Überall ist Brot

Was macht man, wenn man im Brotkasten eine Packung nicht mehr ganz so frisches Brot findet? Richtig, man isst es so schnell wie möglich auf, damit es nicht schlecht wird. Dementsprechend war Brot heute ein wichtiger Bestandteil bei meinen Mahlzeiten.

Heute Morgen hatte ich viel Zeit, da ich überpünktlich aufgewacht und aufgestanden bin. Das wurde auch sofort ausgenutzt, mit einer langen Dusche und einem leckeren Frühstück aus der Heißluftfritteuse. Für die Mahlzeit habe ich zunächst eine Tomate und etwas gelbe Zucchini kleingeschnitten und zusammen mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und Basilikum gemischt. Anschließend kam die Mischung auf mit Mango-Curry-Aufstrich bestrichenes Toastbrot. Am Ende kam nur noch etwas veganer Mozzarella übe die Pseudo-Pizza-Brote, bevor das Ganze für einige Zeit in die Heißluftfritteuse gewandert ist. Der Käse ist dabei leider nicht wirklich geschmolzen, in der Suppe hatte das besser funktioniert. Trotzdem war der Pizza-Toast wirklich lecker und schön sah er meiner Meinung nach auch aus.

Der Toast war schön knusprig. © Christina Deinhardt

Kalorien: 291 kcal
Eiweiß: 14 g
Fette: 15 g
Kohlenhydrate: 23 g

Da ist ja noch Brot!

Als ich neulich die letzten Protein-Riegel aus meinem Brotkasten geplündert habe, ist mir doch tatsächlich eine Packung Eiweiß-Brot in die Hände gefallen, dass ich „vor kurzem“ gekauft hatte. Bevor ich also mein selbstgebackenes Brot anbreche, wird nun also zuerst das Walnussbrot aus dem Supermarkt gegessen. Im Moment habe ich eh häufig Lust auf Schwarzbrot – falls man die Sorte überhaupt so nennen darf. Das Brot habe ich heute also direkt für meinen Snack verwendet, eine Scheibe wurde dafür mit Mango-Curry-Aufstrich bestrichen und mit Gurke und Rettich belegt, für die Würze sorgten zudem Salz und Pfeffer. Der Snack war damit tatsächlich mal von der gesünderen Sorte; lecker war er natürlich auch.

Der Snack sah heute schön bunt aus. © Christina Deinhardt

Kalorien: 350 kcal
Eiweiß: 11 g
Fette: 24 g
Kohlenhydrate: 18 g

Die Gemüseverwertung geht weiter

Bei der Inspektion meines Gemüsefachs habe ich festgestellt, dass der Schaden gar nicht so schlimm war. Eigentlich war nur ein Salatherz leicht angeschlagen, was ich gestern aber schon gerettet und gegessen hatte. Das restliche Gemüse war ansonsten gar nicht so schlimm und konnte heute ohne Probleme zu einem Salat verarbeitet werden – zumindest teilweise; der Rest landet aber morgen im Topf. Dabei kamen ein halbes Salatherz, roter Rettich, gebratene Pilze, Frühlingszwiebeln und Schnittlauch zum Einsatz. Für die Proteine sorgten außerdem die restlichen veganen Bratwürstchen sowie zwei hartgekochte Eier. Zusätzlich gab es noch ein mit Margarine und Schnittlauch bestrichenes Eiweiß-Brot. Die letzten Feinheiten, die vegane und zuckerfreie Burger-Soße, den veganen Mozzarella und ein paar Kürbiskerne, hätte ich am Ende fast vergessen, doch während der ersten Foto-Versuche ist mir zum Glück aufgefallen, dass noch etwas fehlt.

Der Salat war so gut! © Christina Deinhardt

Kalorien: 574 kcal
Eiweiß: 39 g
Fette: 37 g
Kohlenhydrate: 17 g

Der Unterricht geht weiter

Nach der Arbeit ging es nahtlos mit der nächsten Theoriestunde weiter – die vorletzte Stunde! Der Abend war somit eher von der gemütlichen Sorte, allerdings war das Wetter ohnehin nicht sonderlich einladend: Es wurde schnell düster und später fing es auch noch zum Regnen an. Daheimzubleiben, war somit eine gute Entscheidung; im Moment brauche ich sowieso eine kleine Pause von Menschen, um wieder soziale Kapazitäten zu schaffen. Schließlich bin ich so viel Kontakt zu anderen überhaupt nicht gewohnt. Den Abend habe ich also auf der Couch mit dem E-Book-Reader verbracht, nebenbei habe ich jedoch auch noch nach neuen Sportklamotten gesucht. Ich möchte mich nächsten Monat wieder beim Fitnessstudio anmelden, doch dafür brauche ich zunächst ein neues Outfit. Nicht etwa aus modischen Gründen, es wäre einfach schlecht, wenn mir auf dem Laufband plötzlich die Hose runterrutscht, weil mir diese acht Nummern zu groß ist – oder wie auch immer man das zählt.

Gesamt:
Kalorien: 1.215 kcal
Eiweiß: 64 g
Fette: 76 g
Kohlenhydrate: 58 g
Wasser: 2.100 ml

7 Kommentare zu „Überall ist Brot

    1. Danke! 😘 Das hatte ich ehrlich gesagt schon fast vermutet. Weil es ja in der Suppe geschmolzen ist und nur auf dem trockenen Toast nicht. Aber wie mache ich es beim überbacken den am besten? 😵 Reicht es da mit Wasser oder Öl zu bestreichen?

      Gefällt mir

      1. Die verwendete ich eh immer wieder beim kochen. Ich werde es ausprobieren! Danke für die Tipps 🙃 wobei ich auch noch ausprobieren will, hafer Sahne selbst zu machen. Also zum Kochen. Vielleicht klappt das damit auch. 😁

        Gefällt mir

      2. Hafersahne oder Milch mag ich gar nicht. Im Moment liebe ich meine Protein „Milch“ für den Kaffee. Richtig schön cremig. Ist von der selben Firma. In der Woche mache ich die Milch immer heiß und gebe dann löslicher Kaffee dazu, weil das mit Süßstoff gut schmeckt. Sonntags gibt’s dann n richtigen Kaffee mit nem Schuß Protein – Milch mit Rohrohrzucker. Filterkaffee mag ich nämlich nicht mit Süßstoff 😂

        Gefällt 1 Person

      3. Ich mag Hafermilch, obwohl ich mich erst dran gewöhnen musste. Und meine selbstgemachte mag ich auch, aber halt nicht pur. Pur mag ich gar keine Ersatzmilch. Aber im Kaffee finde ich sie klasse, besonders mit etwas Cashewmus. Ich trink meinen Kaffee meistens schwarz, oder mit Zimt flavour Drops. Normalen Süßstoff mag ich nicht. Da nehme ich dann lieber Erythrit zum Süßen 🙃. Die Protein Milch hatte ich gesehen, aber bei mir gab es die leider immer nur mit Geschmack. Pur hatte der Laden die nie.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: