Ein seltsames Gulasch

Heute ging es weiter mit meinen Wildschwein-Experimenten, schließlich hatte ich das Fleisch gestern schon vorbereitet. Diesmal wollte ich ein Gulasch ausprobieren, was allerdings ein wenig ungewöhnlich geworden ist, weil ich nicht in der Lage bin, mich an Rezepte zu halten und einfach mache, was ich will.

Mit meinem Frühstück musste ich mich heute etwas beeilen, denn ich hatte mich ja zum Spazieren gehen verabredet und wollte vorher noch ein paar Sachen erledigen und mich duschen. Es gab darum eine einfache Schüssel mit Haferflocken, Heidelbeeren und zuckerfreien Schoko-Drops, die ich mit etwas Erythrit und Zimt versüßt habe. Die Hafermilch durfte auch nicht fehlen, schließlich sind trockene Haferflocken eine ziemlich staubige Angelegenheit.

Nach den Schmelzflocken sind nun die Haferflocken dran, die schon seit Ewigkeiten in meinem Regal liegen. © Christina Deinhardt

Kalorien: 469 kcal
Eiweiß: 17 g
Fette: 16 g
Kohlenhydrate: 65 g

Was zum Aufwärmen

Pünktlich um zehn Uhr hat meine Nachbarin bei mir geklingelt. Ausgestattet mit dickem Schal, Jacke, Mütze und FFP2-Maske ging es also los. Nörgler und Schwurbler werden mich jetzt vermutlich auslachen, aber das ist mir egal. Sicher ist sicher, außerdem hat die Maske fantastisch gegen den kalten Wind geholfen; so blieb das Gesicht schön warm. Gut gerüstet haben wir also unsere Runde gedreht und sind durch so manche Schlammpfütze gestapft, bevor wir wieder nach Hause gegangen sind. Zurück in meiner Wohnung musste ich mir dann erst mal einen Snack machen. Zum einen hatte ich ein kleines Hüngerchen, zum anderen wollte ich etwas Warmes. Darum gab es eine Schüssel Chips und eine heiße Tasse Hafermilchkaffee.

Den Snack habe ich nach dem kalten Spaziergang wirklich verdient. © Christina Deinhardt

Kalorien: 328 kcal
Eiweiß: 4 g
Fette: 21 g
Kohlenhydrate: 31 g

Gulasch mit Gemüse

Für mein Mittagessen habe ich heute die zweite Hälfte des Wildschweingulaschs verwendet, das ich gestern bereits einige Zeit gekocht hatte. Damit wollte ich heute ein klassisches Gulasch machen, doch wie man auf dem Foto sieht, ist mir das nicht wirklich gelungen – vermutlich, weil ich mich schlicht und einfach nicht an das Rezept gehalten habe. Aber so mach ich das eigentlich meistens, ich sehe mir die Bilder und die Zutaten an und mache damit was ich für richtig halte. Der Titel als Meisterkoch muss also vermutlich noch einige Zeit auf mich warten. Geschmeckt hat meine Gulasch-Kreation trotzdem wunderbar. Für die gab es auch einen einfachen Grund: Weil meine Beilagen-Optionen alle zu viele Kalorien hatten, habe ich mich kurzerhand dazu entschieden, Gemüse und Kürbis in meinen Gulaschtopf zu werfen. Darum kamen Rettich, eine Karotte und etwas Butternut-Kürbis zum Einsatz. Als grünen Farbtupfer habe ich am Ende noch eine Frühlingszwiebel verwendet.

Nach einem Gulasch sieht das nun wirklich nicht aus. © Christina Deinhardt

Kalorien: 556 kcal
Eiweiß: 55 g
Fette: 24 g
Kohlenhydrate: 28 g

Neue Sprossen

Eigentlich wollte ich am Wochenende ein frisches Brot backen, was ich jedoch erst einmal verschoben habe, da ich noch einige Low-Carb-Toasties im Schrank habe. Stattdessen habe ich heute neue Sprossen angesetzt: Im Sprossenglas weichen nun für einige Stunden Alfalfa-Sprossen ein und in der provisorischen Keimschale haben die Roten Rüben eine zweite Chance bekommen. Hoffentlich klappt es diesmal besser als beim ersten Versuch.

Gesamt:
Kalorien: 1.353 kcal
Eiweiß: 76 g
Fette: 61 g
Kohlenhydrate: 124 g
Wasser: 2.100 ml

13 Kommentare zu „Ein seltsames Gulasch

  1. Ich kenne keinen Koch, der sich an Rezepte hält. 😊 Also……. 🙃
    Ich habe heute Morgen schon an Deine Chips gedacht😂. Hast Du die schon mal warm gemacht? Ähm… Hatte ich das schon mal gefragt.🤔

    Gefällt 2 Personen

    1. Anfangs haben die das bestimmt, um Grundrezepte zu lernen. 😀
      Es ist ja auch Chips-Day!! 😂
      Öh, nein. Ich hab vor Ewigkeiten nur Mal Nachos mit Käse überbacken, aber mit Chips habe ich das noch nie gemacht. Schmeckt das denn??

      Gefällt mir

  2. Die Chips gehören wirklich zu dir😂
    Es ist keine Tina ohne Chips😊
    Dein Gulasch sieht aber sehr lecker aus. Auch wenn Wildschwein noch nie auf meinem Speiseplan stand. Kann man den Geschmack mit etwas anderem vergleichen?

    Gefällt 1 Person

    1. Jede Woche mein Snack Highlight. 😍 Das hilft mir auch sehr, dadurch hab ich keinen Heißhunger auf die Dinger. 🙃
      Es schmeckt etwas intensiver und würziger als Schweine Fleisch, wobei es farblich und von der Struktur her Rindfleisch ähnelt.

      Gefällt mir

      1. Wieso sollte es mich nicht interessieren? Auch ich habe früher Fleisch gegessen und habe auch kein Probleme Fleisch zu schneiden oder so. Mein Opa war auch Fleischer, ich muss das also abkönnen😂

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: