Aber bitte mit Sahne

Ein ruhiger Samstagmorgen braucht ein schickes Frühstück. Armer Ritter ist dafür genau das Richtige; dazu noch ein Kompott aus Beeren und etwas Sahne und schon ist die Mahlzeit perfekt – und das ganz ohne Zucker.

Auch heute bin ich wieder viel zu früh aufgewacht, was nicht heißt, dass ich fit und munter aus dem Bett gesprungen wäre. Stattdessen habe ich die Zeit mit Lesen verbracht; Schlafen ging einfach nicht mehr, aber ich war trotzdem viel zu müde, um mich dem Tag zu stellen. Sehr viel später habe ich mich schließlich doch aufgerafft, angetrieben von der Vorfreude auf mein geplantes Frühstück: Es gab eine Portion armer Ritter. Für den armen Ritter habe ich zwei Scheiben Protein-Toast in mit Erythrit gesüßtem Ei eingelegt und angebraten. Dazu gab es heiße Beeren, ein Stück Butter und schön geformte Sahnehäubchen – eine richtig leckere Kombination. Außerdem habe ich mir noch einen Becher heiße, zuckerfreie Schokolade gemacht, denn ich hatte einfach keine Lust Kaffee zu mahlen.

Ein wirklich gutes Frühstück. © Christina Deinhardt

Kalorien: 493 kcal
Eiweiß: 32 g
Fette: 32 g
Kohlenhydrate: 27 g

Kaffee mit Deckel

Gegen die Müdigkeit habe ich mir im Laufe des Tages dann aber doch eine Tasse Kaffee mit Hafermilch gemacht – nicht, dass das Koffein irgendwie geholfen hätte. Dazu gab es außerdem ein leckeres Low-Carb-Gebäck, der perfekte Deckel für meine Kaffee-Tasse. Das Gebäck hat zwar etwas seltsam gerochen, aber geschmacklich war es wirklich sehr lecker, perfekt für eine Kaffee-Pause.

Der Keks sieht aus wie ein Surfbrett. © Christina Deinhardt

Kalorien: 193 kcal
Eiweiß: 12 g
Fette: 9 g
Kohlenhydrate: 10 g

Mit Wein und Käse

Es war Mal wieder Zeit für einen Auflauf, für den habe ich veganes Döner-„Fleisch“ und einen Haufen Gemüse verwendet. Zuerst habe ich Zwiebeln mit etwas Butter angebraten, anschließend kamen das Ersatzfleisch, Weißkohl, Spitzpaprika, Rettich und eine Karotte dazu und durfte ebenfalls eine Zeitlang vor sich hin braten. Sobald alles gut angebraten war, habe ich die Pfanne mit Weißwein abgeschreckt, außerdem kamen noch Soja-Creme, Salz und Pfeffer hinzu. Nachdem alles noch einige Zeit geköchelt hat, habe ich die leckere Mischung in eine kleine Auflaufform gegeben und mit geriebenem Stinkekäse bestreut; alles zusammen kam anschließend für einige Zeit in den Ofen. Das Ergebnis war wirklich sehr lecker, besonders durch den Weißwein hat der Auflauf einen fantastischen Geschmack bekommen.

Der Auflauf ist zwar ziemlich blass, aber lecker war er trotzdem. © Christina Deinhardt

Kalorien: 653 kcal
Eiweiß: 55 g
Fette: 35 g
Kohlenhydrate: 22 g

Faul

Viel habe ich heute nicht gemacht, denn ich war ziemlich müde. Es gab also heute viele Nickerchen, Zombie-Filme und ruhige Stunden mit dem E-Book-Reader. Na gut, ein bisschen saubergemacht habe ich natürlich auch, die Wäsche macht sich schließlich nicht von allein – leider.

Gesamt:
Kalorien: 1.339 kcal
Eiweiß: 99 g
Fette: 76 g
Kohlenhydrate: 59 g
Wasser: 2.100 ml

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: