Das Ende der Miso-Paste

Nach fast einem Jahr ist die Miso-Paste nun aufgebraucht. Die letzte Portion wanderte in einen leckeren Miso-Eintopf, ein würziges und würdiges Ende. Im Laufe der nächsten Woche ist also ein Ausflug zum Asiamarkt nötig – ich freu mich schon auf die U-Bahn…

Für mein heutiges Frühstück habe ich den Haferbrei bereits gestern vorbereitet, denn ich wollte ihn diesmal nicht kochen. Die Haferflocken kamen also gestern Abend zusammen mit Hafermilch, Zimt und Bananen-Aroma in eine Schüssel und durfte über Nacht im Kühlschrank ziehen. Heute Morgen habe ich den Brei nur noch mit Apfelmus, Beeren und einer Banane belegt. Fürs Auge gab es außerdem noch zuckerfreie Schoko-Drops, zwei türkische Kekse und etwas Zimt. Insgesamt eine sehr leckere Schüssel, die ich gemütlich auf der Couch bei einer Folge Stargate gegessen habe. Es war also ein fantastischer Start in den Tag.

Das Porridge durfte über Nacht in den Kühlschrank. © Christina Deinhardt

Kalorien: 540 kcal
Eiweiß: 9 g
Fette: 17 g
Kohlenhydrate: 78 g

Chips!

Also wirklich. Mir fällt es mit jeder Woche schwerer, mir für diese Stelle einen Text zu überlegen. Wir wissen doch, was an einem Sonntag bei mir ein absolutes Muss ist: Chips. Heute gab es allerdings nicht die herkömmlichen Kartoffelchips, stattdessen habe ich zu einer Tüte mit Linsenchips gegriffen. Lecker!

Chips! © Christina Deinhardt

Kalorien: 348 kcal
Eiweiß: 9 g
Fette: 14 g
Kohlenhydrate: 44 g

Das Ende der Misopaste

Ein letztes Mal habe ich mir heute einen leckeren Miso-Eintopf gemacht. Nun ist die große Dose mit der Paste leider leer, weswegen ich demnächst unbedingt wieder zum asiatischen Supermarkt muss. Ein Kühlschrank ohne Miso-Paste geht einfach nicht. Für meinen Eintopf habe ich zunächst eine Frühlingszwiebel und eine Wildschweinwurst angebraten. Anschließend kam eine Möhre hinzu sowie Gemüsebrühe und Spinat. Erst als alles für einige Zeit gekocht hat, habe ich noch koreanische Reiskuchen und Miso-Paste hinzugegeben. Bisher hatte ich die Reiskuchen fast immer nur zusammen mit Chili-Paste oder Curry gegessen, doch auch zusammen mit Miso schmeckt die Pasta wirklich fantastisch.

Der Eintopf war wieder richtig gut. © Christina Deinhardt

Kalorien: 522 kcal
Eiweiß: 39 g
Fette: 15 g
Kohlenhydrate: 58 g

Es rutscht!

Heute hat die Faulheit verloren: Am Nachmittag konnte ich mich zu einem langen Spaziergang aufraffen. Begleitet hat mich dabei laute Musik – natürlich habe ich dafür meine heißgeliebten Kopfhörer verwendet, ich will schließlich niemanden stören. Beim Laufen hatte ich übrigens mit einem kleinen „Problem“ zu kämpfen, denn die Hosen rutschen immer leichter und wollen einfach nicht mehr am Körper bleiben. So musste ich beim Spaziergang ständig darauf achten, dass die Jeans nicht einfach abhaut. Nervig, aber natürlich auch ein Grund zur Freude. Trotzdem war die Zeit der passenden Hosen angenehm und ich werde sie sehr vermissen. Ich sollte mir wohl langsam einen Gürtel zulegen.

Gesamt:
Kalorien: 1.410 kcal
Eiweiß: 57 g
Fette: 46 g
Kohlenhydrate: 180 g
Wasser: 2.100 ml

4 Kommentare zu „Das Ende der Miso-Paste

    1. Na ja, die haben weniger Fett, was aber bei meiner Ernährung nicht wichtig ist. 😂 Dafür haben sie aber etwas mehr Carbs. Also eigentlich sind sie nicht wirklich gesünder. Aber darum gibt es chips auch nur einmal in der Woche.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: