Schwarze Low-Carb-Pasta

Egal ob Edamame, Soja oder Linsen – die Auswahl an alternativer Pasta ist gigantisch. Die meisten davon habe ich bisher nur skeptisch beäugt, doch heute war es an der Zeit dies zu ändern und die Spagetti aus schwarzen Bohnen auf die Probe zu stellen.

Auch mein Frühstück bestand heute aus einem weiteren Geschmackstest. Die Tomate-Rosmarin-Toasties habe ich ja bereits ausprobiert, darum war nun die Sorte „Karotte-Kürbiskernen“ dran. Belegt habe ich die Brotscheiben mit Cheddar, Salami und Kochschinken, außerdem gab es noch eine Schüssel mit Gurke und Tomate. Geschmeckt haben die Toasties wirklich gut, ich fand sie sogar etwas besser als die mit Tomate und Rosmarin. Von den Werten her unterscheiden sich die Sorten allerdings kaum, sie sind also gleichermaßen für eine kohlenhydratarme Ernährung geeignet. Außerdem sind sie wirklich praktisch und perfekt, wenn es ein einfaches Frühstück aus dem Toaster sein soll. Die Toasties dürfen also gerne wieder in meinem Warenkorb landen.

Die Toasties waren schön knusprig. © Christina Deinhardt

Kalorien: 581 kcal
Eiweiß: 40 g
Fette: 37 g
Kohlehydrate: 11 g

So muss er sein!

Für meinen Snack habe ich heute wieder einen Test mit dem Protein-Pudding gestartet, doch diesmal habe ich weniger Pulver verwendet und statt Wasser kam allein Hafermilch zum Einsatz. Außerdem gab es noch eine Prise Zimt, ehe ich alles verrührt habe. So hat mir der Pudding wirklich gut geschmeckt und könnte auch gut als Joghurtersatz für ein Frühstück herhalten. Am besten mit Beeren und ein paar Schoko-Drops… Das werde ich wohl bald ausprobieren.

Der Protein-Pudding ist mit einer extra Prise Zimt wirklich gut. © Christina Deinhardt

Kalorien: 182 kcal
Eiweiß: 17 g
Fette: 7 g
Kohlehydrate: 14 g

Schwarze Pasta

Bunte Pasta ist ja wirklich nichts Neues, doch Nudeln aus schwarzen Bohnen hatte ich bisher noch nie probiert. Gekauft hatte ich sie hauptsächlich wegen der Farbe, denn ich mag schwarze Nudeln eigentlich sehr gerne. Darum musste ich eine entsprechende Low-Carb-Alternative unbedingt ausprobieren. Während eine Portion der Nudeln vor sich hin geköchelt hat, habe ich mich um die Beilage gekümmert; diese bestand heute aus einer einfachen Hühnerpfanne mit Zwiebeln und Paprika. Für die Soße habe ich etwas Sahne und Gemüsebrühe verwendet und am Ende kam noch Parmesan über die Mahlzeit. Die Pasta fand ich sehr lecker, auch, weil der Geschmack neutraler war als bei meiner gewohnten Pasta-Alternative. Beim nächsten Mal muss ich jedoch für mehr Soße sorgen, die habe ich beim Kochen wohl zu sehr reduziert.

Die schwarzen Nudeln haben sehr viel Eiweiß. © Christina Deinhardt

Kalorien: 603 kcal
Eiweiß: 88 g
Fette: 19 g
Kohlehydrate: 10 g

Und sonst so?

Heute fühle ich mich ein wenig unmotiviert, ganz ohne Grund. Schlimm ist das natürlich nicht, denn man kann ja nicht immer gute Laune haben. Ich murre also in Ruhe vor mich hin und warte auf den Anruf vom Kundenservice, der sich um meinen Fernseher kümmern will. Wann der kommen soll, steht allerdings in den Sternen.

Gesamt:
Kalorien: 1.366 kcal
Eiweiß: 145 g
Fette: 63 g
Kohlehydrate: 35 g
Wasser: 2.100 ml

10 Kommentare zu „Schwarze Low-Carb-Pasta

      1. Kichererbsennudeln hab ich glaub ich auch schon probiert, die fand ich aber nicht so gut. Kann aber auch sein, dass ich einfach eine doofe Marke erwischt habe. Ich werde mich durch diese Nudeln auf jeden Fall noch einmal durchprobieren. 🙂

        Gefällt mir

      2. Also ich fand die Kichererbsennudeln eigentlich voll lecker. Nur die Konsistenz komisch, weil die irgendwie so krümelig waren.
        Dir aber auf jeden Fall viel Spass beim Durchprobieren😚

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: