Ein spontanes Süppchen

Bei der Wahl meiner Gerichte bin ich zurzeit ein wenig sprunghaft. Es fällt mir nicht nur schwer, mir Mahlzeiten zu überlegen, sondern häufig entscheide ich mich spontan für etwas anderes und werfe meinen Plan über den Haufen, wie auch heute. Es gab also heute ein spontanes Süppchen, das sich aber als die perfekte Wahl herausgestellt hat.   

Da heute schon um neun Uhr ein Briefing angesetzt war, durfte ich heute morgen keine Zeit verplempern – auch, weil ich mich vor dem Termin noch weiter in das Thema einlesen wollte. Ich bin also überpünktlich aufgestanden und habe mich fertig gemacht, damit noch genug Zeit für mein Frühstück blieb. Viel musste ich dafür zum Glück nicht zubereiten: Die Walnussbrotscheibe war schnell mit Frischkäse, Gouda und Gurke belegt und die Tomate musste nur in Scheiben geschnitten werden. Als proteinreiche Beilage gab es japanische Würstchen, die ich mit einem Messer angeschnitten habe, damit sie nach dem Braten wie kleine Oktopusse aussehen. Am Ende musste nur noch das Setzei gebraten werden und schon war mein Frühstück fertig.

Bei den Oktopuswürstchen muss ich noch etwas üben. © Christina Deinhardt

Kalorien: 554 kcal
Eiweiß: 38 g
Fett: 42 g
Kohlehydrate: 10 g

Ein geschmackvolles Süppchen

Auch heute habe ich den Plan für mein Mittagessen spontan über den Haufen geworfen, denn ich hatte einfach keine Lust auf Proteinnudeln mit Tomate und Mozzarella. Stattdessen habe ich in der Früh noch eine Packung Rinderhackfleisch aus dem Gefrierfach geangelt und war kurz beim Gemüseladen, um ein bisschen Gemüse zu besorgen. Damit war ich perfekt ausgestattet, um mir ein leckeres Miso-Süppchen mit Rettich, Karotte und Fleischbällchen zuzubereiten. Für die Brühe habe ich heute Fischbrühe, genannt Dashi, Fischsauce, Sojasoße und Sesamöl verwendet, außerdem durfte noch eine Messerspitze vom Entenfett in den Topf. In dieser Suppengrundlage habe ich das Gemüse und die Fleischbällchen ein paar Minuten kochen lassen, ehe ich die Misopaste untergerührt habe. Die Suppe war übrigens fantastisch! Nach dem ersten Schluck war ich richtig verblüfft, denn die Brühe hat heute besonders gut geschmeckt – wenn das Mal nicht Umami ist. Ich werde langsam ein Suppenfreund.

Eine leckere Misosuppe mit Rettich, Karotte und Hackfleischbällchen. © Christina Deinhardt

Kalorien: 389 kcal
Eiweiß: 27 g
Fett: 26 g
Kohlehydrate: 8 g

Aber bitte mit Sahne

Neben einem süßen Keto-Hörnchen gab es bei meinem Snack heute zusätzlich eine kleine Schüssel mit Blaubeeren und Sahne. Ich finde es ja richtig klasse, dass ich bei meiner Ernährung Sahne ganz ohne schlechtes Gewissen genießen darf, wobei ich mir natürlich immer nur kleine Portionen zubereite und dabei auf Zucker verzichte. Aufgrund der kleinen Menge schlage ich die Sahne einfach mit meinem Milchaufschäumerquirl, was auch ganz gut funktioniert. Für meine Zwecke muss die Sahne auch nicht ganz so fest sein, darum ist es nicht nötig jedes Mal das Handrührgerät herauskamen. Außer der Sahne und dem Hörnchen gab es auch noch – wie sollte es auch anders sein – eine Tasse Mandelmilchkaffee. Hach, das war eine gute Kombination.

Ein süßes Hörnchen mit einer Schüssel Sahne mit Blaubeeren. © Christina Deinhardt

Kalorien: 367 kcal
Eiweiß: 15 g
Fett: 26 g
Kohlehydrate: 13 g

Na endlich!

Endlich sind die fehlenden Teller von meinem japanischen Geschirr angekommen. Ich hatte zwar alle Teile gleichzeitig bestellt, aber leider konnte das Set mit den Tellern nicht geliefert werden und wurde vom Händler storniert. Da ich aber unbedingt ein vollständiges Set haben wollte, habe ich es noch einmal bei einem anderen Händler versucht. Jetzt muss ich bei meinem japanischen Frühstück nicht mehr die eckige Kuchenplatte verwenden, sondern habe schöne Teller zum Anrichten. Ich finde die Muster des Geschirrs auch wirklich schön, besonders die Teile mit dem Schuppen-Muster.

Endlich sind die Teller angekommen. © Christina Deinhardt

Die Suche nach einem schönen Geschirrset ist damit also abgeschlossen. Jedoch wartet schon das nächste Küchenutensil auf meiner Wunschliste, wobei ich dafür erst noch etwas sparen möchte. Bei meinem Wunschobjekt handelt es sich nämlich vernünftiges japanisches Küchenmesser und die kosten leider ein bisschen was. Doch ich denke, dass sich so ein Messer langsam wirklich lohnen könnte, wobei dann vermutlich auch ein anständiges Pflegeset notwendig wäre. Beim Schneiden der Oktopuswürstchen ist mir heute auch wieder aufgefallen, wie schlecht meine Küchenmesser sind und selbst der Schleifstein hilft nur bedingt gegen die miese Qualität. Aber kein Wunder, die Dinger habe ich vor über zehn Jahren in einem Supermarkt für wenige Euro erstanden. Doch bis ich mir diesen Wunsch tatsächlich leisten werde, spare ich erst noch ein wenig, damit das schlechte Gewisse nicht zu groß wird.

Gesamt:
Kalorien: 1.310 kcal
Eiweiß: 80 g
Fett: 94 g
Kohlehydrate: 31 g
Wasser: 2100 ml

10 Kommentare zu „Ein spontanes Süppchen

  1. Das Geschirr ist cool.👌
    Ich gehe immer zu Pinterest, um neue Rezepte zu finden.
    Beherrschst Du eigentlich die japanische Teezeremonie?
    Hast Du kleine Rapsblümchen in der Suppe?….. soooo liebevoll 🤗
    Ich trinke im Augenblick täglich meinen Proteinkakao heiss mit Lebkuchengewürz.😁

    Gefällt 1 Person

    1. Jaa, ich liebe es! Außerdem habe ich jetzt unzählige kleine Schüsseln mit den Mustern. 🙂 Das ist perfekt, falls ich mal wieder Fondeu oder korean BBQ mache.
      Nein. Ich habe auch nicht die richtigen Utensilien. Schon allein dieser Pinsel für den Tee ist ja meistens recht teuer. Allerdings hätte ich gerne noch schöne japanische Teebecher. Die sind soooo schön. ❤
      Was sind den Rapsblümchen? Ich habe für Bentos so ganz kleine Ausstecher und mit denen habe ich mir die Blümchen und Herzchen aus Rettich und Möhre ausgestochen. Da ist auch ein Bärchen, aber das musste etwas in der Brühe baden, da es nicht so gut gepasst hat. 😉 Damit das klappt, hab ich extra dicke Karotten gekauft.
      Das klingt sehr lecker!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: