haare sind auch wieder nachgewachsen.😁

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: