Noch ein Versuch

So einfach gebe ich mich nicht geschlagen, daher habe ich den veganen Fleischbällchen heute eine weitere Chance gegeben. Das Ergebnis sah zwar nicht unbedingt hübsch aus, hat aber durchaus gut geschmeckt.

Gestern Abend haben sich die schlaflosen Nächte bemerkbar gemacht, weswegen ich mich schon ziemlich früh ins Bett verkrochen hatte – was sich wirklich gelohnt hat, denn heute Morgen war ich munter und motiviert den Tag mit einem leckeren Frühstück zu beginnen. Dafür habe ich eine Handvoll Blaubeeren warm gemacht, die als Topping für meinen Soja-Joghurt herhalten mussten, ansonsten gab es noch Protein-Müsli und zuckerfreie Schoko-Drops.

Die Blaubeeren mussten heute für ein paar Minuten in den Kochtopf. © Christina Deinhardt

Für das Frühstück hatte ich eigentlich eine Tasse Kaffee mit Hafermilch eingeplant, die ich aber komplett vergessen hatte. Die Tasse durfte mir stattdessen im Büro Gesellschaft leisten, wo heute auch schon das erste Projekt auf mich gewartet hat.

Wie konnte ich nur den Kaffee vergessen? © Christina Deinhardt

Kalorien: 369 kcal
Eiweiß: 27 g
Fette: 17 g
Kohlehydrate: 26 g

Ein gesunder Snack

Weil die anderen Mahlzeiten meine täglichen Kohlehydrate schon ziemlich ausgelastet haben, musste ich bei meinem Snack etwas vorsichtig sein. Aus diesem Grund habe ich mich für zwei Scheiben Ziegen-Camembert, zwei gekochte Eier und eingelegte Gurken entschieden. Die Gurken hatte ich gestern in einer Mischung aus Essig, Erythrit und Salz eingelegt, allerdings war ich etwas unzufrieden mit dem Ergebnis. Beim nächsten Versuch muss ich unbedingt mehr Salz verwendet, da der Geschmack etwas schwach war.

Das Bild ist ziemlich in die Hose gegangen. © Christina Deinhardt

Kalorien: 311 kcal
Eiweiß: 24 g
Fette: 25 g
Kohlehydrate: 3 g

Noch ein Versuch

Der gestrige Versuch mit den veganen Fleischbällchen war schon ganz okay, doch so richtig begeistert bin ich von dem Ersatzprodukt nicht. Dennoch habe ich heute eine weitere Portion der Bällchen verarbeitet, diesmal jedoch mit Tomatensoße und überbacken mit Käse. Für die Soße habe ich eine Zwiebel, Knoblauch, Tomatenmark, zwei Tomaten und eingelegte Tomaten in Olivenöl angebraten; nach ein paar Minuten kamen noch Wasser und ein Schluck Weißwein dazu. Parallel dazu mussten die Fleischbällchen ebenfalls angebraten werden, da ich sie etwas knusprig haben wollte. Anschließend kam alles zusammen mit etwas Cheddar in eine Auflaufform und landete für einige Zeit im Backofen. In der Zwischenzeit habe ich Blumenkohl gekocht, den ich am Ende mit etwas Butter und Mayo zerdrückt habe. Zusätzlich gab es noch eine kleine Kostprobe von meinem eingelegtem Gemüse, was übrigens sehr lecker geschmeckt hat. Bei diesem Gericht war der seltsame Nachgeschmack der Fleischbällchen gar nicht so aufdringlich und die Mahlzeit war eigentlich ziemlich gut. Das Rezept kann also gerne wiederholt werden.

In dem roten Haufen verstecken sich ein paar vegane Fleischbällchen. © Christina Deinhardt

Kalorien: 667 kcal
Eiweiß: 41 g
Fette: 42 g
Kohlehydrate: 27 g

Viel zu groß

Ich hatte ja bereits erzählt, dass es in meinem Kleiderschrank ziemlich düster aussieht und ich kaum noch Klamotten habe, die mir nicht vom Körper rutschen. Besonders die Hosen sind regelrecht lästig geworden, da passt wirklich gar nichts mehr. Doch nicht nur die Kleidung will von meinem Körper flüchten, auch meine Ringe sitzen locker an den Fingern und ich muss aufpassen, dass ich sie nicht verliere. Selbst das Band meiner Armbanduhr muss dringend verkleinert werden, aber da ich mich beim letzten Mal dabei ziemlich dämlich angestellt hatte, habe ich mich bisher davor gedrückt. Doch langsam führt kein Weg mehr daran vorbei. All das Jammern hilft natürlich nichts, darum habe ich heute den ersten Schritt gewagt und habe mir eine neue Hose und ein Oberteil bestellt. Meine Kleidergröße habe ich dabei einfach auf gut Glück geschätzt, allerdings habe ich mich an einer Infografik orientiert, über die ich neulich gestolpert bin. Laut der sollen ungefähr 5 Kilo einer Kleidergröße entsprechen. Mal sehen, ob diese Angabe etwas taugt!

Gesamt:
Kalorien: 1.347 kcal
Eiweiß: 92 g
Fette: 84 g
Kohlehydrate: 56 g
Wasser: 2.100 ml

Achtung: Die Werte der App-Ansicht weichen minimal von der Desktop-Version ab – warum auch immer.

6 Kommentare zu „Noch ein Versuch

  1. Du hast die Bällchen ja geschickt geschmacklich verpackt. Es gab bestimmt schon Kleidung in sale, oder? Dein Frühstück sah meinem sehr ähnlich. Ich liebe frische Blaubeeren.

    Gefällt 1 Person

    1. Die Tomatensoße war sooooo gut. 😍 Muss ich unbedingt auch mal zu normalen Spagetti machen. Hach, die Liste für den carb day wächst und wächst!
      Ja, hab ich eine Hose im Angebot bestellt. Bin jetzt aber erstmal vorsichtig. Falls die richtig sitzt, bestelle ich mir dann vielleicht mehr. Dann können auch einige der alten Hosen weg.
      Die Blaubeeren sind imo leider aus der TK. Frische gibt es imo bei meinem Gemüseladen nur aus Spanien, darum hab ich Bio tk-Beeren mal eine Chance gegeben. Hab aber mich gar nicht geguckt, woher die sind. Bestimmt auch eine co2-Sünde 😵

      Gefällt 1 Person

  2. Können wir bitte ein bisschen mehrr Aufmerksamkeit auf diese ultra coole Tasse lenken!? 😍 Die ist ja süss!

    Gut hast du eine Variante gefunden um die Hackbällchen essen zu können😂 ich bin da leider noch nicht so weit.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich liebe meine Hörnchentasse! ❤️ Dazu gab es auch einen Blumentopf, den ich natürlich auch kaufen müsse. Mir fehlt nur noch die Narwaltasse…. Die ist auch so niedlich.

      Mal sehen, was da noch geht! War schließlich so doof und habe 2 Packungen gekauft. 😂

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: