Hipster-Frühstück

Avocados sind besonders bei Hipstern sehr beliebt, obwohl sie ökologisch eher fragwürdig sind – ein Grund, warum ich mir die Früchte meistens verkneife, schließlich versuche ich meinen Speiseplan etwas bewusster zu gestalten. Manchmal kann ich der Versuchung jedoch nicht widerstehen…

Ich bin zwar kein Hipster, doch trotzdem hatte ich Lust auf Avocado-Toast – obwohl ich dieses Gericht etwas bisher noch nicht gegessen hatte. Auf gut Glück habe ich die weiche Avocado also mit einer Gabel zerdrückt und mit Salz, Pfeffer, Garam Masala und Zitronensaft gewürzt. Anschließend kam die Pampe auf zwei Scheiben Protein-Toast – heute sogar ganz ohne Butter, schließlich ist die Avocado schon fettig genug. Damit das Frühstück nicht wie pures Oger-Ohrenschmalz aussieht, habe ich auch noch Mungbohnen-Sprossen, ein hartgekochtes Ei, Tomaten und etwas Kresse verwendet, außerdem gab es als Beilage noch eine Mini-Portion Gurke und zwei kleine Tomaten.

Sieht das jetzt gut oder eklig aus? © Christina Deinhardt

Kalorien: 559 kcal
Eiweiß: 22 g
Fette: 44 g
Kohlenhydrate: 15 g

Käsekuchen

Der Vormittag war ziemlich ruhig; ein schönes Gefühl, denn das zeigt, dass ich meine Aufgabenliste diese Woche gut abarbeiten konnte. Klar – die nächsten Projekte stehen bereits in den Startlöchern, aber ich bin froh, dass alle dramatischen Fristen überstanden sind. Den Vormittagssnack – leckeren Eiweiß-Käsekuchen – habe ich mir somit mehr als verdient; dazu gab es außerdem eine Tasse Hafermilchkaffee mit Käsekuchen-Aroma – wenn schon Käsekuchen, dann richtig!

Käsekuchen! © Christina Deinhardt

Kalorien: 168 kcal
Eiweiß: 16 g
Fette: 5 g
Kohlenhydrate: 13 g

Mittagessen mit Unterbrechung

Gerade als ich mit der Zubereitung meines Mittagessens loslegen wollte, kam das Briefing für eine dringende Meldung ins Postfach geflattert. Schnell habe ich die Bohnen also wieder aus dem Wasser gefischt und mich an die Arbeit gemacht; erst als alles fertig war, ging es mit meiner Mahlzeit weiter. Die Kartoffel wurde in der Zwischenzeit immerhin schön weich und konnte direkt auf dem Teller platziert werden. Dazu kam ein Salat aus Feldsalat, Karotte und Balsamico-Essig sowie eine kleine Tomate, ein veganes Cordon Bleu und ein blumiges Setzei. Mit Frühlingszwiebeln, Frischkäse und etwas Hafermilch habe ich mir außerdem noch eine schöne Soße gemacht – allerdings habe ich dabei die Bohnen völlig vergessen; die kamen dann einfach so auf den Teller, kalt und ungewürzt.

Fast hätte ich die Bohnen vergessen. © Christina Deinhardt

Kalorien: 514 kcal
Eiweiß: 30 g
Fette: 28 g
Kohlenhydrate: 33 g

Mini-Blog-Pause

Morgen werde ich vermutlich eine kleine Blog-Pause einlegen, besser gesagt eine kleine Laptop-Pause. Die ist gerade einfach nötig, denn ich möchte einen Tag ganz ohne Verpflichtungen und Denken genießen. Am Sonntag geht es dann vermutlich weiter.

Gesamt:
Kalorien: 1.241 kcal
Eiweiß: 68 g
Fette: 77 g
Kohlenhydrate: 33 g
Wasser: 2.500 ml

9 Kommentare zu „Hipster-Frühstück

    1. Hab ich noch nicht ausprobiert. 😁 Kommt dann beim nächsten Avocado Abenteuer – das muss jetzt aber wieder etwas warten. Schon schlimm genug, dass ich für Sonntag noch eine Kiwi hab. 🙈🙈🥝

      Du Hipster! 🙃

      Gefällt mir

      1. Die ist bestimmt glitschig 😂

        Yep….ich war meiner Zeit weit voraus.😁 Es erinnert geschmacklich etwas in der Kombi an rohes Hack auf Brot.
        Sehr wichtig, einen Tag in der Woche ohne Termine👌

        Gefällt 1 Person

      2. 😱 Ja. Aber da muss ich durch. Und mein muji schäler kennt keine Gnade! Weiß nur noch nicht, ob ich dazu Waffel oder Pudding soll… Die Qual der Wahl. 😂

        Uhhh. Met Brötchen Ersatz. 😍😍😍
        Oh ja. Das hab ich dringend nötig. Und der Kasten bleibt aus. 😁

        Gefällt 1 Person

      3. Ich finde Deine glitschig Phobie lustig.😁 War das immer so?
        Coole Probleme, die Du da hast. 😂
        Und yep…..das meinte ich. 🙃
        Mein Sohn macht das auch jeden Samstag. 😊

        Gefällt 1 Person

      4. Ja… Ich fass bestimmte Lebensmittel einfach nicht gern an. Da zählt übrigens auch Huhn und Hackfleisch dazu… Oder roher Teig…. Überhaupt! Es gibt so viele Sachen, die sich eklig anfühlen…. 😱 Ich streiche zum Beispiel nicht gern über Jeansstoff oder andere rauhe Stoff Arten. Ich ertrage selbst das Geräusch nicht, wenn jemand das macht, weil ich mir dann vorstellen muss, wie sich das auf der Handfläche anfühlt. 🙈 Schrecklich. Fast so schlimm, wie der Geruch von frisch geschälten Orangen.🙈🙈🙈

        Das ist eine gute Idee. Aber dann muss der Wiegetag weg 😂😂

        Gefällt 1 Person

      5. Rohes Fleisch oder Fisch mag ich auch nicht. So ne sehr reife Mango ist auch nicht so mein Ding. Die ist wirklich glitschig in der Hand. 🙄
        Aber bei Dir ist das sicher eine Art von Hochempfindlichkeit. Es gibt Schlimmeres 🙃
        Über den Geruch von frisch geschälten Orangen muss ich nochmal nachdenken. 😊
        😂😂😂

        Gefällt 1 Person

      6. Mango….. Ein Alptraum….. Die kommt wenn überhaupt nur als TK-Ware ins Haus.
        Klar gibt es schlimmeres. 😁 Und wenn ich die Wahl zwischen geschälte-orangen-Geruch und schmatzenden Leuten habe… Nehme ich die Orangen….

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: