Pasta trifft Natto

Bei meiner Suche nach neuen Rezeptideen bin ich über eine interessante Kombination gestolpert: Spaghetti mit Natto und Rührei. Genau das musste ich heute unbedingt probieren, allerdings habe ich statt klassischem Rührei auf meine vegane Variante mit Tofu zurückgegriffen.

So war das eigentlich nicht geplant: Gestern nach der Arbeit hatte ich mich mit der Japan-Freundin zum gemeinsamen Lebensmittel-Shoppen getroffen. Für einige Projekte wollte ich verschiedene Mehlsorten besorgen, darum ging es zu einem größeren Supermarkt. Anschließend ging es zu mir, um noch etwas Japanisch zu lernen, allerdings wurde daraus ein langer Abend mit lebhaften Diskussionen und Glühwein – ein wirklich schöner, aber auch langer Abend, worüber sich mein Schlafrhythmus heute nicht sonderlich gefreut hat. Einen derart müden Tag muss man natürlich entsprechend mit einem faulen Frühstück beginnen: Es war somit wieder Zeit für belegte Brote mit Margarine, veganem Gouda, veganer Mayo, veganer Wurst und Senf.

Da der Kopf noch schläft, gibt es halt belegte Brote. © Christina Deinhardt

So viel Selbstgemachtes!

Im Laufe des Vormittags kam dann doch noch ein wenig Motivation, darum habe ich mir eine Packung Hartweizengrieß geschnappt, um mir frische Spaghetti zuzubereiten. Diesmal habe ich neben Wasser noch zusätzlich ein Ei, Olivenöl und Salz verwendet. Die fertige Pasta konnte sich auch wirklich sehen lassen, sie sah deutlich besser aus, als der erste Versuch aus Vollkornmehl.

Fürs Mittagessen habe ich mir schließlich eine Portion der Nudeln ins kochende Wasser geworfen. Während der Wartezeit konnte ich mich dann schnell um die anderen Teile meiner Mahlzeit kümmern: Zunächst habe ich mir veganes Rührei zubereitet; dabei habe ich diesmal noch ein wenig Mirin und Frühlingszwiebeln dazugegeben. Anschließend musste ich nur noch mein Natto anrühren; das ist zwar noch nicht fertig gereift, aber essen kann man es trotzdem schon. Beim Anrühren habe ich mich auch sehr über den schönen Schleim gefreut, die neue Ladung ist deutlich besser geworden, als die vorherige. Sobald die Nudeln fertig waren, konnte ich dann auch schon alles anrichten: Zuerst kam die Pasta in die Schüssel, dann das Natto und anschließend das vegane Rührei sowie etwas Sesam und die restliche Frühlingszwiebel – man, war das alles lecker.

Die Pasta war diesmal geschmacklich besser als beim ersten Versuch. Auch das Natto war bereits ziemlich lecker. © Christina Deinhardt

Ein Lebenszeichen?

Obwohl ich mich in den letzten Tagen liebevoll um Hermann gekümmert hatte, sah er nicht mehr sonderlich lebendig aus, heute Mittag hatte er nur noch ein paar traurige Blasen für mich übrig – keine Ahnung, ob das ein verzweifeltes Lebenszeichen war. Dennoch habe ich einen Backversuch gewagt und das Ergebnis kann sich eigentlich sehen lassen – man muss dabei aber bedenken, dass meine Backfähigkeiten noch zu wünschen übrig lassen. Für meine Verhältnisse sah Hermann also am Ende gar nicht so schlecht aus, geschmeckt hat er auch ziemlich gut. Mal sehen, was ich mit dem restlichen Sauerteig anstellen werde. Vielleicht probiere ich damit das Brot-Rezept aus.

So müde

Viel werde ich heute vermutlich nicht mehr unternehmen, denn ich bin einfach nur platt. Der Abend wird also voraussichtlich gemütlich auf der Couch verbracht, wobei ich mir vermutlich irgendetwas ansehen werde. Zum Abschluss gibt es somit nur noch einen Blick auf die Mahlzeiten von gestern:

8 Kommentare zu „Pasta trifft Natto

  1. Typisch Mann… dieser Hermann😁 fühlt sich so schnell vernachlässigt .😁
    Deine Nudeln sehen sowas von klasse aus. Die Vollkornnudeln auch! Überhaupt bist Du sowas von fleißig beim Kochen. RESPEKT!
    Nur wie man so begeistert über ein glitschiges Lebensmittel schreiben kann, brauche ich nicht zu verstehen.😂
    Hab eine bessere Nacht und gib Deinen Mitochondrien Zeit zum Reparieren!😉

    Gefällt 1 Person

    1. Ich bin von dem pasta maker auch extrem begeistert. Ich kann es gar nicht erwarten, endlich bunte pasta zu machen, oder pasta aus anderen mehl Sorten. 😍
      Haha, ja, ich weiß auch nicht. Ich mag sowas. 😂 Und geschmacklich finde ich es eigentlich recht dezent, dafür, dass es so intensiv riecht. Ich habe daran auf jeden Fall meinen Spaß 🤤
      Danke! Dir dann auch eine gute Nacht 😘

      Gefällt mir

      1. Wenn Du lange genug schwärmst, kaufe ich mir vielleicht auch einen. laaaaaaaangfristig gedacht.😁
        Zum Glück gibt es noch kein Geruchsinternet.😂
        Danke😘 und Deine Träume wünsche ich Dir.💤🛌💭

        Gefällt 1 Person

      2. Das Ding ist halt normal auch echt teuer. Aber wenn man gerne pasta ist, kann er auch lohnen. Und es gibt viele lustige Matrizen für unterschiedliche Nudeln. Von Einhörnern bis hin zu Muscheln. Sogar Lasagne Platten. 🤤
        😁 Das kommt bestimmt noch!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: