L wie Low-Carb-Pasta

Eine Nudelpfanne mit Spinat und Pilzen kling wirklich lecker, doch wenn es Low Carb bleiben soll, muss man einen großen Bogen um die herkömmlichen Pastasorten machen. Für mein heutiges Pilzgericht kamen darum Nudeln aus Leinsamen in den Topf.

Für mein heutiges Frühstück hatte ich wieder einen Geschmackstest angesetzt, denn ich wollte einen veganen Käse und eine vegane Streichwurst ausprobieren. Ganz vegan war die Mahlzeit jedoch nicht, denn das Brot meiner Wahl, ein Low-Carb-Walnussbrötchen, enthielt Speisequark. Aber muss ja auch nicht sein. Den Käse fand ich eigentlich nicht schlecht, wobei er für mich nicht sonderlich geschmacksintensiv war. Anders sah das bei der Streichwurst aus, die ziemlich kräftig geschmeckt hat, dennoch finde ich die vegetarische Variante etwas besser. Nichtsdestotrotz ist die Wurst eine leckere Alternative. Mit dem Käse muss ich allerdings noch herumexperimentieren, bevor ich mir eine Meinung bilde.

Belegte Brötchen, die fast vegan sind, aber nur fast. © Christina Deinhardt

Mein belegtes Brötchen passte übrigens wunderbar zum heutigen Feiertag, denn heute ist der Tag des Butterbrotes, der seit 1999 am letzten Freitag im September stattfindet. Mit dem Tag soll das Bewusstsein für den Wert des Butterbrots gestärkt werden, wobei zusätzlich der Absatz von Brot und Butter gesteigert und somit landwirtschaftliche Erzeugnisse aus deutscher Produktion gefördert werden sollen. Auch ich finde Butterbrote richtig klasse, besonders, da man sie ganz nach Belieben zubereiten kann. Doch genug von Broten, schließlich muss man ja irgendwann mit der Arbeit anfangen.

Das dachten sich auch ein paar andere Leute, denn pünktlich um acht Uhr wurde es bei uns im Haus richtig laut. Es wurde gehämmert, gescheppert und laut gebrüllt, weswegen ich mir den neugierigen Blick vom Balkon aus nicht verkneifen konnte. Schließlich warte ich seit Monaten sehnsüchtig auf die Handwerker, die das Dach des Hauses reparieren sollen. Und tatsächlich war im Hinterhof ziemlich schnell ein stabiles Gerüst aufgebaut und plötzlich sind die Handwerker fröhlich vor meinem Fenster herumgeklettert, was bei einer Wohnung im vierten Stock nicht oft passiert. Es ist gut, dass sich im Haus endlich was tut und die Schäden – auch die undichte Stelle im Dach, die schon seit Wochen für einen nervigen Wasserfleck in meiner Küche sorgt – endlich gerichtet werden.

Kalorien: 452 kcal
Eiweiß: 24 g
Fett: 42 g
Kohlehydrate: 16 g

Fantastischer Kaffee und abgelaufener Pudding

Falls ich Euch mit meinem täglichen Kaffee schon nerve, dann stört mich das ehrlich gesagt überhaupt nicht, denn Kaffee ist lecker und muss zelebriert werden. Dafür habe ich heute wieder mit meinen Gewürzen herumgespielt, wobei ich noch drei Tropfen Flavor-Drops mit Zimtschnecken-Aroma in die Sojamilch gegeben habe. Ansonsten gab es wieder einen Teelöffel von dem Gewürz mit Kakao und eine Prise Zimt als Topping. Den heutigen Versuch fand ich sogar noch besser als gestern.

Mit jedem Tag wird der dekadente Kaffee besser. © Christina Deinhardt

Etwas später habe ich noch einen Protein-Pudding ausgelöffelt, obwohl dieser schon seit einigen Tagen abgelaufen war. Es gab darum erst einen vorsichtigen Geruchs- und Geschmackstest. Das Spielchen muss ich nun noch zweimal wiederholen, da noch immer zwei Becher in meinem Kühlschrank warten. Ich sollte beim nächsten Supermarkt-Einkauf vielleicht nicht ganz so gierig sein, wobei die Produkte ja doch recht lange haltbar sind.

Zum Glück ist das Haltbarkeitsdatum nur eine Empfehlung. © Christina Deinhardt

Kalorien: 185 kcal
Eiweiß: 23 g
Fett: 5 g
Kohlehydrate: 12 g

Low-Carb-Pasta mit Spinat und Pilzen

Heute ist der vierte Tag der Shiitake-Invasion, wobei die Anzahl der leckeren Pilze (leider) stetig sinkt. Wirklich traurig, denn satt gegessen habe ich mich an den Shiitake noch lange nicht und es macht mir auch Spaß, die Tiefen des Internets nach neuen Inspirationen für Rezepte zu durchforsten. Das Rezept meiner heutigen Wahl war eine Nudel-Pfanne die ich jedoch an meinen Geschmack angepasst habe. Noch dazu habe ich statt normalen Nudeln eine Pastasorte aus Leinsamen verwendet – quasi wieder ein Geschmackstest. Begonnen habe ich mein Rezept aber klassisch, mit einer Pfanner, etwas Öl und einer Zwiebel sowie etwas Knoblauch. Dazu kamen die Shiitake, ein Klumpen Spinat und verschiedene Gewürze wie Salz, bunter Pfeffer, Schnittlauch und ein Löffel Gemüsebrühe. Für die Soße habe ich Hafer-Crème-Fraîche, Parmesan und etwas Pesto verwendet. Am Ende kamen noch die Nudeln in die Pfanne, ich muss allerdings zugeben, dass ich der Pasta aufgrund des seltsamen Geruchs beim Kochen und der Farbe ziemlich skeptisch gegenüber stand. Geschmacklich war das Gericht jedoch top – das werde ich mir merken.

Eine etwas unscharfe aber leckere Nudelpfanne mit Spinat und Pilzen. © Christina Deinhardt

Kalorien: 578 kcal
Eiweiß: 23 g
Fett: 5 g
Kohlehydrate: 12 g

Das Ende des Veggietages

Ausgerechnet an meinem vegetarischen Tag kam das Paket mit meiner Bio-Kuh an, die ich beim Crowdbutching-Projekt bestellt hatte. Gut, dass ich gestern das Gefrierfach meines Kühlschrankes sauber gemacht habe. Somit konnte ich die zahlreichen Päckchen direkt einfrieren. Zwei davon kamen jedoch gleich in den Kühlschrank, da ich das Fleisch am Wochenende für meine Mahlzeiten eingeplant habe.

Das Paket ist mit nachhaltigen Isolierkissen gepolstert, die in der Bio-Tonne entsorgt werden können. © Christina Deinhardt

Wut- und Mutprobe

Nach der Arbeit habe ich endlich meinen Mut gefasst und bin mit meinen noch immer leeren Kohlensäurekartuschen zum Hauptbahnhof gefahren, der natürlich besonders am Freitag Nachmittag wie ein Irrenhaus wirkt. Trotzdem bin ich – bewaffnet mit meinen Kopfhörern – zur Drogerie gegangen, um dort ein paar grundlegende Einkäufe zu erledigen. Neben Druckerpapier, Spülmittel und Zahnpasta, haben es dabei auch einige Proteinriegel in meinen Einkaufskorb geschafft, genauso wie eines meiner heimlichen Laster – ein neuer Nagellack. Fast geschafft, aber zu früh gefreut, denn an der Kasse wurde ich natürlich von einer dämlichen Pute angemacht, die laut herum gekräht hat, dass es ihr gleich schwarz vor Augen würde und sie vorgelassen werden müsse. Geht halt nicht, wenn der Kassierer schon am scannen ist, aber gut. Zurück meckern kann ich gut, insbesonders wenn ich wüst beschimpft werde. Im Anschluss musste ich zum Glück nur noch neuen Kaffee besorgen und konnte dann den Rückzug antreten, der dank freilaufender Nasen ganz schön grummelig wurde. Was tut man nicht alles für Sprudelwasser und Kaffee.

Gesamt:
Kalorien: 1.215 kcal
Eiweiß: 87 g
Fett: 77 g
Kohlehydrate: 54 g
Wasser: ca. 2000 ml

5 Kommentare zu „L wie Low-Carb-Pasta

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: