Die geplante Entführung

Gestern Nachmittag wurde ich entführt – von einer Freundin und das mit Ankündigung. Ich konnte mich also darauf einstellen, dass der Feierabend verplant sein würde, doch da ich nicht wusste, wo es hingehen soll, war ich ziemlich nervös. Am Ende hatte ich aber einen wirklich tolles Erlebnis und ein lustiges Abendprogramm.

Der Vormittag war gestern von einem starken Hungergefühl geprägt: Ich wusste zwar nicht, was für den Abend geplant war, doch durch meine nervigen Fragen hatte ich zumindest herausgefunden, dass ich bei meinem Speiseplan etwas Platz lassen muss. Das Frühstück wurde somit gestrichen – was für mich gar nicht so leicht war. Gegen Mittag war der Hunger auch einfach zu groß; ich war also extrem erleichtert, dass ich endlich etwas essen konnte. Hungrig habe ich mir also meine erste Mahlzeit vorbereitet, nämlich leckeres Brot mit veganem Rührei, dass ich um die restliche Spitzpaprika erweitert habe.

Endlich durfte ich etwas essen. © Christina Deinhardt

Kalorien: 587 kcal
Eiweiß: 24 g
Fette: 30 g
Kohlenhydrate: 49 g

Hunger!

Gegen Nachmittag musste ich mir dann doch noch einen Snack machen – der Hunger war einfach zu groß. Deswegen habe ich mir noch ein Brot gegönnt, mit veganem Frischkäse und einer Tomate. Damit konnte ich die Zeit bis zum Abend dann aber gut überbrücken.

Irgendwann hatte ich dann doch Hunger. © Christina Deinhardt

Kalorien: 213 kcal
Eiweiß: 5 g
Fette: 9 g
Kohlenhydrate: 25 g

Das erste Mal…

Nach der Arbeit ging es dann los: Um kurz nach vier wurde ich von einer Freundin eingesammelt und entführt. Es ging für einige Zeit mit dem Auto durch die Stadt, bis wir schließlich bei einem Verkehrsübungsplatz angehalten haben. Ui, war das eine Überraschung. Ich war unglaublich nervös, schließlich saß ich noch nie hinter dem Steuer, doch die Freundin hat mir alles ausführlich erklärt, außerdem handelt es sich bei ihrem süßen Auto um einen Smart mit Automatik-Getriebe. Die ersten Minuten waren in meinem Kopf einfach nur chaotisch, aber irgendwann wurde ich schon etwas sicherer – ich habe mich sogar ans rückwärts Einparken getraut. Trotzdem war ich auch nach einer Stunde üben recht überfordert und mir ist jetzt schon angst und bang, wenn ich daran denke, dass bei der Fahrschule auch noch die Kupplung dazu kommt. Aber jetzt geht es mit der Freundin in nächster Zeit noch ein paar Mal zum Übungsplatz – das war eine wirklich tolle Idee, über die ich mich auch riesig gefreut habe.

Irgendwann hat sich dann aber doch der Hunger zurückgemeldet, darum haben wir nach gut einer Stunde wieder die Plätze getauscht und sind zu unserem nächsten Halt weitergefahren – natürlich mit der Person mit Führerschein am Steuer. Es ging nun die Innenstadt zu einem Irish Pub mit veganem Angebot. Dafür durften dann auch die Sneaker Heels ausgepackt werden; wir sind also beide mit Tussi-Schuhen durch die Stadt geeiert und sahen dabei vermutlich recht lustig aus. Endlich im Pub angekommen, gab es als Erstes ein leckeres Black Velvet, meinen absoluten Pub-Liebling. Beim Essen konnte ich mich zunächst nicht wirklich entscheiden, doch letztendlich habe ich vegane Fish and Chips bestellt, mit zusätzlichen Fritten – die Diät wurde somit wieder einmal auf einen anderen Tag verschoben.

Nach dem sündigen Abendessen ging es heute wieder etwas ernster weiter: Zum Frühstück habe ich mir eine weitere Portion veganes Rührei gemacht. Diesmal kam Tomate hinzu, wodurch die Masse noch etwas glibbriger wurde. Das fertige Glibber-Ei kam letztendlich auf das Brot, das ich mit Margarine bestrichen hatte; dazu gab es außerdem die restliche Tomate.

Eine weitere Portion von dem veganen Rührei. © Christina Deinhardt

Kalorien: 585 kcal
Eiweiß: 24 g
Fette: 30 g
Kohlenhydrate: 50 g

Schon wieder Burger

Das Spielchen mit den Burgern kennen wir ja schon langsam: In einer Packung sind vier Buns – sprich, wenn ich die Burger-Phase beginne, gibt es innerhalb kürzester Zeit vier unterschiedliche Burger. Der heutige Burger war einfach gehalten, belegt habe ich ihn mit einem veganen Patty, Salat, veganer Käsesoße, zuckerfreiem Ketchup, veganem Käse und Tomate. Die restliche Tomate gab es als Beilage, zusätzlich habe ich mir außerdem Kürbis-Chips gemacht, sozusagen das große Finale des Butternut-Kürbisses. Die Chips sind auch wirklich super geworden, sie waren gut gewürzt und schön knusprig.

Die Kürbis-Chips wurden in der Heißluftfritteuse schön knusprig.

Kalorien: 685 kcal
Eiweiß: 23 g
Fette: 19 g
Kohlenhydrate: 94 g

Schnell noch einkaufen

Nach der Arbeit ging es heute zum Supermarkt und zum Gemüseladen, da ich noch ein paar Sachen besorgen musste. Anschließend habe ich nicht mehr viel gemacht, zum einen war ich von der ereignisreichen Woche ziemlich platt, zum anderen habe ich mich stundenlang mit einer neuen Bekannten verquatscht – die Begleitung vom Schuh-Shoppen hatte mich angeschrieben und wir haben festgestellt, dass wir viele gemeinsame Interessen haben. Es begann somit ein sehr langes Chat-Gespräch. Da wir uns wirklich super verstehen, haben wir außerdem für morgen einen Zocker-Abend angesetzt, sprich, an diesem Wochenende wird es auf meinem Blog vermutlich wieder ziemlich still.

Gesamt (für den heutigen Tag):
Kalorien: 1.270 kcal
Eiweiß: 47 g
Fette: 49 g
Kohlenhydrate: 144 g
Wasser: 2.100 ml

Ein Kommentar zu “Die geplante Entführung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: