Zu viel des Guten

Ich habe heute eines der leichtesten Rezepte überhaupt ruiniert, nämlich Käse-Makkaroni. Schuld daran war zum einen mein schlechtes Augenmaß, wenn es um Flüssigkeiten geht, und zum anderen die Ich-brauch-keinen-Messbecher-Arroganz/Faulheit. Es kam also zu einer Mandelmilch-Überdosis, weshalb aus dem Nudelgericht eine käsige Suppe wurde – auch nicht schlecht.

Hach, das lange Wochenende hätte ruhig noch etwas länger sein können, aber was soll man machen. Heute Morgen konnte der Wecker somit nicht einfach ignoriert werden, leider, denn ich hätte mich nur zu gerne einfach umgedreht und noch etwas weiter geschlafen – auch, weil die Wohnung dank des Schneegestöbers wieder stark abgekühlt ist. Trotzdem habe ich es irgendwie aus meinem warmen Bett geschafft; das Frühstück war dafür ein hervorragender Motivator. Und das, obwohl die erste Mahlzeit des Tages ziemlich unspektakulär war: Es gab zwei Scheiben Eiweiß-Brot, die eine mit Obazta, die andere mit veganem Frischkäse und Gurke. Zusätzlich gab es außerdem noch eine großzügige Portion Brokkoli-Sprossen – die passen einfach immer.

Das Eiweiß-Brot mit Karotte ist wirklich sehr lecker. © Christina Deinhardt

Kalorien: 471 kcal
Eiweiß: 31 g
Fette: 26 g
Kohlenhydrate: 22 g

Ich brauche Snacks!

Um mich bei Laune zu halten, habe ich im Laufe des Vormittags schon bald einen süßlichen Snack benötigt. Aus diesem Grund habe ich mir zunächst einen kleinen Protein-Riegel geholt. Später musste dann noch ein Hafermilchkaffee sein, den habe ich zusammen mit einem Low-Carb-Schoko-Hörnchen genossen, ein erstklassiger Energieschub für schlappe, erste Arbeitstage.

Der Riegel hat es nicht aufs Bild geschafft. © Christina Deinhardt

Kalorien: 388 kcal
Eiweiß: 29 g
Fette: 20 g
Kohlenhydrate: 17 g

Leckere… Suppe?

Das heutige Mittagessen klang eigentlich ziemlich lecker: Ich wollte einen US-amerikanischen Klassiker kochen, nämlich leckere Käse-Makkaroni. Wirklich gelungen ist mir das allerdings nicht, für den geschmolzenen Käse habe ich viel zu viel Mandelmilch verwendet. Statt eines überbackenes Nudelgerichts hatte ich am Ende also eher eine Käsesuppe aus Mandelmilch, veganem Frischkäse, Cheddar und Low-Carb-Nudeln. In meiner Planlosigkeit habe ich natürlich auch noch die Erbsen vergessen, die ich eigentlich unter den Käse heben wollte. Aber gut, für das grüne i-Tüpfelchen mussten dann eben ein paar Brokkoli-Sprossen sorgen. Obwohl ich es geschafft habe, dieses unglaublich einfache Rezepte zu ruinieren, hat meine Käsesuppe am Ende trotzdem ziemlich lecker geschmeckt. Der Frischkäse mit Gurke-Knoblauch-Geschmack hat dem würzigen Cheddar eine schöne, scharfe Note verpasst und die Low-Carb-Pasta war bissfest und ein guter Makkaroni-Ersatz.

Das hatte ich mir anders vorgestellt. © Christina Deinhardt

Kalorien: 662 kcal
Eiweiß: 46 g
Fette: 32 g
Kohlenhydrate: 34 g

Schneegestöber

Nachdem meine neuen Pflanzen im Schneegestöber arg gelitten haben, habe ich die armen Kerle heute wieder reingeholt, die Zitronenmelisse sah wegen des starken Winds schon ziemlich mitgenommen aus. Ich hoffe, sie erholt sich wieder.

Gesamt:
Kalorien: 1.521 kcal
Eiweiß: 106 g
Fette: 78 g
Kohlenhydrate: 73 g
Wasser: 2.100 ml

3 Kommentare zu „Zu viel des Guten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: