Ein Brötchen für den kleinen Hunger

Meine belegten Frühstücksbrote sind nun wirklich keine Neuigkeit mehr, doch auch das Mittagessen gab es in Kombination mit einer leckeren Backware. Beim Bäcker habe ich nämlich ein frisches Dinkelbrötchen ergattert, zwar nicht wirklich low-carb-konform, doch solange die Kalorien nicht in die Höhe schießen, mache ich mir da keine Gedanken.

Der Tag hat heute wieder ziemlich platt begonnen, denn ich bin mitten in der Nacht aufgewacht und konnte nicht mehr schlafen. Mein Magen war ein wenig grummelig, warum auch immer. Aber ich habe es überlebt, wenn auch mit einer guten Portion Schlafmangel. Der Morgen war somit nicht sonderlich energisch und die Motivation hatte auch ihre Startprobleme. Nichtsdestotrotz konnte ich mich pünktlich aus dem Bett quälen. Nach einer ausgiebigen Dusche war ich dann auch bereit fürs Frühstück, bei dem ein leckeres Low-Carb-Sandwich auf dem Plan stand. Das Sandwich habe ich mit Margarine, veganer Teewurst, Salat und Mungbohnen-Sprossen belegt, dazu gab es außerdem noch zwei Frühstückseier, wobei ich eines schon beim Schälen gegessen hatte – es war nicht sonderlich fotogen und wollte nicht aufs Foto.

Die Teewurst versteckt sich unter dem Salat. © Christina Deinhardt

Kalorien: 446 kcal
Eiweiß: 25 g
Fette: 36 g
Kohlenhydrate: 7 g

Fast frisch vom Bäcker

Als ich gestern beim Bäcker war, musste ich einfach ein Dinkelbrötchen mitnehmen, denn es hatte die perfekte Form für ein leckeres Sandwich. Leider ist Gebäck aus Dinkelmehl auch nicht sonderlich gut für die kohlenhydratarme Ernährung geeignet, doch ehrlich gesagt, war mir das egal, ich hatte einfach Lust drauf. Dementsprechend musste das Brötchen für mein Mittagessen herhalten, in Form eines vegetarischen Fischbrötchens. Die untere Brötchenhälfte habe ich zunächst mit Hafer-Quark-Aufstrich bestrichen, anschließend wurde es mit Salat, veganen Fischstäbchen, veganem Käse und zu guter Letzt den üblichen Soßen belegt – heute gab es Honig-Senf-Soße und Ketchup, selbstverständlich vegan und zuckerfrei. Das Fischbrötchen war am Ende auch richtig lecker, außerdem war es eine schöne Abwechslung zu meinem üblichen Speiseplan.

Die Salatblätter waren gigantisch! © Christina Deinhardt

Kalorien: 551 kcal
Eiweiß: 21 g
Fette: 17 g
Kohlenhydrate: 66 g

Zweifelhafte Farbe

Der Protein-Shake, den ich mir für meinen Snack zubereitet hatte, war nicht sonderlich ansehnlich, die Farbe ließ wirklich zu wünschen übrig. Aber gut, das kommt davon, wenn man ein schokoladiges Protein-Pulver, mit Zitronenmelisse, Erdbeeren und Blaubeeren mischt. Als Flüssigkeit habe ich heute die restliche Kokosmilch verwendet, weswegen der Shake am Ende ziemlich viele Kalorien hatte. Egal, das Getränk hat geschmeckt und das war schließlich die Hauptsache.

Augen zu und durch! © Christina Deinhardt

Kalorien: 330 kcal
Eiweiß: 28 g
Fette: 18 g
Kohlenhydrate: 8 g

Es geht weiter

Am Vormittag hatte ich eine weitere Theoriestunde; durch Zufall konnte ich gestern noch einen Platz ergattern, worüber ich mich auch wirklich sehr gefreut habe. Somit fehlen nun nur noch vier Stunden, wobei morgen schon die nächste ansteht. Wenn alles wie geplant läuft, kann ich somit schon in fünf Wochen an der Theorieprüfung teilnehmen, falls denn alles mit der Anmeldung geklappt hat. Wir werden sehen.

Viel habe ich heute ehrlich gesagt nicht mehr unternommen. Nach der Arbeit ging es noch schnell zum Supermarkt, da mir langsam der vegane Käse ausgeht, außerdem musste ich noch Gurken besorgen. Ansonsten geht es heute nur noch auf die Couch, wo ich mich später von meinem E-Book-Reader bespaßen lassen werde. Es wird also ein entspannter Abend, was bei dem vollen Wochenende aber auch gar nicht schlecht ist.

Gesamt:
Kalorien: 1.327 kcal
Eiweiß: 74 g
Fette: 71 g
Wasser: 2.100 ml

7 Kommentare zu „Ein Brötchen für den kleinen Hunger

  1. Ich werde Deine Brote nie satt.🤩 Welches Proteinpulver schmeckt Dir am besten? Eines, das man nicht bestellen muss. Ich werde bald eine größere Zahn-Sache haben und daran als eine Option gedacht. 🤔

    Gefällt 1 Person

    1. Ich auch nicht… 😜 Brote sind einfach super! Puh! Ich mag die von nutri total gerne. Aber die sind halt schlecht im Handel zu bekommen. Wobei der Versand da extrem flott und unkompliziert ist. Ansonsten weiß ich, dass man layenberger in vielen Supermärkten und Drogerien bekommt. Das habe ich noch nicht probiert, aber bin denen hab ich Nudeln, Müsli und riegel, die ich ganz gut finde. Vielleicht das mal testen?

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: