Spinathaufen statt Omelett

Ich liebe frischen Spinat, doch leider ist dieser bei meinem Gemüseladen meisten Mangelware. Um meinen Spinathunger also zu stillen, gab es die nächstbeste Variante: Blattspinat aus der Tiefkühltruhe – verunstaltet zu einem Pseudo-Omelett.

Ein schönes Omelett mit Spinat, Zwiebeln und Käse. Das klingt wirklich verlockend, doch das, was da letztendlich aus meiner Pfanne gekrochen kam, hatte nicht besonders viel Ähnlichkeit mit einem klassischen Omelett. Stattdessen gab es also einen Spinathaufen. Lecker war er trotzdem, wobei ich jedoch gestehen muss, dass Tiefkühlspinat nicht ganz so gut schmeckt wie der frische. Vielleicht muss ich doch demnächst etwas frischen Spinat beim Gemüseladen vorbestellen. Neben dem Haufen gab es auch noch zwei Scheiben Walnussbrot mit Frischkäse; wenigstens das habe ich nicht verunstaltet, was natürlich nicht besonders schwer ist.

Ein Haufen Spinat-Omelett mit Wallnussbrot. © Christina Deinhardt

Kalorien: 577 kcal
Eiweiß: 65 g
Fett: 33 g
Kohlehydrate: 12 g

Beherrschung, wo bist Du?

Gleich drei Snacks gab es heute, wobei der Erste eigentlich ziemlich harmlos war. Ich wollte meinem Körper nämlich etwas Gutes tun und habe mir heute eine Magnesium-Tablette in meine Wasserflasche geworfen. Na gut, ich gebe es zu. Meine Kohlensäure-Kartusche ist leer und stilles Leitungswasser finde ich eklig, weswegen ich zumindest eine Flasche des heutigen Wassers etwas spannender gestalten wollte. Die wertvollen Minerale der Tablette sind eher ein netter Bonus. Etwas später musste es dann aber etwas kalorienreicheres sein, also habe ich mir ein Protein-Eis geschnappt, das von der gleichen Marke stammt wie mein Lieblingspudding. Und das Eis hat nicht enttäuscht. So lecker!

Drei leckere Snacks. © Christina Deinhardt

Übrigens hatte ich heute mit einem Kollegen eine nette Unterhaltung über Satzzeichen, da ich ihn bei einem Komma um Rat gefragt habe. Nachdem er mir meine Vermutung zum fehlenden Komma bestätigt hatte, haben wir uns noch etwas über besonders verwirrende Kommata-Situationen unterhalten und haben am Ende festgestellt, wie begeistert wir von Strichpunkten sind. Wir beide sehen es als unsere Aufgabe, den Gebrauch von Semikolons – mal ehrlich, allein das Wort ist schön! – zu verteidigen.

Nach dieser äußerst wichtigen Grundsatzdiskussion habe ich mir einen weiteren Snack gegönnt, da die geplanten Kalorien für den Tag noch etwas niedrig waren. Darum gab es ein vegetarisches Würstchen. Leider wurde ich dann schwach und musste noch zwei weitere essen. Erst dann habe ich meine Disziplin wiedergefunden. Aber keine Sorge, meinem Kalorienhaushalt geht es dennoch wunderbar.

Kalorien: 403 kcal
Eiweiß: 23 g
Fett: 24 g
Kohlehydrate: 18 g

Vegetarischer Tag

Beim Mittagessen ging es vegetarisch weiter, denn statt Fleisch kam heute ein veganes Cordon Bleu auf den Tisch. Dazu gab es einen Salat aus Gurke, Tomate und Camembert mit einem Dressing aus Hüttenkäse, Essig und Gewürzen. Zusätzlich kam noch einen Klecks der veganen Mayo auf den Teller; wieder einmal ein Produkt, dass ich einfach ausprobieren musste. Sowohl das Cordon Bleu als auch die Mayo haben mich auch richtig überzeugt. Beides hat mir sehr gut geschmeckt und die Produkte dürfen gerne häufiger auf meine Einkaufsliste.

Dank veganen Ersatzprodukten muss es nicht immer Fleisch sein. © Christina Deinhardt

Kalorien: 423 kcal
Eiweiß: 31 g
Fett: 25 g
Kohlehydrate: 17 g

Ein volles Abendprogramm

Zusammen mit meiner Spaziergangsfreundin ging es heute wieder in einen Park, diesmal in den Hummelsteiner Park. Die Anlage ist nicht sehr groß, bietet jedoch viele schöne Ecken und hat sogar ein kleines Schlösschen. Nach unserer Runde haben wir uns – wie sonst auch – ein Café gesucht, um noch etwas zu ratschen. Dabei sind wir jedoch über einen Poetry Slam gestolpert, bei dem es sogar noch einen freien Tisch gab.

Mini-Labyrint im Hummelsteiner Park. © Christina Deinhardt

Also haben wir uns spontan die Abendveranstaltung angesehen, was sich Morgen vermutlich rächen wird, da wir beide früh aufstehen müssen. Nichtsdestotrotz hat sich der Abend gelohnt; die Slammer waren witzig und haben auch interessante und aktuelle Themen angesprochen. Am Ende der Show hat übrigens mein Favorit gewonnen.

Die erste Runde des Poetry Slam geht zu Ende. © Christina Deinhardt

Nach dem Slam ging es auch gleich nach Hause, schließlich musste ich noch meinen Blog aktualisieren. Außerdem geht es morgen wieder ins Büro, weswegen ich es heute Nacht vielleicht nicht übertreiben sollte. Ein Blick auf die Uhr sagt mir, dass es an der Zeit ist, hier einen Punkt zu setzen.

Gesamt:
Kalorien: 1.403 kcal
Eiweiß: 119 g
Fett: 82 g
Kohlehydrate: 47 g
Wasser: 2600 ml

12 Kommentare zu „Spinathaufen statt Omelett

  1. Die wenigsten kennen den Einsatz des Semikolons. Ich mochte es immer schon, benutze es aber eher selten.
    Jetzt hast Du durch den Spinat auch wieder jede Menge Vitamine 👌
    Solche Omelettehaufen kenne ich auch.😁

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: