Alles muss weg

Vor dem Feiertag hatte ich keine Lust mich in den Supermarkt zu quälen und auch den Besuch beim Gemüseladen hatte ich mir verkniffen. Nach den letzten Tagen sah es im Kühlschrank also schon ziemlich düster aus, dennoch konnte ich mir aus den Resten noch einige leckere Mahlzeiten „zaubern“.

Die Nacht war irgendwie seltsam. An sich habe ich nicht schlecht geschlafen, allerdings bin ich häufig aufgewacht – grundlos. In der Früh war ich dementsprechend müde, doch schlafen konnte ich auch nicht mehr, weswegen ich mich schon besonders früh aus dem Bett gerollt habe, um den Tag zu beginnen. Wie immer ging es mit einem leckeren Frühstück los, für das ich mir belegte Walnuss-Brote gemacht habe. Eine Scheibe habe ich mit Frischkäse bestrichen und mit Gurke und Alfalfa-Sprossen belegt, für die andere habe ich Butter, Salat und Cheddar verwendet. Um noch für etwas Würze zu sorgen, gab es außerdem noch Salz und Pfeffer.

Na, wenn das nicht gesund ist, dann weiß ich auch nicht weiter. © Christina Deinhardt

Kalorien: 511 kcal
Eiweiß: 26 g
Fette: 35 g
Kohlenhydrate: 17 g

Kampf gegen die Riegel

Wie schon erwähnt, muss ich meinen Riegel-Schrank leeren. Es ist also nicht verwunderlich, dass ich mich auch heute bei meinem Vormittagssnack für einen Protein-Riegel entschieden habe. Der Riegel war sogar richtig lecker, er hat nach Schokolade und Kokosnuss geschmeckt, eine wunderbare Kombination, die ich seit Beginn meiner Diät viel zu selten esse. Mit der Riegel-Sorte könnte sich das jedoch bald ändern. Den Snack habe ich mir außerdem mit einem aromatisierten Hafermilchkaffee versüßt – verdammtes Leckermaul.

Der Riegel war nicht nur lecker, sondern hatte auch eine ästhetische Verpackung. © Christina Deinhardt

Kalorien: 250 kcal
Eiweiß: 21 g
Fette: 11 g
Kohlenhydrate: 23 g

Die letzten Wildschweinwürstchen

Auf komplizierte Rezepte hatte ich heute wirklich keine Lust, darum habe ich einfach irgendwelche Lebensmittel zusammengeworfen, die ich noch im Kühlschrank und im Gefrierfach hatte. Na gut, ein wenig Arbeit musste ich dennoch investieren, zumindest die Bratpfanne kam also zum Einsatz. Mit der habe ich zunächst die letzten beiden Wildschweinwürstchen angebraten. Anschließend war der Spinat dran, den ich noch mit einer Zwiebel und etwas Frischkäse aufgepeppt habe. Zu guter Letzt musste ich mir nur noch ein Rührei braten; für das habe ich ein Ei, Eiweiß und eine Frühlingszwiebel verwendet. Etwas Senf kam auch noch auf den Teller und schon konnte ich mich mit meiner einfachen Mahlzeit zurück an den Schreibtisch verkriechen – nicht etwa, um Überstunden zu machen, sondern um auf YouTube zu stöbern.

Das war heute ein Keine-Lust-auf-Kochen-Essen. © Christina Deinhardt

Kalorien: 649 kcal
Eiweiß: 78 g
Fette: 37 g
Kohlenhydrate: 5 g

Das große Shoppen

Der Kühlschrank sah heute Morgen schon ziemlich traurig aus und auch die anderen Lebensmittellager wiesen klaffende Lücken auf. Nach der Arbeit musste also eine große Einkaufsrunde eingelegt werden, zuerst beim Supermarkt und anschließend noch beim Gemüseladen. Fast wäre ich auf halber Strecke wieder umgekehrt, denn auf dem Parkplatz des Supermarktes begann bereits ein kleines Chaos, noch dazu wollte sich ein wirrer Maskenverweigerer mit dem armen Sicherheitsmann anlegen. Dementsprechend schlecht gelaunt war der Aufpasser, jedoch hat er mich freundlicherweise vorgelassen, nachdem ich brav vorm Eingang gewartet habe und ihn gegrüßt hatte – der Maskenverweigerer durfte übrigens nicht in den Laden. Ganz ohne Stress konnte ich somit meinen Einkauf erledigen und ich war auch wirklich froh, als ich den Laden wieder verlassen konnte. Beim Gemüseladen war es schon deutlich angenehmer: keine Schlange, kein Stress und eine nette und entspannte Verkäuferin. Am Ende gab es sogar noch zwei kleine gratis Gürkchen für mich – so ist Einkaufen einfach schön.

Gesamt:
Kalorien: 1.410 kcal
Eiweiß: 125 g
Fette: 83 g
Kohlenhydrate: 45 g
Wasser: 2.100 ml

3 Kommentare zu „Alles muss weg

    1. Die Schlangen stören nur, wenn sie zu lang sind. 😂 Was mich eher stört, ist das Chaos, wenn keiner weiß, was er tun soll oder wo er hin soll. Hab dem Wachmann geraten, das Schild umzudrehen, damit die Besucher die Anweisungen lesen können. Hat er dann sogar gemacht. Bringt ja nichts, wenn nur die Leute IM Laden sehen, dass sie einen Wagen brauchen. 😜 Man, man, man….
      Die auch einen schönen Abend. Liebe Grüße Tina

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: