Das letzte Bio-Huhn

Das gelieferte Bio-Huhn des Crowdbutchering-Projekts hat bei mir ganz schön lange gehalten. Aber heute war es nun soweit: Das letzte Hühnerbrustfilet landete auf meinem Teller. Es ist also an der Zeit, Nachschub zu besorgen.

Am Wochenende habe ich viel an meinem Fachartikel gearbeitet, weshalb ich heute morgen etwas später aufgestanden bin und damit auch später – etwa eine halbe Stunde – mit der Arbeit begonnen habe. Davor musste ich jedoch noch etwas frühstücken, wobei ich für heute wieder einen unkomplizierten Start in den Tag eingeplant hatte. Es gab also ein gebuttertes Low Carb Sandwich, belegt mit Salami und Gouda. Salat hatte ich leider keinen mehr, darum musste ich heute ohne auskommen.

Sandwiches mit Salami und Käse, banaler kann ein Frühstück vermutlich nicht sein. © Christina Deinhardt

Kalorien: 557 kcal
Eiweiß: 34 g
Fett: 41 g
Kohlehydrate: 4 g

Gries für die Nerven

In der Arbeit war es für mich heute etwas nervenaufreibend, denn ich hatte wieder stark mit meiner Unsicherheit zu kämpfen. Es war an der Zeit, den Fachbeitrag abzugeben, doch leider hatte mein Kollege – mein Textbuddy – keine Zeit noch einen Blick drauf zu werfen. Also habe ich den Artikel abgeschickt und während der Warterei auf ein Feedback wurde ich richtig nervös und unruhig. In solchen Situationen bin ich immer furchbar besorgt, dass ich versagt habe, also mein Text eine peinliche Katastrophe ist. Doch sobald das Feedback „Liest sich gut!“ bei mir aufgeschlagen ist, ging es mir gleich viel besser. Eigentlich schade, dass ich dabei noch so nervös bin, schließlich habe ich ja nun einige Jahre als Fachredakteur hinter mir und in der Zeit habe nicht nur Erfahrung gesammelt, sondern auch zahlreiche Schulungen gemacht – nicht zu vergessen mein Studium, in dem es rund ums journalistische Schreiben ging. Doch tatsächlich schreibt ein Redakteur eher selten lange Fachartikel selbst, weswegen die Übung in diesem Bereich eher Mau ist. Aber ich bin mir sicher, dass ich mit der Zeit entspannter werde, außerdem arbeite ich mich ja so auch super in die Themen ein und lerne die technischen Hintergründe.

Nach der ganzen Aufregung habe ich auf jeden Falll erst einmal einen Snack für die Nerven gebraucht, darum gab es zunächst einen Hafermilchkaffee – heute mit ein paar Tropfen Flavour Drops – und etwas später noch einen Protein-Gries. Der hat mich heute allerdings nicht sonderlich begeistert, da er etwas zu süß war.

Proteinpudding und Hafermilchkaffee für die Nerven. © Christina Deinhardt

Kalorien: 272 kcal
Eiweiß: 26 g
Fett: 12 g
Kohlehydrate: 10 g

Leckeres Huhn mit Gemüse

Da ich heute ein paar dringende Dinge erledigen musste, bin ich erst recht spät zum Essen gekommen, was mich aber nicht sonderlich gestört hat. Für mich war es wichtiger, die Punkte auf der To-Do-Liste abzuhaken, um den Kopf für die nächste Aufgabe frei zu bekommen. Nachmittags war es dann aber soweit und mein letztes Bio-Huhn vom Crowdbutchering-Projekt wanderte in Öl und Gewürzen mariniert in die Heißluftfritteuse. Dazu gab es wieder meinen Salat aus Gurke, Tomate und Ziegenkäse; zusätzlich habe ich mir noch ein Püree aus Blumenkohl und etwas Butter gemacht. Insgesamt ein einfaches und leckeres Gericht, wobei besonders das Huhn extrem gut geschmeckt hat. Schade, dass die Stücke so winzig waren, denn davon hätte ich ruhig mehr essen können.

Das letzte Bio-Huhn angerichtet mit Salat und Blumenkohlpüree. © Christina Deinhardt

Kalorien: 507 kcal
Eiweiß: 23 g
Fett: 40 g
Kohlehydrate: 10 g

Schnell noch shoppen

Nach der Arbeit bin ich schnell noch für die nächsten Tage einkaufen gegangen, wobei ich auch heute nur Gemüse und Fleisch besorgen musste. Somit wurde es nur ein kurzer Trip zu meinen Lieblingsläden. In Zeiten von Corona bin ich wirklich froh, dass meine wichtigsten Läden nur einen Steinwurf von mir entfernt sind. Zudem war ich heute auch noch in der digitalen Welt shoppen und habe ich mir ein weiteres Paket von dem Bio-Huhn bestellt – diesmal jedoch in in Kombination mit etwas Rind. Bis das Fleisch kommt, kann es aber noch etwas dauern, da vor dem Schlachten erst die gesamten Tiergruppen verkauft werden muss, damit die Tiere nicht umsonst getötet werden. Dadurch habe ich jetzt noch genug Zeit, um etwas Platz in meinem Gefrierfach zu schaffen. Das muss nämlich dringend abgetaut und geputzt werden.

Kalorien: 1.439 kcal
Eiweiß: 88 g
Fett: 90 g
Kohlehydrate: 56 g

11 Kommentare zu „Das letzte Bio-Huhn

      1. Hatte ich vor meiner Low-Carb-Phase auch versucht. Aber bei Low Carb fällt mir der Verzicht auf Fleisch echt schwer. Aber dann geb ich lieber mehr Geld aus und versuche auf Lebensmittel zu setzen, die für gute Tierhaltung bekannt sind.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: