Und täglich grüßt der Shiitake-Pilz

Für mein Mittagessen habe ich mir heute wieder ein leckeres Pilzgericht gemacht – was für eine Überraschung. Abwechslung gab es dennoch genug, weswegen noch keine Gefahr besteht, dass mir die Shiitake irgendwann zum Hals raushängen.

Eigentlich bin ich nicht sonderlich zimperlich, wenn es um das Haltbarkeitsdatum geht. Beim Verbrauchsdatum – besonders von Fisch – bin ich jedoch etwas vorsichtiger, weswegen heute Morgen dringend ein Lachsfrühstück eingelegt werden musste, da die Packung gestern bereits abgelaufen ist. Nur Lachs ist jedoch langweilig, darum habe ich mir dazu noch Eiweiß-Pancakes und einen einfachen Salat mit dem letzten Stück Camembert gemacht. Oben drauf gab es noch etwas Meerrettich. Nach diesem leckeren Frühstück war ich bereit für die Arbeit und habe mich auch gleich in mein Büro verkrümelt.

Ein leckeres Lachsfrühstück. © Christina Deinhardt

Kalorien: 600 kcal
Eiweiß: 66 g
Fett: 34 g
Kohlehydrate: 6 g

Kaffee-Experimente

Mein Kaffee war heute experimenteller Natur, denn ich wollte unbedingt das Pumpkin-Pie- und das Kaffee-Gewürz ausprobieren. Es war also wieder Zeit den Schaumschläger zu bemühen, um mir eine dekadente Tasse des Heißgetränks zuzubereiten. Die Gewürze fand ich auch richtig lecker und sie dürfen in Zukunft häufiger zum Einsatz kommen.

Ein gut gewürzter Kaffee. © Christina Deinhardt

Etwas später gab es noch einen weiteren Snack; diesmal ein winziges Töpfchen zuckerarmes Karamel-Eis mit nur 150 Kalorien. So lässt sich das Abnehmen doch wirklich aushalten.

Klein aber fein. © Christina Deinhardt

Kalorien: 342 kcal
Eiweiß: 14 g
Fett: 22 g
Kohlehydrate: 19 g

Schon wieder Pilze

An dieser Stelle möchte ich mich im Voraus für die kommenden Wiederholungen entschuldigen, denn in den nächsten Tagen wird es in meinem Blog wohl ziemlich pilzig. Bereits gestern ging es mit der Shiitake-Invasion los und auch heute waren die Pilze Teil meines Speiseplans. Diesmal habe ich sie jedoch zusammen mit Hühnerbrustfilet, Spitzpaprika und einer Zwiebel angebraten; für die Soße habe ich einen Löffel Erdnussbutter und etwas Frischkäse verwendet. Farblich war ich jedoch mit der Auswahl noch unzufrieden, darum musste noch etwas Spinat in die Pfanne. Ich war mir zwar nicht sicher, ob er zu der Erdnussbutter passt, doch geschmeckt hat mir das Gericht ziemlich gut.

Bunt schmeckt es doch am Besten. © Christina Deinhardt

Kalorien: 499 kcal
Eiweiß: 58 g
Fett: 21 g
Kohlehydrate: 19 g

Ich bin bereit!

Anfang Juli hatte ich mir für mein Büro einen Drucker bestellt, doch wegen der Corona-bedingten Home-Office-Welle musste ich einige Wochen warten. Heute war es jedoch endlich soweit: Der Hermes-Mann hat mir meinen Drucker gebracht, der auch gleich aufgebaut werden musste. Nun kann ich also wieder nach Herzenslust drucken, scannen und kopieren. Praktischerweise kann ich mit meiner Kamera direkt auf das Gerät zugreifen und könnte ab jetzt ohne Umwege meine Fotos ausdrucken. Besonders wichtig ist mir allerdings, dass ich nun meine Texte und Briefings für die Arbeit zu Papier bringen kann, was mir das Schreiben in Zukunft vereinfachen wird. So sehr ich die digitale Welt liebe, manche Dinge brauch ich in Papierform neben mir.

Mein neuer Mitbewohner. © Christina Deinhardt

Neben der Hardware konnte ich heute auch die Software aufstocken, da ich endlich den Mut aufgebracht habe, meinen Chef um eine App zu bitten. Vor einigen Wochen habe ich ein tolles Programm für Autoren und Journalisten entdeckt. Klar, als Schreiberling genügt ja eigentlich ein einfaches Schreibprogramm. Doch nachdem ich meine alberne Geschichte wieder aus der Versenkung geholt habe, ist das mit den zusätzlichen Unterlagen etwas ausgeartet – Charakter-Beschreibungen, Storylines, Recherche-Material und verschiedene Hintergründe, die zusätzlich ausgearbeitet werden wollen. Das Gleiche lässt sich eins zu eins auf die Arbeit übertragen, denn mit den unterschiedlichen Fachartikeln entwickeln meine Online-Lesezeichen für Recherche-Material langsam ein Eigenleben. Darum freue ich mich wahnsinnig, dass ich mir für die Arbeit heute das bereits erwähnte Programm herunterladen durfte. Damit kann ich nun jeden neuen Text bequem als Projekt bearbeiten, bei dem sämtliche Unterlagen egal ob Notizen, Recherche-Material, Briefings oder Gliederungen übersichtlich in einer Datei gespeichert und mit einem Klick aufgerufen werden können. Es gibt außerdem noch viele weitere Vorteile und ich freue mich darauf, diese Stück für Stück näher kennenzulernen. Aber gut. Meine Begeisterung ist vermutlich nicht sonderlich interessant.

Ein entspanntes Abendprogramm

Wie jeden Mittwoch war ich auch heute mit meiner Spaziergang-Freundin verabredet, allerdings ging es heute zu ihr nach Hause. Ich hatte mir den Soundtrack von einem meiner Lieblings-Games gekauft, doch leider musste ich feststellen, dass meine Spielkonsole keine Audio-CDs abspielt. Meine Freundin war also so lieb und hat mir die Lieder digitalisiert, weswegen ich sie heute besucht habe. Eigentlich wollten wir im Anschluss noch spazieren gehen, doch da sie ziemlich durch die Gegend gehumpelt ist, haben wir stattdessen bei ihr gequatscht und uns tolle Nasa-Videos von Weltraumspaziergängen angesehen. Der Abend musste natürlich noch mit einem schwarzen Kaffee zelebriert werden.

Ziemlich starker Kaffee. © Christina Deinhardt

Gesamt:
Kalorien: 1.441 kcal
Eiweiß: 138 g
Fett: 77 g
Kohlehydrate: 44 g
Wasser: ca. 2500 ml

12 Kommentare zu „Und täglich grüßt der Shiitake-Pilz

  1. Ich finde das Programm interessant. Meinst Du Ulysses oder Scrivener?
    Oder etwas ganz anderes?
    Ich mag Pilze auch gern und Du bereitest sie ja auch unterschiedlich zu.
    Wieviel hast Du denn?

    Gefällt 1 Person

      1. Ich bin auch immer neugierig, was es sonst noch so gibt. Bevor ich mir etwas kaufe (oder beim Chef betteln gehe 😝) informiere ich mich aber ganz genau und sehe mir Testberichte und Tutorials an. Will ja nicht unnötig Geld verschwenden.
        Ja, aber für eine Person doch ganz schön viel. Das ist wie ein Wettlauf gegen den Schimmel. Aber ich werde gewinnen! 💪💪💪

        Gefällt 1 Person

      2. Kein Problem…. bei privaten Blogs gibt es keine Benachrichtigungen, wenn kommentiert wird. Das nervt.😣
        Ich hatte das nur erwähnt, weil ich an Dich dachte, da Du sie so gern isst.😀

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: