Das Experiment

Die süßen Protein-Pfannkuchen kennen wir nun schon zur Genüge, darum war es heute an der Zeit, endlich die deftige Version auszuprobieren. Dabei kamen Käse, ein Ei und leckere Sprossen zum Einsatz; grünes Gemüse durfte jedoch auch nicht fehlen.

Den Brotaufstrich für mein Frühstück hatte ich gestern Abend noch schnell zubereitet – wer hat an einem Montagmorgen schon Lust auf eine aufwendige Mahlzeit? Für den Aufstrich habe ich drei Eier gekocht, die kamen anschließend kleingeschnitten zusammen mit Thunfisch, veganer Mayo, Hüttenkäse, Salz, Pfeffer, Radieschen-Sprossen und Kresse in eine Schüssel, wo alles ordentlich durchgemischt wurde. Über Nacht durfte die Masse noch ziehen, ehe sie heute Morgen zusammen mit Salat und zusätzlicher Kresse auf einem aufgeschnittenen Walnussbrötchen gelandet ist. Insgesamt hatte ich also ein einfaches und leckeres Frühstück, ganz ohne großen Aufwand.

Der Brotaufstrich war schön würzig. © Christina Deinhardt

Kalorien: 550 kcal
Eiweiß: 56 g
Fette: 46 g
Kohlenhydrate: 5 g

Schon wieder Kuchen

Sobald ich die erste Aufgabe des Tages abschließen konnte, war Zeit für eine große Tasse Hafermilchkaffee, dazu gab es außerdem den restlichen Eiweiß-Käsekuchen – zusätzlich habe ich diesmal Sahne zu dem Kuchen gegessen, da er mir beim ersten Versuch etwas zu trocken war.

Vor der Besprechung gab es schnell noch einen Snack. © Christina Deinhardt

Kalorien: 379 kcal
Eiweiß: 31 g
Fette: 15 g
Kohlenhydrate: 27 g

Ein neutrales Experiment

Auf dem Speiseplan stand heute ein Pfannkuchen, allerdings ging es diesmal nicht um eine süße Variante. Stattdessen habe ich eine neutrale Version ausprobiert, denn ich wollte etwas Deftiges mit Käse. Das geschmacksneutrale Pulver habe ich also mit Mandelmilch, Salz und Gewürzen angerührt und in die Pfanne gegeben. Nach einiger Zeit und einem komplizierten Wende-Manöver kam Cheddar auf den Pfannkuchen und durfte in der Hitze langsam schmelzen. In der Zwischenzeit habe ich in einer anderen Pfanne ein Setzei gebraten, das kam ebenfalls auf den Pfannkuchen, zusammen mit Radieschen-Sprossen, veganer Mayo und zuckerfreiem Ketchup. Anschließend musste der Pfannkuchen nur noch gefaltet werden – was deutlich besser funktioniert hat als das Wenden. Als Beilage gab es außerdem noch etwas gesalzene Gurke und schon war die einfache Mahlzeit fertig. Der Pfannkuchen hat auch ausgezeichnet geschmeckt, allerdings muss ich an der Gewürzmischung noch etwas arbeiten, so ganz war ich mit der Würze nämlich nicht zufrieden.

Ein buntes Pfannkuchen-Experiment. © Christina Deinhardt

Kalorien: 420 kcal
Eiweiß: 50 g
Fette: 12 g
Kohlenhydrate: 24 g

Wow!

Bei unserer digitalen Morgen-Meeting zum Wochenbeginn habe ich heute wunderbares Feedback zu meiner neuen Frisur und meinem Abnehm-Erfolg bekommen. Ich bin richtig überwältigt von den Reaktionen und außer dümmlich vor mich hingrinsen fällt mir eigentlich im Moment nichts dazu ein. Mein Ziel ist zwar noch immer weit entfernt, doch schon jetzt fühle ich mich verdammt gut und bin mehr als zufrieden – und verdammt stolz.

Gesamt:
Kalorien: 1.349 kcal
Eiweiß: 137 g
Fette: 73 g
Kohlenhydrate: 56 g
Wasser: 2.100 ml

9 Kommentare zu „Das Experiment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: