Adoptierte Edelpilze

Die Saison meines Pilzblocks hat begonnen und heute ist bereits das erste Paket mit Edelpilzen eingetroffen. Auf dem Speiseplan musste also unbedingt ein leckeres Gericht mit frischen Shiitake-Pilzen.

Blaubeeren standen gestern eigentlich nicht auf meiner Einkaufsliste, doch als sie mich aus ihrer kleinen Schale heraus angelacht haben, konnte ich nicht widerstehen und musste sie mitnehmen. Vielleicht gar nicht so doof, denn die Saison neigt ja langsam ihrem Ende zu und ich sollte es wohl ausnützen, solange ich noch Beeren aus der Region bekomme. Mein heutiges Frühstück war also dementsprechend ein leckeres Müsli mit Blaubeeren auf Soja-Mandel-Joghurt, dazu gab es noch etwas Protein-Müsli und einen Löffel zuckerfreier Schoko-Drops. Auch dem Coffee Curd konnte ich nicht widerstehen, darum gab es noch ein Löffelchen davon, weswegen die Kohlehydrate der Mahlzeit leider etwas in die Höhe geschossen sind. Da ich jedoch schon alle anderen Gerichte in meine App eingegeben hatte, konnte ich zumindest darauf achten, dass der Tagesplan innerhalb meiner Makros liegt.

Ein Müsli aus Blaubeeren, Proteinmüsli und Soja-Mandel-Joghurt – oben drauf gab es noch ein paar zuckerfreie Schoko-Drops. © Christina Deinhardt

Kalorien: 398 kcal
Eiweiß: 24 g
Fett: 19 g
Kohlehydrate: 28 g

Schaumige Kaffeeträume

Am Vormittag war wieder Zeit für eine Tasse Kaffee. Heute bin ich dafür wieder unter die Schaumschläger gegangen, denn ich wollte ausprobieren, ob die Barista-Sojamilch sich tatsächlich für solche Späße eignet. Mit dem Ergebnis bin ich sogar mehr als zufrieden. Anders als die Hafermilch hinterlässt die aufgeschäumte Sojamilch kein seltsames Gefühl im Mund und schmeckt noch dazu eigentlich ganz gut. Der Schaum in der Tasse war auch stabil genug, um noch eine Prise Zimt drüber zu streuen – vermutlich ist das die schönste Kaffeetasse, die jemals in meiner Küche zustande gekommen ist. Ich könnte noch ein Fan von der ganzen Schaumschlägerei werden – insbesondere da ich nun stolzer Besitzer von Pumpkin Pie Spices bin, was ja quasi regelrecht nach dekadenten Kaffeekreationen schreit.

Eine Tasse Milchkaffee mit einer Prise Zimt. © Christina Deinhardt

Kaffee war heute jedoch nicht mein einziger Snack. So habe ich mir etwas später noch ein Stück der fränkischen Stadtwurst und den Rest der Gurke aufgeschnitten. Zusätzlich gab es noch zwei Kleckse Senf.

Nürnberger Stadtwurst und ein paar Scheiben Gurke als leckerer Snack. © Christina Deinhardt

Kalorien: 362 kcal
Eiweiß: 18 g
Fett: 29 g
Kohlehydrate: 6 g

Ein Kissen voller Pilze

Pünktlich zur Mittagszeit trudelten meine Pilze ein, die in den letzten Wochen fleißig auf meinem adoptierten Pilzblock gewachsen sind. Verpackt waren sie in einer gut gepolsterten Verpackung, die laut der Züchter sogar nachhaltig sein soll. Die Pilze sind auch wirklich gut erhalten angekommen und ich musste gleich ein paar Fotos von ihnen machen, schließlich hat man nicht alle Tage ein Kilo leckerer Shiitake in der Wohnung.

Ein Kissen voller Shiitake. © Christina Deinhardt

In Nürnberg sind frische Shiitake eh nur schwierig zu bekommen. Nur einige Asiamärkte haben ab und zu welche im Angebot, was jedoch immer Glücksache ist. Darum freue ich mich jetzt auf einige Tage voller leckerer Pilzgerichte, wobei ich vermutlich ein paar davon einfrieren werde.

Ein ganzer Haufen Pilze, der nur darauf wartet, gegessen zu werden. © Christina Deinhardt

Heute gab es auch gleich die erste Mahlzeit mit den Pilzen, nämlich eine Rindfleisch-Shiitake-Pfanne. Neben den Pilzen habe ich dafür auch noch ein paar Frühlingszwiebeln und eine Karotte verwendet, die zusammen mit dem Fleisch und den Pilzen in Sojasoße, dem Saft einer halben Limette, Fischsoße, Sesamöl und Gewürzen wie Zitronengras, Knoblauch und Pfeffer angebraten wurde. Fürs Auge gab es am Ende noch eine Prise Sesam. Und was soll ich sagen? Das Gericht hat wunderbar geschmeckt und die Pilze waren einfach köstlich. Ich bereue keinen Cent und werde die Adoption des Pilzblock wohl auch in der nächsten Saison aufrechterhalten. Beim Stöbern im Online-Shop der Pilzerei habe ich heute sogar festgestellt, dass die Shiitake durch die Adoption sogar deutlich günstiger sind als beim Direktkauf im Laden.

Ein wahrer Genuss: meine Rindfleisch-Shiitake-Pfanne. © Christina Deinhardt

Kalorien: 579 kcal
Eiweiß: 43 g
Fett: 32 g
Kohlehydrate: 26 g

Ein ruhiger Abend

Nach der Arbeit ging es direkt auf die Couch, denn heute will ich nur noch etwas lesen und vielleicht noch einen Film ansehen. Einen Spaziergang gibt es erst morgen wieder. Ehrlich gesagt freue ich mich auch schon auf Morgen, denn es steht wieder ein Abend mit meiner Spaziergangfreundin an. Außerdem möchte ich unbedingt die neuen Gewürze in meinem Kaffee ausprobieren, denn heute geht das leider nicht mehr, da mein Futterintervall bereits beendet ist.

Gesamt:
Kalorien: 1.339 kcal
Eiweiß: 85 g
Fett: 80 g
Kohlehydrate: 60 g
Wasser: 2100 ml

4 Kommentare zu „Adoptierte Edelpilze

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: