Vegane Fleischbällchen

Beim letzten Supermarkteinkauf habe ich mir ein paar vegane Produkte besorgt, die ich unbedingt ausprobieren wollte. Los ging es heute mit veganen Fleischbällchen, die ich zusammen mit einem Haufen Gemüse und einer Soße für Kötbullar zubereitet habe.

Hach, die Umstellung vom Urlaubsmodus in den Arbeitsmodus ist immer wieder eine nervige Angelegenheit. Natürlich bin ich jedes Mal selbst schuld, doch lange Nächte, Ausschlafen und ein gemütliches Nachmittagsnickerchen sind im Urlaub einfach zu verlockend. Nach zwei Wochen Schlummerparadies, ist nun also Schluss und seit gestern Abend ist der Arbeits-Wecker wieder aktiv und hat heute Morgen auch schon hoch motiviert seinen Job erledigt. Kein Wunder, dass mein Tag heute etwas müde losgegangen ist, aber immerhin ist es mir gar nicht so schwergefallen, die warme Bettdecke gegen die kalte Luft im Badezimmer einzutauschen. Um meine Motivation etwas anzuheizen, habe ich mir nach meiner Morgenroutine schnell noch ein Omelett gemacht, das zusammen mit einer Scheibe Cheddar, veganer Mayo und zuckerfreiem Ketchup auf einer Scheibe Protein-Toast gelandet ist. Für die andere Scheibe habe ich Mungbohnensproßen unter einen Löffel Kräuterfrischkäse gerührt, um einen einfachen und leckeren Brotaufstrich zu bekommen.

Omelett geht immer! © Christina Deinhardt

Kalorien: 508 kcal
Eiweiß: 35 g
Fette: 34 g
Kohlehydrate: 18 g

Zurück an den Schreibtisch

Begleitet von Baustellenlärm ging es nach dem Frühstück heute zurück an den Schreibtisch. Um mir die Zeit dort etwas zu versüßen, habe ich mir schon bald einen Milchtee zubereitet – mit Hafermilch. Okay, versüßen ist vielleicht das falsche Wort, denn auf Süßungsmittel habe ich verzichtet, dafür durfte der schwarze Tee länger ziehen, um schön intensiv zu werden. Etwas Süßer wurde es erst gegen Mittag, als ich mir meinen Lieblingsprotein-Riegel gegönnt habe. Auf den ersten Blick sind die Kohlehydrate bei diesem Snack zwar ziemlich hoch, doch das liegt daran, dass ich zu faul war die Werte des Riegels anzupassen – rund 17 Gramm Kohlehydrate können somit eigentlich ignoriert werden, da es sich dabei um mehrwertige Alkohole handelt, die vom Körper anders verstoffwechselt werden.

Statt Kaffee gab es heute Milchtee. © Christina Deinhardt

Kalorien: 225 kcal
Eiweiß: 15 g
Fette: 10 g
Kohlehydrate: 25 g

Vegane Fleischbällchen

In meinem Vorratsschrank habe ich ein Tütchen der legendären Kötbullar-Soße von Ikea gefunden – ja, so ganz habe ich das Lebensmittellagern noch nicht raus, da ich immer wieder vergessene Produkte wiederfinde. Zum Glück sind solche Sachen lange haltbar! Wie dem auch sei, die Instant-Soße kam wie gerufen, denn ich hatte mir vegane Fleischbällchen gekauft, die ich unbedingt probieren wollte. Damit die Soße jedoch nicht zu langweilig wird, habe ich noch in Olivenöl angebratene Shiitake, Morcheln und Zwiebeln dazugegeben. Als Beilage gab es eine große Portion Blumenkohl, eingelegte Rote Beete und etwas Gurke – es hat einfach noch etwas Grünes gefehlt. Insgesamt fand ich die Mahlzeit auch ziemlich lecker, nur die Fleischbällchen haben mich jetzt nicht so wirklich begeistert. Mit diesen Ersatzprodukten aus Erbsenproteinen werde ich einfach nicht warm, auch wenn ich ihnen immer wieder eine Chance gebe. Mal sehen, was ich aus den restlichen Bällchen kochen werde, denn so leicht gebe ich mich nicht geschlagen!

Meh, so begeistert bin ich nicht von den veganen Fleischbällchen aus Erbsenprotein. © Christina Deinhardt

Kalorien: 682 kcal
Eiweiß: 30 g
Fette: 46 g
Kohlehydrate: 30 g

Eingelegtes Gemüse

Vorm Mittagessen war ich schnell beim Gemüseladen und dort habe ich es heute ein wenig übertrieben. Nun ist der Kühlschrank vollgestopft mit frischen Gemüse, das zu leckeren Gerichten verarbeitet werden will. Um ein paar Sachen etwas länger haltbar zu machen, werde ich heute Abend ein paar Rezepte ausprobieren; ich wollte ohnehin schon lange das Dau-Chua-Rezept testen, das ich häufig bei den japanischen Vlogs zu sehen bekomme. Dabei handelt es sich um eine vietnamesische Beilage aus eingelegtem Rettich und Möhren. Zum Glück ist es draußen auch noch schön kalt, weshalb ich mir keine Gedanken um den Platz im Kühlschrank machen muss.

Gesamt:
Kalorien: 1.415 kcal
Eiweiß: 80 g
Fette: 90 g
Kohlehydrate: 73 g
Wasser: 2.800 ml

11 Kommentare zu „Vegane Fleischbällchen

  1. Ich mag die meisten veganen Ersatzprodukte nicht so. Außerdem schneiden sie oft bei Tests nicht gut ab. Ich probiere trotzdem immer mal.😁
    PS: Hab mir heute fertige Bio Kresse gekauft.🤓

    Gefällt 1 Person

    1. Es gibt einige Sachen, die ich gerne mag, aber bei den Erbsen-Dingern weigert sich mein Körper. Dennoch denke ich, dass es wichtig ist solche Sachen zu unterstützen, einfach, um zu zeigen, dass die Nachfrage da ist und sich Unternehmen weiter in die nachhaltige Richtung bewegen. Darum mache ich es wie Du und probiere immer wieder Mal was. 😀
      Uhhhh. Ich muss mir auch endlich Mal welche besorgen. Wollte ich eh schon lange machen, vergesse es aber immer, sobald ich im Gemüseladen stehe. Aber jetzt versuche ich es vielleicht einfach mit den Samen. 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Eben, außerdem würde es mich ärgern, wenn ich etwas Gutes verpassen würde.🙃 Gute Produkte setzen sich auch durch.
        Ich habe nicht einmal Watte🤓 geschweige denn Erde🙃

        Gefällt 1 Person

      2. Hab’s gerade nachgelesen…. Papier falten, in kleinen Untersetzer o.ä. legen, 2 Löffel Samen drauf und mit Wasser besprühen 😁 mal sehen, wann ich das mal ausprobiere. Hab ja jetzt Kresse 😁

        Gefällt 1 Person

      3. Du musst nicht neben Deinem Handy leben😂 ich kann sogar googlen😆
        Meine sind recht neu, mal sehen. In der Beschreibung stand nur als wichtiger Hinweis, dass sie nicht zu viel Wasser bekommen dürfen.

        Gefällt 1 Person

  2. Oh. Ich freue mich sehr darüber, heute einen vegetarischen Tag bei dir zu sehen. Nicht, weil du das sonst nie machst, sondern weil ich auf jedem Tag einer anderen Person stolz bin…
    Aber ich kann dich verstehen. Diese Erbsenproteinsachen gefallen mir auch nicht besonders gut… Der Geschmack ist mir meist zu intensiv und gleichzeitig zu künstlich.
    & ja ich werde mit bisschen Verspätung in das Sprossengame anfangen. Ich möchte hier nicht mehr anfangen so kurz vor meiner Abfahrt, aber zurück wird es dann in Angriff genommen. Ausserdem habt ihr zwei dann so vorgetestet, dass ich nur noch nachziehen brauche😉

    Gefällt 2 Personen

    1. Ich muss das nächste Mal besser drauf achten, was ich da kaufe. 😂 Aber die Dinger werden auf jeden Fall aufgebraucht. Aber gut, wenn du erbsenproteinprodukte auch nicht so gerne magst. Das heißt, es liegt nicht an mir oder der Zubereitung. 😜
      Ich hab mir für das Sprossengame schon einigen Nachschub besorgt. Muss mir aber noch Gläser basteln. 😁

      Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu B Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: