Spätzle Mal anders

Bei meiner Suche nach Inspiration bin ich über ein lustiges Rezept für Spätzle mit asiatischem Touch gestolpert – und Ihr wisst ja, wie sehr ich ebendiesen mag. Es ist also kaum verwunderlich, dass ich das Gericht nachkochen musste; mit viel Improvisation versteht sich.

Dass der Tag heute doof wird, war mir schon direkt nach dem Aufwachen klar: Der Druck im Kopf war Vorbote für eine nervige Migräne. In der Früh ging es aber noch, darum habe ich mich in Ruhe um mein Frühstück gekümmert und ordentlich Wasser getrunken. Für meine Mahlzeit habe ich – Mal wieder – ein neues Produkt ausprobiert, nämlich ein Keto-Müsli, das ich ebenfalls bei der Keto-Bäckerei bestellt hatte. Um das Müsli noch etwas aufzupeppen, gab es dazu ein paar Beeren, Trauben, Mandelmilch vermischt mit einem Löffel Protein-Pulver. Zusätzlich gab es auch noch eine Clementine, die ich von der Gemüsehändlerin geschenkt bekommen hatte. Bei all den süßen Früchten musste ich mir natürlich auch einen leckeren Kaffee mit aufgeschäumter Hafermilch machen.

So viel Obst. © Christina Deinhardt

Kalorien: 559 kcal
Eiweiß: 21 g
Fette: 34 g
Kohlenhydrate: 43 g

An jedem verdammten Sonntag

Den Vormittag habe ich faul auf der Couch verbracht, für einige Zeit habe ich gelesen, doch irgendwann musste ich ein Nickerchen machen. Die Migräne war heute eher von der schwachen Sorte, dennoch nicht weniger penetrant. Als es endlich etwas ging, habe ich mich an den Laptop gesetzt, um etwas für meinen Artikel zu recherchieren – begleitet von Verzweiflung und einem verdammten Abkürzungssalat. Dabei habe ich meinen Vormittagssnack genossen, um mich etwas aufzumuntern: meine heißgeliebten Chips. Diesmal gab es Kichererbsenchips mit Paprika-Geschmack; die fand ich zwar lecker, doch die von letzter Woche waren um einiges besser.

Kichererbsenchips! © Christina Deinhardt

Kalorien: 353 kcal
Eiweiß: 10 g
Fette: 13 g
Kohlenhydrate: 47 g

Schön scharf und matschig

Nach einem weiteren Nickerchen war es Zeit für das Mittagessen und damit auch für ein neues Rezept. Das Gericht, das mir ins Auge gestochen ist, war sogar ziemlich einfach, was aber auch daran lag, dass ich noch Spätzle übrig hatte und diese nicht selbst machen musste. Die Spätzle habe ich zusammen mit Zwiebeln, Knoblauch und Frühlingszwiebeln angebraten, anschließend kam Chili-Paste, Wasser und Sojasoße dazu. Sobald sich alles schön verteilt hat, habe ich noch Cheddar dazugegeben und schon war das einfache Gericht fertig. Geschmeckt hat die Portion wirklich gut, wobei man bei den Zutaten ohnehin nicht viel falsch machen kann. Die Idee finde ich auch ziemlich witzig, wobei man vermutlich noch weitere leckere Zutaten dazugeben könnte, zum Beispiel Speck, Paprika oder Mais.

Sieht zwar aus wie Matsch, hat aber fantastisch geschmeckt. © Christina Deinhardt

Kalorien: 528 kcal
Eiweiß: 22 g
Fette: 14 g
Kohlenhydrate: 77 g

Nichts weiter

Der restliche Tag war nicht wirklich ereignisreich: Ich habe mich durch einen Haufen Artikel über Integrierte Schaltungen und Substrate gewühlt, die mich allesamt nicht wirklich weitergebracht haben; außerdem war eine weitere Schmerztablette nötig, ebenso wie viel, viel Wasser. Für die Laune gibt es am Abend jetzt noch eine dringend benötigte Stargate-Atlantis-Therapie, die ich im Halbschlaf genießen werde.

Gesamt:
Kalorien: 1.440 kcal
Eiweiß: 53 g
Fette: 61 g
Kohlenhydrate: 167 g
Wasser: 3.000 ml

3 Kommentare zu „Spätzle Mal anders

Schreibe eine Antwort zu B Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: