Eine gesunde Schüssel

Eine Packung vegetarischer Sticks hatte es mir heute angetan: Die Pseudo-Hühnchenteile hatten die perfekte Form, um auf einer Portion Ramen zu landen. Leider zählen Ramen jedoch nicht zu den low-carb-gerechten Lebensmitteln, darum musste ich improvisieren und zu einer Zucchini sowie ein paar Low-Carb-Spaghetti greifen. Klingt zwar komisch, war aber lecker.

Gesund und bunt ging es schon beim Frühstück los, wobei die Mahlzeit auch rasch zubereitet war. Neben Gurke und Tomate gab es ein Rührei gewürzt mit Salz, Pfeffer und veganem Mozzarella sowie zwei der vegetarischen Knusper-Sticks, die ich bei meiner Jagd nach interessanten Alternativen gefunden hatte. Die Sticks waren auch wirklich lecker, sie konnten den Geschmack von klassischem Hühnchen gut imitieren. Besonders lecker waren sie mit der zuckerfreien Cocktailsoße. Die restlichen Pseudo-Hühnchenteile der Packung hatte ich zudem direkt für das Mittagessen eingeplant, denn für eine Mahlzeit allein waren sie einfach zu kalorienlastig.

Das sieht doch halbwegs ausgeglichen aus. © Christina Deinhardt

Kalorien: 367 kcal
Eiweiß: 27 g
Fette: 19 g
Kohlenhydrate: 25 g

Nichts Besonderes

Der Snack war heute wirklich unspektakuläre, ich habe mir einen leckeren Protein-Riegel gegönnt, außerdem gab es noch zwei Energie-Kugeln, die ich bei der Drogerie entdeckt hatte. Dabei handelte es sich um kleine Snacks, die mit Erdnussbutter gefüllt waren. Geschmacklich waren sie ganz okay, doch die Protein-Riegel schmecken deutlich besser.

Kalorien: 314 kcal
Eiweiß: 22 g
Fette: 14 g
Kohlenhydrate: 30 g

Kunterbunt und lecker

Die Zucchini-Pasta hat es mir angetan, darum gab es heute eine weitere Portion als Grundlage für meine kunterbunte Schüssel – sozusagen ein gesünderer Ramen-Ersatz. Diesmal habe ich die Zucchini jedoch nur in dünne Streifen gehobelt und ungekocht mit Sesamöl, Sesam und Salz gewürzt. Dazu kam noch eine halbe Portion Low-Carb-Spaghetti, die ich zuvor in Salzwasser gekocht hatte. Beides habe ich zusätzlich noch mit einem Dressing aus Protein-Erdnussbutter, Sojasoße, Salz, Sesam, Nudelwasser und Knoblauch gewürzt, wodurch ich am Ende eine gute Brühe kreieren konnte. Anschließend war es Zeit, die Toppings zu platzieren, dafür habe ich eine gewürfelte und gewürzte Tomate, ein hartgekochtes Ei, die letzten vegetarischen Knusper-Sticks sowie Spinat gewürzt mit zuckerfreier Knoblauchsoße, Salz und Pfeffer verwendet. Dazu gab es außerdem noch zuckerfreie Mayo, die sich aber leider nicht so gut verteilen wollte und etwas unschön auf der Mahlzeit gelandet ist. Die fertige Schüssel war trotzdem fantastisch, sie war erfrischend und hat noch dazu super geschmeckt. Ich bin wirklich begeistert – auch, da ich bisher nicht wusste, dass ich Zucchini auch roh essen kann. Gut, dass man so ziemlich alles im Internet in Erfahrung bringen kann.

Das Gericht ist wirklich super geworden. © Christina Deinhardt

Kalorien: 553 kcal
Eiweiß: 42 g
Fette: 22 g
Kohlenhydrate: 43 g

Kurzzeitmitbewohnerin und Abendspaziergang

Für die nächste Woche teile ich meine Wohnung mit einer Kurzzeitmitbewohnerin. Viel Platz braucht sie nicht, noch dazu ist sie pflegeleicht und stellt keine hohen Ansprüche. Die Rede ist von Schildi, der hübschen Wasserschildkröte meiner Nachbarin. Anfangs war es gar nicht so einfach, einen besonders sonnigen Platz in der Wohnung zu finden, doch am Ende haben wir das Becken in der Küche direkt vor den Balkon gestellt, wo Schildi nun entspannt schlummert. Manchmal muss ich sie aber leider belästigen; so habe ich sie vermutlich heute schon etwas traumatisiert, als ich direkt neben ihr meine Spülmaschine aus- und eingeräumt habe. Außerdem muss ich sie manchmal zusammen mit ihrem Becken zur Seite rollen, immer dann, wenn ich die Balkontür öffnen oder schließen möchte. Aber da müssen wir beide nun durch.

Sobald Schildi platziert und versorgt war, ging es los zum Nachmittagsspaziergang, zu dem ich mich mit einer anderen Nachbarin verabredet hatte. Wir waren diesmal auch richtig lange unterwegs, denn sobald wir unsere Runde beendet hatten, wollten wir den Abend in einem Biergarten ausklingen lassen. Das war gar nicht so einfach, da unsere Gegend in Sachen Kneipen, Bars und Biergärten nicht sonderlich gut ausgestattet ist. Wir sind also ewig herumgeirrt, bis wir schließlich eine winzige Kneipe mit freien Plätzen im Außenbereich entdeckt hatten. Dort haben wir es uns also gemütlich gemacht und einen netten Abend verbracht.

Gesamt:
Kalorien: 1.234 kcal
Eiweiß: 91 g
Fette: 55 g
Kohlenhydrate: 98 g
Wasser: 2.100 ml

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: