Aber bitte mit Pasta

Der Reis musste diesmal in seiner Dose bleiben, denn heute hatte ich Lust auf meine Lieblingsnudeln. Dazu gab es eine schöne Pfanne mit Pilzen und Thunfisch – lecker. Aber auch die restlichen Mahlzeiten konnte ich heute wieder sehr genießen.

Eigentlich hatte ich für heute meine üblichen belegten Brote eingeplant, doch die waren mir dann doch zu langweilig. Stattdessen habe ich mir ein gegrilltes Käsesandwich gemacht, was mit dem Bärlauchbrot auch wunderbar geklappt hat. Die Brotscheiben habe ich noch mit etwas zuckerfreier Curry-Soße bestrichen ehe ich sie mit Gouda belegt habe. Anschließend durften die Scheiben in der Pfanne mit etwas Butter vor sich hin rösten. Sobald die Außenseiten schön braun waren, kam das Sandwich noch ein paar Minuten in die Heißluftfritteuse, damit der Käse schön schmelzen konnte. Als Beilage habe ich mir zusätzlich etwas Gurke und eine Tomate vorbereitet. Das Sandwich hat sogar richtig gut geschmeckt, aber es gibt noch viele weitere und vor allem spannendere Varianten, die ich gerne ausprobieren möchte. Letztes Jahr hatte ich mir sogar ein kleines Kochbuch mit verschiedenen Rezeptideen für gegrillte Käsesandwiches gekauft, das nun dringend durchstöbert werden muss. Mal sehen ob das mit dem Walnussbrot auch so gut funktioniert.

Ein gegrilltes Käsesandwich mit Gurke und Tomate. © Christina Deinhardt

Kalorien: 381 kcal
Eiweiß: 38 g
Fett: 22 g
Kohlehydrate: 7 g

Eine Handvoll Chips

Na, meinen liebsten Sonntagssnack kennt Ihr ja mittlerweile, oder? Chips müssen einfach sein und für die verzichte ich sogar auf meinen Kaffee – der passt eh nicht gut zu dem salzigen Snack. Zusammen mit meiner Chips-Schüssel habe ich es mir auf der Couch gemütlich gemacht, um mir eine Serie anzusehen, die noch auf meiner Urlaubsliste stand.

Knusprig, ungesund und lecker. © Christina Deinhardt

Kalorien: 269 kcal
Eiweiß: 3 g
Fett: 18 g
Kohlehydrate: 24 g

Zeit für Pasta

Mittags war es wieder an der Zeit den Kochlöffel zu schwingen. Der erste Schritt war ziemlich einfach: Nudeln abwiegen und kochen. Heute habe ich meine übliche Portion sogar verdoppelt, schließlich musste ich mir um die Kohlehydrate keine Sorgen machen. Während die Nudeln im Topf schön weich wurden, habe ich eine Zwiebel und eine Knoblauchzehe glasig gebraten. Anschließend kamen die Pilze und eine halbe Dose Thunfisch dazu. Für die Soße habe ich Gemüsebrühe, Sahne und Parmesan verwendet, alles durfte am Ende noch etwas eindicken, bis schließlich auch die Nudeln fertig waren. Das Gericht habe ich wieder einmal frei nach Schnauze gekocht und dafür hat es auch ziemlich gut geschmeckt, obwohl es etwas farblos aussieht. Aber ich habe ja auch nie behauptet, ein Meisterkoch zu sein. Spaß am Kochen habe ich trotzdem. Also mal sehen, welche kohlehydratreiche Mahlzeit ich mir nächsten Sonntag machen werde.

Nudeln mit Thunfisch und Pilzen. © Christina Deinhardt

Kalorien: 748 kcal
Eiweiß: 44 g
Fett: 25 g
Kohlehydrate: 82 g

Das Ende der Isolation

Morgen geht es zurück an den Schreibtisch und das heißt, dass ich wohl langsam wieder aus meinem Schneckenhaus kriechen muss. Aber das ist nicht schlimm, ich freue mich sogar schon auf das Morgenmeeting mit den Kollegen und bin gespannt, was so alles in meinem Postfach eingetrudelt ist. Außerdem will ich am Mittag schnell zum Gemüseladen, denn ich habe ein paar tolle Rezepte gefunden, die ich im Laufe der Woche ausprobieren will. Aber für diese brauche ich eine neue Ladung Gemüse, insbesondere Rettich.

Gesamt:
Kalorien: 1.398 kcal
Eiweiß: 85 g
Fett: 65 g
Kohlehydrate: 113 g
Wasser: 2100 ml

5 Kommentare zu „Aber bitte mit Pasta

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: