Endlich wieder Kürbis

Kürbisse sehen nicht nur schön aus, sie schmecken auch ziemlich lecker. Bei meinem Gemüseladen gibt es zwar meistens nur die orangen Hokkaido-Kürbisse, doch manchmal habe ich Glück und finde im Korb auch meine Lieblingssorte: den Butternut-Kürbis.

Mittlerweile ist das Angebot an Brotaufstrich und -belag recht mager geworden – das ist zwar gut, um ohne großes Theater putzen zu können, doch das Frühstück wurde dadurch zu einer traurigen Angelegenheit. Für mein Eiweiß-Brot gab es heute darum einfach nur Margarine, einen veganen Zwiebelaufstrich, veganen Mozzarella und frischen Schnittlauch. Den Aufstrich fand ich auch wirklich lecker, dabei handelt es sich um eine herzhafte Mischung aus Sonnenblumenkernen und Zwiebeln, die geschmacklich ganz leicht an Leberwurst erinnert.

Der Aufstrich hatte eine schöne Farbe. © Christina Deinhardt

Kalorien: 377 kcal
Eiweiß: 20 g
Fette: 25 g
Kohlenhydrate: 17 g

Kürbis in Aktion

Was wäre der Herbst ohne Kürbis? In den Läden findet man sie ja mittlerweile an jeder Ecke und besonders an Butternut-Kürbissen kann ich nicht vorbeigehen, insbesondere, da es die Sorte bei meinem Gemüsehändler nur sporadisch im Angebot gibt. Doch beim letzten Einkauf hatte ich Glück und heute kam der Kürbis auch endlich unters Messer. Eine großzügige Portion davon habe ich in Würfel geschnitten, mit Olivenöl, Salz und einer Gewürzmischung eingerieben und in der Heißluftfritteuse für einige Zeit gebacken. In der Zwischenzeit habe ich einen Salat aus Eisbergsalat und Tomate vorbereiten, der im Anschluss um den fertigen Kürbis erweitert wurde. Fürs Dressing habe ich dabei zuckerfreie Mayo mit Yuzu-Zubereitung, Essig, Salz, Pfeffer und Wasser verwendet. Als Topping gab es außerdem ein veganes Cordon Bleu, veganen Mozzarella, Sonnenblumen- und Kürbiskerne. Mit dem fertigen Salat war ich auch mehr als zufrieden, die Gewürze waren schön intensiv und haben der Mahlzeit noch dazu eine interessante, herbstliche Note verpasst. Für mich ist damit die Kürbis-Session auf jeden Fall eröffnet.

Das Beste am Herbst sind die zahlreichen Kürbisse. © Christina Deinhardt

Kalorien: 635 kcal
Eiweiß: 24 g
Fette: 27 g
Kohlenhydrate: 69 g

Heiß und fruchtig

Mein Snack war heute wieder von der ungesunden Sorte: Es gab Yuzu-Tee und ein Stück Mondkuchen. Zumindest kann ich mir dabei einreden, dass leckere Früchte Bestandteil der Zwischenmahlzeit ware , doch das hilft natürlich nicht gegen den ganzen Zucker.

Kalorien: 188 kcal
Eiweiß: 0 g
Fette: 7 g
Kohlenhydrate: 29 g

Knoten im Bauch

Den Besuch beim Fitnessstudio habe ich heute noch einmal gestrichen, der Kopf war heute einfach nicht bereit dafür. Gegen Nachmittag hat sich ein großer Haufen Nervosität angeschlichen – ich kann das Gefühl nicht anders beschreiben. In solchen Momenten ist mir schummerig, meine Knie sind schwach und zittrig, dazu sitzt ein Bündel des Unbehagens im Magen. Warum ich das manchmal habe, weiß ich nicht, zum Glück sind solche Situationen mit dem neuen Job aber selten geworden. Dennoch habe ich den Gedanken, ins Fitnessstudio zu gehen, heute einfach nicht verkraftet. Um nicht vollkommen in der Wohnung zu versumpfen, ging es stattdessen zum Supermarkt, da ich ohnehin für morgen Spinat besorgen wollte. Ansonsten habe ich den Feierabend genutzt, um Gefrierschrank und Kühlschrank zu putzen, damit ich den Lebensmittelvorrat bald wieder auffüllen kann.

Gesamt:
Kalorien: 1.200 kcal
Eiweiß: 46 g
Fette: 59 g
Kohlenhydrate: 115 g
Wasser: 1.700 ml

5 Kommentare zu „Endlich wieder Kürbis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: