Frische Backwaren

Am Wochenende hatte ich mich wieder an Hefe-Teig gewagt, diesmal schon erfolgreicher als beim kläglichen ersten Versuch. Heute war von dem Teig sogar noch genug übrig, sodass ich gleich für zwei Mahlzeiten frisch gebackene Brötchen zur Verfügung hatte. Später ging es dann noch mit einem Hermann weiter – der musste dringend aufgebraucht werden.

Brüchige Pasta

Soba mag ich wirklich gerne, was man vermutlich leicht anhand meiner wiederkehrenden Soba-Gerichte erkennen kann. Ich wollte mich darum an den japanischen Nudeln versuchen, wofür ich extra Buchweizenmehl besorgt hatte. Leider war das Rezept, das ich dafür verwendet habe, nicht sonderlich gut und das Ergebnis ging schnell in die Brüche. Dem Geschmack konnte das jedoch nichts anhaben.

Auf ins Straßengetümmel!

Nach all den Panik-Gedanken hat es nun endlich wieder mit einer Fahrstunde geklappt. Im Gegenzug ist dabei jedoch meine Mittagspause draufgegangen – sprich, Kochen war heute zeitlich nicht möglich. Auf dem Nachhauseweg ging es darum noch schnell zum nächstbesten Schnellimbiss.

Dampfige Küche

Die Küche war heute schwer beschäftigt – ich musste dabei zum Glück gar nicht viel tun, außer gelegentlich lüften, Wasserstand kontrollieren und Stoppuhren aktivieren. Relativ ungestört konnte ich mich somit um meine Arbeit kümmern, während die Leckereien in Ruhe fertig backen und köcheln durften.

Spontaner Backmarathon

So viel zum entspannten Wochenstart: Die Japan-Freundin hatte für heute unser geplantes Plätzchen-Event vorgeschlagen, also haben wir abends spontan einen Backmarathon eingelegt. Zusätzlich habe ich außerdem ein neues Kurti gebacken und der Yogurt Maker kam auch zum Einsatz. Neben den ganzen Backwaren war der Tag ansonsten von Bohnen geprägt; zum einen von Beans on Toast und zum anderen von Natto.

Schlemmen beim Japaner

Wenn sich die Chefin in Nürnberg herumtreibt, muss man das natürlich ausnützen. Wir haben uns darum zum Abendessen getroffen und den Arbeitstag mit leckerem Essen ausklingen lassen. Für mich eine gute Gelegenheit einen weiteren Menschen in mein Lieblingsrestaurant zu schleppen: den fantastischen Japaner in der Innenstadt.

Pummelbrötchen im Einsatz

Heute drehte sich mein Speiseplan wieder rund um selbst gebackenes Brot – wobei die belegten Brotscheiben ein altbackener Hut waren. Der Burger mit dem Brötchen war allerdings mein persönliches Highlight; nicht perfekt, aber nicht schlecht für den ersten Versuch.

Das große Kochen und Backen

Heute hatte ich keine Pläne, darum wollte ich den Tag heute ganz für mich und dem Faul-sein nutzen. So ganz hat das jedoch nicht geklappt, da ich plötzlich einen Anflug von Motivation hatte und kaum still sitzen konnte. Immerhin habe ich auf diese Weise so einiges geschafft – insbesondere auf meine kulinarischen Werke bin ich ziemlich stolz.