Sie lebt!

Die letzten Monate waren ziemlich turbulent – und das meine ich nicht im negativen Sinne. So einige Kämpfe gegen meine Ängste wurden bestritten, es gab Erfolge sowie kleine Abenteuer mit neuen und alten Freunden. Nur der menschliche Zeitfresser hätte nicht unbedingt sein müssen, doch so leicht lässt sich das Helfersyndrom dann doch nicht abschalten.

Experimente mit Reisbrei

Bei Reis habe ich so meine Lieblinge, darum lässt sich in meinem Vorratsregal meist nur Basmati- und Sushi-Reis finden. Doch heute habe ich einer anderen Reissorte eine Chance gegeben, obwohl ich vor einigen Jahren schlechte Erfahrungen damit gemacht habe. Doch jeder hat eine zweite Chance verdient, auch Risotto-Reis.

Gelbe Pasta

Die Pasta-Maschine ist mir mittlerweile wirklich ans Herz gewachsen, schon allein, weil ich mit Gewürzen und Farben herumspielen kann. Die letzten Male habe ich dabei häufig auf Karotten- oder Rote-Beete-Saft zurückgegriffen, doch heute wollte ich ein kräftiges Gelb; Zeit für eine ordentliche Prise Kurkuma.

Erbsenzähler

Erbsen haben es heute gleich zweimal auf meinen Speiseplan geschafft: Sowohl beim Frühstück als auch beim Mittagessen kamen die kleinen Hülsenfrüchte zum Einsatz. Natürlich könnte ich jetzt behaupten, dass es mir dabei um die Vitamine und Mineralstoffe ging, doch eigentlich hatte ich einfach nur Lust auf den Geschmack.

Grünkohl am Mittag

Das Kochen musste heute schnell gehen, da ich die Mittagspause für eine weitere Fahrstunde genutzt habe. Eine Suppe war darum genau das richtige; die Zutaten muss man schließlich nur in den Topf werden, ohne viel Zeit zu verlieren. Die fertige Mahlzeit war zwar nicht sonderlich spektakulär, doch trotzdem sehr lecker.