Ein kleiner Trip

Trotz der hohen Infektionszahlen musste ich die Sicherheit meiner Wohnung heute verlassen, da ich einen Termin bei meiner Bank hatte. Grundsätzlich kein Problem, doch die Bank ist eine S-Bahn-Reise weit entfernt, weswegen ich für solche Gespräche immer ein wenig Zeit einplanen muss. Damit es sich lohnt, habe ich mich außerdem noch mit einer Freundin verabredet.

Da der Banktermin um elf Uhr angesetzt war, musste das Urlaubsgefühl heute zurückgestellt und meinen Wecker wieder aktivieren werden. Fürs Faulenzen war also auch keine Zeit und stattdessen habe ich den Morgen genutzt, um mich fertig und mir ein leckeres Frühstück zu machen. Um mir den Einstieg in den Tag etwas zu versüßen, gab es wieder ein Stück des Keto-Kuchens, den ich heute zusammen mit Schlagsahne und ein paar Blaubeeren gegessen habe. Zusätzlich habe ich mir noch eine kleine Tasse Milchkaffee gekocht. Sobald ich fertig gegessen hatte, habe ich auch schon mich auf den Weg zum Hauptbahnhof gemacht. Da ich meinen Termin bewusst auf den späten Vormittag gelegt hatte, konnte ich dabei große Menschenansammlungen vermeiden; sowohl die U-Bahn als auch die S-Bahn waren so gut wie leer, weswegen das mulmige Gefühl sich heute in Grenzen gehalten hat und meine Fahrt nach Neumarkt, meine alte Heimat, sehr ruhig verlief.

Kuchen mit Schlagsahne und Blaubeeren als schnelles Frühstück vor meinem Termin. © Christina Deinhardt

Kalorien: 568 kcal
Eiweiß: 19 g
Fett: 46 g
Kohlehydrate: 11 g

Snacks für die Wartezeit

Als meine Beratung bei der Bank vorbei war, habe ich einen kleinen Spaziergang durch die Innenstadt gemacht, was so einige nostalgische Gefühle wachgerüttelt hat. Die Stadt an sich hat sich in den letzten zwanzig Jahren kaum verändert, obwohl mir zahlreiche neue Geschäfte aufgefallen sind. Doch die Gebäude an sich sind noch genauso farbenfroh wie früher. Während meines Spaziergangs habe ich mir nach einiger Zeit ein ruhiges Plätzchen gesucht, da ich noch eine Kleinigkeit essen wollte. Damit ich nicht auf ungeplantes Fastfood zurückgreifen musste, hatte ich mir ein Schinken-Käse-Gebäck der Keto-Bäckerei eingepackt – quasi ein kleines Pausenbrot.

Mein Mittagessen war heute ein Snack-Stick, den ich gemütlich auf einer Bank in der Innenstadt gegessen habe. © Christina Deinhardt

Kalorien: 363 kcal
Eiweiß: 44 g
Fett: 19 g
Kohlehydrate: 7 g

Die Leute in der Innenstadt haben mich ziemlich überrascht, denn die meisten haben auch an der frischen Luft ihre Maske getragen und mir sind insgesamt nur wenige freilaufende Nasen begegnet – doch selbst die Nasen hatten fast immer ihre Maske griffbereit. Mein Spaziergang war dadurch sehr angenehm und ich habe nach einiger Zeit sogar einen Platz gefunden, an dem ich mir einen kleinen Snack in Form eines Latte Macchiatos genehmigen konnte. Den beiliegenden Zucker und den Keks habe ich allerdings liegen gelassen. Auf diese Weise habe ich entspannt ein wenig Zeit überbrückt, denn am Nachmittag war ich mit einer alten Freundin verabredet.

Als Snack gab es heute einen Latte Macchiato. Den Zucker habe ich natürlich links – in dem Fall wohl eher rechts – liegen gelassen. © Christina Deinhardt

Kalorien: 118 kcal
Eiweiß: 9 g
Fett: 4 g
Kohlehydrate: 12 g

Das Rathaus von Neumarkt. © Christina Deinhardt
Die Innenstadt sieht noch genauso aus, wie ich sie in Erinnerung habe. © Christina Deinhardt

Ganz schön viele Schritte

Pünktlich um zwei Uhr habe ich mich mit besagter Freundin getroffen und zusammen sind wir zu ihrer neuen Wohnung gefahren. Die Wohnung ist zwar noch mitten im Umbau, aber da ich schon Mal in der Nähe war, wollten wir die Gelegenheit nutzen, da wir uns wegen Corona und ihren Bauarbeiten zurzeit nur selten treffen können. Nach einer kleinen Wohnungsbesichtigung haben wir zuerst etwas gequatscht und sind anschließen eine große Runde spazieren gegangen.

Anschließend haben wir uns noch ein wenig unterhalten, bis sie mich schließlich zum Bahnhof gebracht hat. Da es schon recht spät und die übliche Rush Hour damit schon längst vorbei war, konnte ich die Rückfahrt ebenfalls in einer ziemlich leeren S-Bahn genießen. Nur die U-Bahn in Nürnberg war etwas menschenreicher, doch es gab genug Platz, um zu anderen Passagieren Abstand zu halten.

Gesamt:
Kalorien: 1.049 kcal
Eiweiß: 72 g
Fett: 69 g
Kohlehydrate: 30 g
Wasser: 1900 ml

Ein Kommentar zu “Ein kleiner Trip

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: