Ein trüber Tag mit Lichtblick

Manchmal lässt einen das Gemüt hängen und genau so ging es mir in den letzten Tagen. Doch es kann nicht immer regnen und nach ein paar aufbauenden Gesprächen dürfte die Laune nun wieder besser werden. Für komplizierte Mahlzeiten hatte ich heute trotzdem keinen Nerv.

Ich hatte unerwünschten Besuch von einer ziemlich düsteren Wolke, die seit Freitag über mir hing und für mich ziemlich bedrohlich gewirkt hat. Ein kleiner Rückfall voller Selbstzweifel, berufliche Unsicherheit und geistiger Benommenheit; ein Gruß vom emotionalen Burnout der mich am Anfang des Jahres umgehauen hat. Kann es eigentlich sein, dass meine Migräne von dieser nervigen Wolke ausgelöst wurde? Glücklicherweise blieb mir die heute jedoch erspart, stattdessen gab es klassische Kopfschmerzen, die aber erträglich waren. Los ging es allerdings schon direkt nach dem Aufstehen, darum war ich ziemlich froh, dass ich ein einfaches, belegtes Low-Carb-Sandwich mit Leberkäse und Salat eingeplant hatte. Etwas scharfer Senf durfte den Geschmack noch etwas aufpeppen.

Leberkäse als Frühstück darf auch Mal sein. © Christina Deinhardt

Kalorien: 497 kcal
Eiweiß: 22 g
Fette: 39 g
Kohlehydrate: 5 g

Eine Portion emotionaler Stress

Die Arbeit fiel mir heute schwer und es gab ein paar Situationen, in denen die innere Tina große Ähnlichkeiten mit dem Gemälde „Der Schrei“ von Edvard Munch hatte. Doch eigentlich war diese Unsicherheit und Panik total überflüssig und der Tag war an sich unglaublich aufbauend. Da kann ich eigentlich nur sagen: Ich liebe meinen neuen Job! Im Laufe des Tages hat sich die dunkle Wolke also etwas aufgeklärt und ich bin mir sicher, dass die Welt morgen schon wieder ganz anders aussehen wird. Mit diesem kleinen Anfall von emotionalem Stress war der Hunger aber eher verhalten, doch ich wollte meinen Körper nicht unnötig quälen und habe darum einfach nach Plan gegessen. Es gab also vormittags ein süßes Low-Carb-Hörnchen und eine Tasse Milchkaffee.

Etwas süßes für das Gemüt. © Christina Deinhardt

Kalorien: 231 kcal
Eiweiß: 15 g
Fett: 15 g
Kohlehydrate:
6 g

Der letzte Kürbis

Mittags musste das letzte Stück Kürbis dran glauben. Mit etwas Öl bestrichen kamen die Kürbisstücke auf ein Röstblech und durften für eine viertel Stunde in meiner Heißluftfritteuse vor sich hin rösten.

Meine Fritteuse ist ganz schön geräumig. © Christina Deinhardt

Ansonsten gab es einen Teller mit Römersalat, Tomate und Blauschimmelkäse sowie vier Nürnberger Bratwürstchen. Da ich für die Kürbispommes heute keine Gewürze verwendet habe – ich war einfach zu faul – gab es noch einen Schuss Currysoße, wie immer zuckerfrei. Die Mahlzweit war extrem einfach zubereitet aber hat trotzdem gut geschmeckt.

Ein Salat mit Bratwürstchen und Kürbis-Pommes. © Christina Deinhardt

Kalorien: 597 kcal
Eiweiß: 27 g
Fett: 46 g
Kohlehydrate: 17 g

Wer ist denn da so neugierig?

Ich werde regelmäßig bei der Arbeit beobachtet. So auch heute und das während meines Meetings mit dem Team. Meine Kollegen mussten also dabei zusehen, wie ich den Spion fleißig fotografiert habe und dabei überhaupt nicht vom Gesprächsthema abgelenkt war. Man muss eben Prioritäten setzten.

Was guggst Du? © Christina Deinhardt

Ich konnte heute sogar noch ein paar weitere Vögel auf dem Dach beobachten, allerdings waren die kleinen Gesellen zu flink und aufmerksam. Bevor ich sie knipsen konnte, haben sie sich auch schon aus dem Staub gemacht. Mal sehen, ob ich in den nächsten Tagen noch mehr Besuch bekomme.

Kalorien insgesamt: 1.325 kcal
Eiweiß: 64 g
Fett: 100 g
Kohlehydrate: 28 g
Wasser: 1650 ml

10 Kommentare zu „Ein trüber Tag mit Lichtblick

  1. Ich drück die Daumen, dass die Kopfschmerzen schnell weggehen. Bei mir passiert es oft, wenn ich nicht genug trinke. Und eigenartiger Weise Migräne häufig, wenn ich spüre, dass sie kommt, muss ich Gummibärchen essen, wonach mir dann richtig schlecht wird.🙄

    Danke, dass Du ein Foto Deines AF in den Beitrag eingefügt hast. Durch die Tasse sieht man, wie groß er ist. Genial 👌
    Liebe Grüße, Barbara

    Gefällt 2 Personen

    1. Ja, das hab ich auch oft. Aber eigentlich hab ich in den letzten Tagen ganz gut getrunken, nur gestern hab ich etwas geschwächelt. Heute geht es mir dafür wieder richtig gut. 🙂

      Es fehlen halt die anderen Bleche. Die müssen erst noch geschrubbt werden, aber ich denke, man kann die Größe auch so ganz gut erkennen. Er ist wirklich ziemlich geräumig für nen AF.

      Gefällt 2 Personen

      1. Vielleicht solltest Du auch mehr Beeren essen. Ich habe gelesen, dass Ärzte gern das Verzehren von Lachs verschreiben, weil man auf einen Schlag viele unterschiedliche Vitamine zu sich nimmt.
        Nur mal so als Tipp, falls es dir wieder schlechter geht. Liebe Grüße 🍀

        Gefällt 2 Personen

      2. Da hast Du natürlich vollkommen Recht. Beeren und Lachs versuche ich auch immer wieder in meinen Plan einzubauen. Zumindest solange es mit Beeren aus der Region noch klappt. Lachs besorge ich immer beim Supermarkt-Tag. Ich liebe Lachs und nun habe ich auch Platz im Gefrierschrank, um mehr davon zu lagern. Werde also bald Nachschub besorgen. 🙂

        Gefällt 2 Personen

    1. Bei Kopfschmerzen hilft mir meistens Wasser und bei starken Schmerzen eine Ibu. Hatte aber das Gefühl, dass es diesmal mit dem „Stress“ zu tun hatte. Hatte das besonders oft in meiner Burnout Phase und genau so hat es sich in den letzten Tagen angefühlt.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: