Radieschen im Doppelpack

Der erste Versuch, Radieschen-Sprossen zu ziehen, hat ziemlich gut funktioniert und heute war es endlich an der Zeit, die erste Ernte zu probieren. Die perfekte Testumgebung dafür, war ein bunter Salat – und eine doppelte Portion Radieschen kann ja nicht schaden, oder?

Mein Frühstück war heute eine richtige Eiweiß-Bombe; ich war tatsächlich ein wenig überrascht, als ich mir die Nährwerte näher angesehen habe. Als Grundlage habe ich das Low-Carb-Brot mit Frischkäse bestrichen und anschließend mit einem Omelett aus Eiklar, Gewürzen und Tomate belegt. Als Nächstes kamen Gurkenscheiben, Lachs und Meerrettich auf die Eiweiß-Bomben und als Garnierung habe ich ein paar Alfalfa-Sprossen verwendet. Die zweite Hälfte der Tomate gab es als kleine Beilage, gewürzt mit einer Prise Salz. Auf dem Bild sieht man es zwar nicht, doch die belegten Brote sind ziemlich unhandlich geworden. Gut, dass mich niemand beim Essen beobachtet hat – elegant ist etwas anderes. Aber egal, Hauptsache die Mahlzeit hat super geschmeckt. Das war außerdem der erste Versuch mit dem Bio-Eiklar, das ich für verschiedene Eiweiß-Fluff-Experimente gekauft hatte. Bei der Bestellung waren neben den kalorienarmen Desserts auch verschiedene Rezeptideen für deftige Speisen enthalten und als Omelett-Fan musste ich das natürlich ausprobieren.

Zwei Türme aus Eiweiß. © Christina Deinhardt

Kalorien: 680 kcal
Eiweiß: 87 g
Fette: 30 g
Kohlenhydrate: 14 g

Schon wieder Käsekuchen

Mein Vormittagssnack war heute keine große Überraschung: Nachdem ich den Käsekuchen gestern angebrochen habe, musste er heute aufgegessen werden. Dazu gab es einen Kaffee mit Hafermilch – heute habe ich beim Aufschäumen einen Löffel Protein-Pulver dazugegeben, das wollte ich nämlich schon länger ausprobieren. Dabei habe ich ein Pulver mit Erdnuss-Schokolade-Geschmack verwendet – es riecht fantastisch und geschmacklich finde ich es eigentlich ganz gut, obwohl das Aroma beim heutigen Versuch sehr sanft war, schließlich habe ich nicht viel davon verwendet.

Heute ging es dem Käsekuchen endgültig an den Kragen.

Kalorien: 335 kcal
Eiweiß: 31 g
Fette: 10 g
Kohlenhydrate: 27 g

Radieschen mit Radieschen

Mein Mittagessen war heute ziemlich schnell gemacht und eigentlich total unspektakulär. Es gab einen bunten Salat mit einem veganen Cordon Bleu – ja, ich liebe die Dinger einfach. Für den Salat habe ich heute Radieschen und Feldsalat verwendet, außerdem kam etwas Cheddar dazu, einerseits wegen der kräftigen Farbe und andererseits natürlich für den würzigen Geschmack. Über den Salat kam ein leckeres Dressing aus zuckerfreier Salat-Creme, Balsamico und Olivenöl und als kleinen Bonus gab es noch frisch gezogene Radieschen-Sprossen. Die finde ich übrigens geschmacklich hervorragend und außerdem sehen sie als Topping ziemlich hübsch aus. Mit meinem Salat war ich also mehr als zufrieden und er hat wunderbar zu dem Cordon Bleu gepasst.

Wenn diese Mahlzeit nicht gesund ist, dann weiß ich auch nicht. © Christina Deinhardt

Kalorien: 458 kcal
Eiweiß: 25 g
Fette: 31 g
Kohlenhydrate: 19 g

Ich kann mich nicht entscheiden

Seit einiger Zeit liebäugle ich mit einem weiteren Fernstudium, einem 18-monatigen Kurs zum Autoren. Seit einiger Zeit ist eigentlich sehr großzügig formuliert, denn in Wirklichkeit möchte ich das schon seit einer Ewigkeit machen. Meinen ersten Fernkurs habe ich damals parallel zu meinem regulären Studium abgeschlossen; das war zwar ziemlich anstrengend, kam mir aber bei meiner Bachelor-Arbeit zugute – für die habe ich ein Konzept für ein Kindermagazin für Geschichte erstellt, dass ich im praktischen Teil sowohl grafisch als auch hinsichtlich des Textes umgesetzt habe. Die Arbeit wurde damals sogar zur besten Abschlussarbeit des Jahrgangs ausgezeichnet.

Ich habe also gute Erfahrungen mit Fernkursen gemacht, aber dennoch kann ich mich einfach nicht entscheiden. Der Autoren-Kurs wäre aber eine gute Gelegenheit am eigenen Stil zu arbeiten; es gibt sogar einige Lektionen, die für meine Arbeit nützlich wären, denn einige Hefte drehen sich rund um Journalismus. Trotzdem bin ich skeptisch, denn ich bin ziemlich faul und weiß nicht, ob ich dazu bereit bin, mich schon wieder für 18 Monate zu Hausaufgaben und Lernerei zu verpflichten. Noch dazu kosten diese Kurse nicht gerade wenig. Allerdings gibt es auch einige interessante Möglichkeiten, die das Studium zu bieten hat. Zum Beispiel kann man am Ende ein Buch einreichen, dass von einem professionellen Lektor, gleichzeitig auch der Kursleiter, geprüft wird. Das wäre schon interessant, aber so wirklich entscheiden kann ich mich trotzdem nicht. Hach, vielleicht sollte ich einfach eine Münze werfen…

Gesamt:
Kalorien: 1.473 kcal
Eiweiß: 143 g
Fette: 71 g
Kohlenhydrate: 60 g
Wasser: 2.100 ml

7 Kommentare zu „Radieschen im Doppelpack

  1. Klingt toll…. Essen und Deine Idee. Ich denke, dass man 100% überzeugt sein muss, sonst hält man nicht durch. Ich finde die Idee jedenfalls klasse und ist bestimmt hilfreich, wenn auch indirekt. Deine Bachelorarbeit klingt super kreativ 👍

    Gefällt 2 Personen

    1. Der erste Kurs damals war ehrlich gesagt schon ziemlich hart, wobei ich zu der Zeit auch unabhängig vom Studium einiges durchmachen musste. Jetzt ist das alles besser und noch dazu sind diese Kurse so ausgelegt, dass arbeitende Leute das machen können. Trotzdem bin ich unsicher 🙈 natürlich wird mir seit Monaten die Werbung bin den Kursen als Werbung angezeigt…. Wie ein köder. 🙈🙈🙈
      Die BA hat viel Spaß gemacht, aber es war verdammt viel Arbeit. Mein Magazin habe ich aber immer noch. 🙃 Mein Stiefvater hat mir damals sogar kleine Holzflöten gemacht, die dem Heft als Gadget beigefügt waren. Hach, ich bin immer noch ziemlich stolz auf die Arbeit.

      Gefällt mir

      1. Was hast Du zu verlieren ausser Geld? Und das nur, wenn Du es abbrichst. Und das Gelernte kannst Du dann mitnehmen. Das ist der schlechteste Ausgang und selbst den finde ich nicht so schlimm.
        Das wäre ich an Deiner Stelle auch.💫

        Gefällt 1 Person

      2. Ich überlege einfach noch ein bisschen und gugg mir vielleicht auch die Test-Hefte an. Und vielleicht sollte ich noch abwarten, wie es mit der Arbeit entwickelt. Nicht, dass es dann irgendwann zu viel Schreibkram wird. Hach, immer diese Entscheidungen! Schlimm!

        Gefällt 1 Person

  2. Das Cordon Bleu🥰🥰🥰 hoffentlich hast du für mich mit genossen😚
    Das Fernstudium würde ich an deiner Stelle unbedingt machen! Aber klar wie B sagt, du musst dir dabei schon sicher sein sonst machtes dir vlt die ersten 3 Wochen spass…
    Geniess dein Wochenende😊

    Gefällt 2 Personen

    1. Ein wiederkehrender Gast in meinem Speiseplan. 🙂 Und selbstverständlich!
      Vielleicht warte ich auch noch, bis die Arbeit sich eingependelt hat. Nicht, dass ich irgendwann in Schreiberein ertrinke und dann keine Lust mehr habe, in meiner Freizeit auch noch zu lernen.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: