Froh im Büro

Da ich meinen Urlaub gestern in München verbracht habe, war es sehr praktisch, dass ich gleich noch einen Bürotag anhängen konnte. So hat sich die Anfahrt gleich doppelt gelohnt. Aber das war nicht der einzige Grund, warum mir der Tag heute ein dümmliches Grinsen ins Gesicht geklatscht hat.

*Disclaimer: Werbung, wegen Markennennung – Mit dem Unternehmen besteht keine Absprache und die Produkte habe ich selbst bezahlt*

Obwohl ich gestern Abend wirklich müde war, habe ich miserabel geschlafen. Eigentlich nichts Ungewöhnliches bei Übernachtungen außer Haus, doch leider auch ziemlich schröpfend. In der Früh ging es außerdem verhältnismäßig früh los, da ich noch frühstücken wollte und anschließend zur S-Bahn musste, denn heute war ja wieder eine Fahrt ins Büro angesagt. Das Frühstück war leider ein wenig enttäuschend, normalerweise halte ich mich bei Hotel-Übernachtungen brav an eine brotlose Auswahl mit Rührei, Würstchen, Gemüse und Co, aber das stand leider nicht zur Auswahl. Da ich dennoch etwas essen wollte, habe ich mir also ein Brötchen geschnappt mit etwas Käse und Kochschinken als Belag und zusätzlich noch Gurke, Tomaten, ein Ei und etwas Weichkäse. Die Tomaten verstecken sich übrigens unter der Käsescheibe.

Ein klassisches Hotel-Frühstück, jedoch etwas wüst zusammengeworfen. © Christina Deinhardt

Kalorien: 660 kcal
Eiweiß: 34 g
Fett: 37 g
Kohlehydrate: 34 g

Eine neue Sucht?

Im Büro angekommen, ging es ganz klassisch zuerst zur Kaffeemaschine – heute habe ich mir sogar ganz dreist Latte Macchiato gegönnt, weil der nämlich verdammt lecker schmeckt und ich nicht widerstehen konnte. Vielleicht hätte ich mich beim letzten Mal nicht verführen lassen dürfen, denn nun kann ich mich nicht mehr zurückhalten. Es war also kein Wunder, dass ich mir am Nachmittag einen weiteren Macchiato geholt habe.

Einer von zwei leckeren Latte Macchiatos. © Christina Deinhardt

Kalorien: 260 kcal
Eiweiß: 13 g
Fett: 15 g
Kohlehydrate: 18 g

Ein bunter Salat

Bevor ich am Morgen in die S-Bahn gestiegen bin, musste ich mir noch etwas für die Mittagspause besorgen, da es in der Nähe der Agentur fast keine vernünftigen Einkaufsmöglichkeiten gibt. Mir wurde zwar erzählt, dass es irgendwo einen To-Go-Supermarkt geben soll, aber bisher hatte ich den noch nicht benötigt, da ich ja normalerweise am Vortag etwas zu Essen vorbereite, was allerdings im Hotel schlecht möglich ist. Aber glücklicherweise gibt es am Münchner Hauptbahnhof mehr als genug Einkaufsmöglichkeiten. Leider ist das Angebot für Low-Carb-Gerichte aber meistens eher mau, darum gab es mittags nur einen Thunfischsalat ohne Dressing, der aber eigentlich ganz gut geschmeckt hat. Ich hätte mir zwar mit Öl, Salz und Pfeffer aus der Büro-Küche etwas anrühren können, aber darauf hatte ich einfach keine Lust, darum habe ich den Salat einfach so gegessen.

Ein dressingloser Salat hat ziemlich wenige Kalorien. © Christina Deinhardt

Kalorien: 187 kcal
Eiweiß: 14 g
Fett: 11 g
Kohlehydrate: 6 g

Noch ein paar Snacks

Da die Kalorien des Mittagessens ziemlich niedrig waren, habe ich mir noch zwei meiner Notfall-Snacks geschnappt, zum einen meinen Lieblings-Protein-Keks mit Erdnussbutter-Geschmack und zum anderen einen Protein-Knusper-Riegel. Beide Snacks waren wirklich lecker, haben mein Kohlehydrat-Makros allerdings auch etwas in die Höhe getrieben und ich habe vergessen die mehrwertigen Alkohole abzuziehen, weswegen ich laut meiner App heute viel zu viele Carbs gegessen habe. Aber das werde ich wohl überleben, außerdem wusste ich ja, dass die Woche nicht ganz so gut wird wie sonst.

Kalorien: 383 kcal
Eiweiß: 26 g
Fett: 20 g
Kohlehydrate: 27 g

Leider ohne Freudentanz

Mein Chef hatte heute tolle Neuigkeiten für mich, doch leider ist das mit dem freudig durch die Gegend tänzeln im Büro nicht so einfach wie im Home-Office – zumindest, wenn man auf Lachanfälle der Kollegen verzichten kann. Darum musste der Freudentanz heute also ausfallen. Dafür gab es aber ein paar Anfälle von „dümmlich grinsend aus dem Fenster starren“, was von dem tollen Regenwetter auch noch bestärkt wurde. Insgesamt war der Tag also wirklich super und das obwohl heute die große Rückfahrt auf dem Plan stand. Eigentlich müsste ich die Heimreise ja von meinem alten Job ja gewohnt sein, doch heute fand ich die Fahrt richtig anstrengend, was auch daran lag, dass ich aufgrund der schlaflosen Nacht den ganzen Tag ziemlich übermüdet war.

Was wäre das Leben ohne Gute-Laune-Socken? © Christina Deinhardt

Die Rückfahrt hat heute etwas länger gedauert, da sowohl die S-Bahn als auch der ICE es nicht ganz so eilig hatten und ab und zu herumgestanden sind. Als ich endlich Zuhause angekommen bin, war es also etwas später als sonst, was aber natürlich nicht sonderlich schlimm ist. Schließlich ist morgen wieder ein normaler Home-Office-Tag, an dem ich nicht um punkt sechs das Haus verlassen muss, was ja bei meinem alten Job der Alltag war. Somit kann ich mich entspannt von der Fahrt erholen und auch etwas Schlaf nachholen, da ich erst um sieben aufstehen muss – bessergesagt will. Zuhause haben übrigens meine neuen Gute-Laune-Socken auf mich gewartet, auf die ich mich schon riesig gefreut habe – und ja, ich liebe dämliche Socken! Das kleine Paket war noch das Sahnehäubchen des erfolgreichen Tages.

Gesamt:
Kalorien: 1.490 kcal
Eiweiß: 87 g
Fett: 83 g
Kohlehydrate: 85 g
Wasser: ca. 1800 ml

3 Kommentare zu „Froh im Büro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: