Gemüse-Wirrwarr mit Würstchen

Manche Gerichte sehen im Kopf deutlich besser aus, als das, was letztendlich auf dem Teller landet. Doch meine kreativen Haufen kennt ihr ja mittlerweile und bloß weil etwas unschön aussieht, heißt es nicht, dass es nicht schmeckt. Im Gegenteil, mein Mittagessen war sogar ziemlich lecker.

Langsam aber sicher werden die Morgenstunden heller und freundlicher, eine große Motivation, wenn es ums Aufstehen geht. Dennoch habe ich heute Morgen noch etwas gelesen, ich bin nämlich einige Zeit vor meinem Wecker aufgewacht und konnte somit noch einige Zeit entspannen, bevor ich schließlich aufgestanden bin, um mich um mein Frühstück zu kümmern. Dabei ging es heute dem restlichen Low-Carb-Brot an den Kragen, das glücklicherweise noch für genau zwei belegte Brote gereicht hat. Die eine Scheibe habe ich mit Ziegen-Frischkäse und Salami belegt, bei der anderen kam leckerer Stinke-Käse zum Einsatz. Zusätzlich gab es noch Gurke und die restlichen Trauben, die übrigens wunderbar zu dem Limburger gepasst haben.

Die Kombination aus Limburger und Traube war verdammt lecker. © Christina Deinhardt

Kalorien: 560 kcal
Eiweiß: 31 g
Fette: 35 g
Kohlenhydrate: 25 g

Jetzt aber schnell!

Die Banane, die ich letzte Woche gekauft hatte, musste heute dringend aufgegessen werden, denn sie sah nicht mehr ganz so fit aus. Aus diesem Grund durfte sie heute Teil meines Vormittagssnacks werden, als Belag für einen leckeren Protein-Toast. Der wurde zuvor aber noch mit zuckerfreier Nuss-Creme bestrichen, schließlich braucht die glitschige Banane ein passendes Fundament. Neben dem Toast habe ich mir auch noch einen Protein-Shake mit Vanille-Geschmack gemacht.

Für den Bananensnack habe ich heute eine Scheibe Protein-Toast verwendet. © Christina Deinhardt

Kalorien: 420 kcal
Eiweiß: 34 g
Fette: 18 g
Kohlenhydrate: 28 g

Was für ein Chaos

Sonderlich gut hat das mit der Präsentation meines Mittagessens heute nicht geklappt, der Teller ist zu einem Haufen-ähnlichen Durcheinander geworden – aber wenigstens war die Mahlzeit sehr lecker. Für meinen bunten Teller habe ich zunächst echte Nürnberger Bratwürstchen angebraten, die durften sich den Platz in der Pfanne mit etwas Chinakohl und Frühlingszwiebeln teilen. Nebenbei habe ich eine Kartoffel und eine Möhre gekocht, die nach einiger Zeit zusammen mit einem Löffel Mayo und etwas Butter zu einem leckeren Brei zerstampft wurden. Ansonsten gab es noch einen einfachen Tomatensalat mit Zwiebeln sowie einem Dressing aus Olivenöl und Balsamico-Essig. Für die Würstchen gab es außerdem noch einen Klecks Senf. Sonderlich schön ist die Portion zwar nicht geworden, aber genossen habe ich sie trotzdem.

Ein leckerer Gemüsehaufen mit echten Nürnberger Bratwürstchen. © Christina Deinhardt

Kalorien: 424 kcal
Eiweiß: 17 g
Fette: 27 g
Kohlenhydrate: 27 g

Ein leerer Montag

Irgendwie weiß ich heute so gar nichts mit mir anzufangen. Aus diesem Grund werde ich den Feierabend vermutlich mit meinem E-Book-Reader auf der Couch verbringen – zusammen mit einer warmen Decke, denn nach dem sonnigen Wochenende ganz ohne Heizung ist die Wohnung heute ziemlich abgekühlt.

Gesamt:
Kalorien: 1.404 kcal
Eiweiß: 82 g
Fette: 80 g
Kohlenhydrate: 80 g
Wasser: 2.500 ml

5 Kommentare zu „Gemüse-Wirrwarr mit Würstchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: