Marmelade zum Frühstück

Auf ein Toastbrot mit Marmelade habe ich ziemlich lange verzichtet, doch diese Zeiten sind nun vorbei – Protein-Toast und Zucker-armer Marmelade sei Dank! Dazu noch ein Milchtee mit Sahne und schon war es ein perfekter Morgen.

Ab und an – insbesondere im Winter – packt mich die Lust auf ein Toastbrot mit Marmelade, doch seit dem Beginn meiner Ernährungsumstellung habe ich meistens einen großen Bogen um die süße Zucker-Pampe gemacht. Doch nun wird alles anders, denn ich habe mir ein paar Gläser einer Zucker-armen Marmelade besorgt, die statt normalem Gelierzucker auf Gelierzucker-Ersatz mit Birkenzucker zurückgreift. Geschmacklich ist die Marmelade wirklich gut, allerdings ist die Süße eher dezent und nicht so aufdringlich wie bei herkömmlichen Varianten – für mich also perfekt. Für die ultimative Geschmacksprobe gab es heute Morgen also zwei Scheiben Protein-Toast: eine mit Aprikosen- und eine mit Erdbeermarmelade. Und ja, mit Butter schmeckt es mir am besten. Zusätzlich habe ich mir heute auch noch eine Tasse Milchtee mit einem großen Schluck Sahne gemacht, was unglaublich gut geschmeckt hat. Am liebsten hätte ich mir davon gleich zehn Tassen gemacht, doch ich war brav, zumindest fast, denn bevor mich an die Arbeit gemacht habe, musste ich noch zuckerfreie Schokolade naschen, aber das muss ja keiner wissen.

Heute ist mir der Milchtee besonders gut gelungen. © Christina Deinhardt

Kalorien: 527 kcal
Eiweiß: 27 g
Fette: 30 g
Kohlehydrate: 31 g

Ran an die Wurst

Um mich auf meinen Kohlehydrattag vorzubereiten, war ich heute kurz beim Metzger und beim Gemüseladen. Bei meiner kurzen Shopping-Tour haben mich jedoch Mal wieder ein paar ungeplante Lebensmittel angelacht, die ich kurzerhand mitnehmen und in mein heutiges Mittagessen integrieren musste. Es gab also wieder eine seltsame Gemüsepfanne, für die ich Chinakohl, Pak Choi, Zwiebel, eingelegte Tomaten, Knoblauch und Butter verwendet habe. Gewürzt habe ich das Gemüse mit Zimt, Pfeffer, Salz, Erythrit und einer asiatischen Gewürzmischung – was übrigens absolut genial geschmeckt hat. Dazu gab es noch zwei fränkische Bratwürstchen sowie etwas Mayo und zuckerfreies Curry-Ketchup, die als Farbklecks herhalten mussten. Die fertige Mahlzeit sah vielleicht nicht sonderlich hübsch aus, war aber richtig lecker.

Schon wieder eine seltsame Gemüsepfanne à la Tina. © Christina Deinhardt

Kalorien: 651 kcal
Eiweiß: 29 g
Fette: 48 g
Kohlehydrate: 22 g

Alles weg!

Es ist geschafft! Alle Kisten und Tüten sind weg, dank der Hilfe meiner Spaziergang-Freundin. Bei der Gelegenheit habe ich auch noch das Paket für meinen britischen Brieffreund zur Post gebracht; nachdem er meine albernen Vlogs nun immer ansehen muss, will er nun auch abnehmen. Der perfekte Moment, um zuckerfreie Fresspakete auszutauschen. Nun muss ich Morgen nur noch eine Tüte zur Kleidersammlung bringen und dann ist meine Wohnung wieder ein Stück ordentlicher – meine Mutter fällt bestimmt um, wenn sie mich irgendwann wieder besuchen kann. Wobei ich mir sicher bin, dass sie anschließend sofort andere Flecken oder Staubkörner entdecken wird, die den typischen Blick der mütterlichen Unzufriedenheit auslösen werden. Vielleicht kann ich sie dann aber mit zuckerfreien Keksen oder anderen Leckereien ablenken.

Gesamt:
Kalorien: 1.178 kcal
Eiweiß: 56 g
Fette: 78 g
Kohlehydrate: 53 g
Wasser: 2.250 ml

Achtung: Die Werte der App-Ansicht weichen minimal von der Desktop-Version ab – warum auch immer.

5 Kommentare zu „Marmelade zum Frühstück

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: