Der Urlaubsmodus ist aktiviert

Der letzte Arbeitstag ist geschafft – und das ziemlich entspannt und ohne große Vorkommnisse. Nun kann die Faulenzerei beginnen, zwar ohne abenteuerliche Reisen, aber in diesem Jahr sind faule Tage in den eigenen vier Wänden ja keine Seltenheit.

Pfannkuchenturm mit Häubchen

Wer zu ungeschickt ist, Waffeln zuzubereiten, der muss eben kleine Pfannkuchen essen. Immerhin ist der Pfannkuchenturm etwas geworden und sah am Ende sogar recht hübsch ist, selbst das Sahnehäubchen ist diesmal gelungen und war der krönende Abschluss für mein Frühstück.

Das namenlose Mittagessen

Rezepte sind überbewertet, darum ist es nicht selten, dass ich in der Küche Zutaten nach Lust und Laune zusammenwerfe und verarbeite. An solchen Tagen kommen etwas ungewöhnlichere Mahlzeiten auf den Tisch, doch bisher hat eigentlich immer alles gut geschmeckt – so auch heute.

Nudeln mit Pseudo-Bolognese

Für heute hatte ich mir ein leckeres Nudel-Gericht ausgedacht, das gewisse Ähnlichkeiten mit klassischer Bolognese hatte – na gut, man musste schon einige Augen zudrücken, aber immerhin konnte ich ein paar Gemüsereste aufbrauchen und musste für die Mahlzeit nicht extra einkaufen gehen.

Die Woche beginnt mit Suppe

An kalten Tagen ist eine warme Suppe genau das Richtige, insbesondere, wenn man noch Gemüse im Kühlschrank hat, das dringend aufgebraucht werden muss. Aus diesem Grund habe ich heute das Rezept für eine koreanische Rindersuppe mit Rettich ausprobiert und um Karotten und Pak Choi erweitert. Das Ergebnis war nicht nur bunt, sondern auch unglaublich lecker.