Ramen brauchen Toppings

Auch heute habe ich den Kohlenhydrattag genutzt, um mir Ramen zu machen. Dabei kam wieder die kalorienreduzierte Variante zum Einsatz, die mit einigen leckeren Toppings aufgepeppt wurde – ohne Toppings wären Ramen schließlich langweilig.

Heute war der Tag einfach nur schlapp – die Schuld schiebe ich auf das sprunghafte Wetter, das wie immer für einen nervigen Druck gesorgt hat. Dementsprechend habe ich den Morgen dösend im Bett verbracht, bis mich schließlich der Hunger zum Aufstehen bewegt hat. Begonnen habe ich den Tag jedoch mit einer sehr unspektakulären Mahlzeit: Es gab einen Pfirsich, den ich beim Gemüseladen geschenkt bekommen hatte, und ein Sandwich, für das ich Protein-Toast und Protein-Nugat-Creme verwendet habe.

Der Pfirsich war an einer Stelle schon etwas weich, trotzdem war er lecker. © Christina Deinhardt

Kalorien: 465 kcal
Eiweiß: 19 g
Fette: 13 g
Kohlenhydrate: 67 g

Chips!

Auf den heutigen Snack hatte ich mich schon richtig gefreut: Endlich war es wieder Zeit für eine Tüte Chips. Heute habe ich mich dabei für Linsen-Chips mit Sour-Cream-Geschmack entschieden – und ich habe den Snack Chip für Chip genossen.

Auf die Tüte hatte ich mich bereits wahnsinnig gefreut. © Christina Deinhardt

Kalorien: 472 kcal
Eiweiß: 15 g
Fette: 19 g
Kohlenhydrate: 58 g

Schlemmen mit Ramen

Die Chips waren heute nicht die einzige Leckerei, denn fürs Mittagessen hatte ich mir abermals eine Tüte der kalorienreduzierten Ramen besorgt. Doch Ramen ohne leckere Toppings wären furchtbar langweilig, darum mussten noch ein paar Sachen vorbereitet werden. Ich habe also zuerst ein Ei gekocht und einige Zeit in Sojasoße, Mirin und Sesamöl eingelegt, damit das Ei eine schöne dunkle Farbe bekommt. Im nächsten Schritt habe ich Pilze zusammen mit Sesamöl und Knoblauch angebraten, gleichzeitig kamen auch drei vegane Fischstäbchen in die Pfanne. Des Weiteren gab es gesalzene Möhren und Gurke, schließlich sollte die Mahlzeit nicht zu farblos werden. Zum Abschluss kamen vegane Mayo, Okonomiyakisoße sowie die Gewürzmischungen der Ramenpackung über die Portion; die Schüssel sollte schließlich ansprechend aussehen. Geschmeckt haben die Ramen – wie immer – super: Die Nudeln waren schön scharf und die Toppings haben die Mahlzeit fantastisch abgerundet.

Das Ei hätte ich länger einlegen müssen, aber auch so war es lecker und sah recht hübsch aus. © Christina Deinhardt

Kalorien: 590 kcal
Eiweiß: 25 g
Fette: 14 g
Kohlenhydrate: 90 g

Etwas Ruhe

Da ich wegen des Wetterumschwungs nicht sonderlich fit war und durchgehend einen nervigen Druck im Kopf hatte, wurde der Tag hauptsächlich zum Entspannen genutzt. Statt Fitnessstudio habe ich lieber immer wieder an meinem Puzzle herumgefummelt, gelesen, für die Theorieprüfung gelernt, in der Wohnung gemauschelt, Wäsche gewaschen und mit der Kamera herumgespielt. Das volle Entspannungsprogramm eben.

Gesamt:
Kalorien: 1.527 kcal
Eiweiß: 59 g
Fette: 46 g
Kohlenhydrate: 215 g
Wasser: 2.100 ml

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: